Vorheriger Artikel
Nachhaltigere Textilien
REWE Group unterstützt Grünen Knopf
Nächster Artikel
Personalien im September
Wer kommt, wer geht
ArticleId: 2410magazineDank REWEformer ist der Einfluss der selbstständigen Kaufleute so groß wie nie zuvor. Von dem kulturellen Wandel profitiert die gesamte REWE Group. In one schildern zwei langjährige Kaufleute, wie sie diese Entwicklung erlebt und begleitet haben.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/f/1/csm_10_Jahre_Reweformer_mgt_st_b9024cfafa.jpg„REWEformer ist Miteinander“Kulturwandel in 10 Jahren
Strategie
Vollsortiment
Serie REWEformer Teil 4, Kulturwandel in 10 Jahren

„REWEformer ist Miteinander“

06.09.2019
von Achim Bachhausen

Dank REWEformer ist der Einfluss der selbstständigen Kaufleute so groß wie nie zuvor. Von dem kulturellen Wandel profitiert die gesamte REWE Group. Zwei langjährige Kaufleute schildern, wie sie diese Entwicklung erlebt und begleitet haben. Außerdem: Bereichsvorstand Thomas Nonn erinnert an die Meilensteine aus zehn Jahren.

Hans-Jakob Nieß, Sven Gippert

Die Geschäftsleiter Kaufleute Hans-Jakob Nieß (Region Südwest) und Sven Gippert (Region Nord)...

...zur Entwicklung in den vergangenen 10 Jahren

Sven Gippert: Die Einführung von REWEformer war ein Meilenstein. Vorher war der Spielraum, in dem wir uns in der Region bewegen konnten, sehr eng. Nun werden wir als Selbstständige wahrgenommen. Das Knowhow von Kaufleuten und Management ergänzt sich. 
Hans-Jakob Nieß: Ich bin ein REWEformer der ersten Stunde. Zehn Jahre REWEormer waren zehn gute Jahre mit REWE. Gegenseitiges Vertrauen und Verständnis sind klasse, da ist wirklich etwas gewachsen. Sollten einmal schwierigere Zeiten kommen, können wir schneller und effizienter reagieren, weil wir heute widerstandsfähiger sind, auch als Gesamtkonzern. REWEformer ist alternativlos.

...zu den Erfolgen

Sven Gippert: Es ist viel passiert in den zehn Jahren, angefangen bei der Möglichkeit, mit dem Namen des Kaufmanns werben zu können. Die Individualisierung und Identifikation mit dem Standort ist genau das, was die Kunden wünschen. Wir entwickeln uns immer weiter in Richtung Unternehmertum, und der Erfolg gibt uns Recht.

Alles rund um "10 Jahre REWEformer"

Wer die Themenexperten-Kaufleute sind und um welche Fragen sie sich kümmern, erfahren Sie im zweiten Teil unserer Serie zum 10. Geburtstag von REWEformer.

...zur Privatisierung 

Hans-Jakob Nieß: Erstmalig haben wir mehr Märkte, die von Kaufleute betrieben werden als Filialen, und der Trend zur Privatisierung steigt weiter. Vorrangiges Ziel bleibt die Schaffung zukunftsfähiger selbstständiger Existenzen. Der Kaufmann vor Ort ist unsere Stärke. Er kennt seine Kundschaft und kann sein Sortiment darauf ausrichten. Er macht den Unterschied aus. Die Discounter werden immer mehr zum Supermarkt, deshalb brauchen wir die Unternehmer vor Ort und deren lokale Vernetzung, um uns von der Konkurrenz abzuheben und unseren Märkten ein Gesicht zu geben.
Sven Gippert: Wir haben in der Region Nord in drei Jahren über 120 Läden privatisiert. In diesem Jahr kommen weitere 40 Märkte dazu. Unser Ziel ist es, neue Standorte mit Kaufleuten zu besetzen, vorausgesetzt wir haben einen geeigneten Kandidaten. Qualität geht vor Quantität.

...zu Miteinander und Kultur

Hans-Jakob Nieß: Dank REWEformer hat sich eine gute Kultur der Zusammenarbeit zwischen Management und Kaufleuten etabliert. Der nationale Zusammenhalt ist eng. Als Kaufleute haben wir ein großes Interesse, dass es REWE langfristig und nachhaltig gut geht. Durch die Mitarbeit in den Gremien haben wir die Möglichkeit mitzugestalten und tragen auch die Verantwortung für die Themen mit. 
Sven Gippert: Die Zusammenarbeit mit dem Management ist viel vertrauensvoller geworden. Heute arbeiten wir auf Augenhöhe zusammen, die Akzeptanz ist von beiden Seiten da.

Zur Person:

Sven Gippert (43) ist seit dem Jahr 2001 selbstständiger REWE-Kaufmann. Aktuell betreibt er unter seinem Namen drei REWE-Märkte, plus fünf weitere als Gemeinschaftsunternehmen mit seinem Geschäftspartner Thomas Höfling

Hans-Jakob Nieß (61) ist seit über 33 Jahren selbstständiger Kaufmann und betreibt aktuell sieben REWE-Märkte in Baden-Württemberg und Bayern.

...zum Engagement 

Sven Gippert: Als GLK beschäftige ich mich mit der Standortvergabe und der Einarbeitung neuer Kaufleute. Hinzu kommen die Sitzungen in den Gremien wie dem Strategie-Ausschuss. Insgesamt tragen wir als Geschäftsleiter Kaufleute eine große Verantwortung. 
Hans-Jakob Nieß: Sich ins Management einzumischen, ist ein Spagat. Mein schönster Auftrag als Aufsichtsrat ist die Schaffung selbstständiger Existenzen sowie Erhalt, Förderung und Ausbau bestehender Märkte. Dafür brenne ich. Ich wünsche mir, dass noch mehr REWE-Kaufleute Verantwortung übernehmen.

...zum Ausblick aufs nächste Jahrzehnt

Sven Gippert: Wir müssen unsere Strukturen permanent auf den Prüfstand stellen. In der Gemeinschaft bringen wir neue Herausforderungen voran, wie die Digitalisierung. Die Vertriebsreform „Kompetenz 2020“ war richtig und wichtig. Die Betreuung ist jetzt maßgeschneidert und auf die Bedürfnisse der Märkte angepasst. Es bleibt spannend!
Hans-Jakob Nieß: Mein Wunsch ist, dass REWE in zehn Jahren nach wie vor gesund und wettbewerbsfähig ist und noch mehr Märkte von guten selbstständigen Kaufleuten geführt werden. Um dies zu erreichen, müssen wir gezielt in mehr Aus- und Weiterbildung für Kaufleute investieren.


Strategie
Vollsortiment
Thomas Nonn blickt zurück
10 Jahre – 10 Highlights

Vom Austausch bis zur Weiterbildung: In zehn Jahren REWEformer wurde enorm viel bewegt. Thomas Nonn, Bereichsvorstand Selbständigkeit und Genossenschaft, hat die Meilensteine.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.