Vorheriger Artikel
Filme & Co. des Monats
Widerstand in Ost und West
Nächster Artikel
Die Jubilar:innen im Mai
Wir gratulieren!
ArticleId: 3672magazineDen Wettbewerb der innovativsten und erlebnisreichsten Handelsimmobilien Deutschlands in der Kategorie Food hat der REWE Green Farming-Pilotmarkt in Wiesbaden-Erbenheim gewonnen. Der eindrucksvolle Bau erhielt beim Deutschen Handelsimmobilienkongress den renommierten Preis „Store of the Year 2022“ vom Handelsverband Deutschland e.V. (HDE).https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/b/7/csm_ts_standard_store-year_d1fa3f7a41.jpgREWE Green Farming ist „Store of the Year 2022“HDE-Auszeichnung
Ausgezeichnet: der REWE Green Farming-Markt in Wiesbaden (Foto: Achim Bachhausen)
Lesedauer: 3 Minuten
Handelsverband Deutschland würdigt Kombination von grünem Supermarkt und Dachfarm
REWE Green Farming ist „Store of the Year 2022“

Den Wettbewerb der innovativsten und erlebnisreichsten Handelsimmobilien Deutschlands in der Kategorie Food hat der REWE Green Farming-Pilotmarkt in Wiesbaden-Erbenheim gewonnen. Der eindrucksvolle Bau erhielt Montag (02.05.) beim Deutschen Handelsimmobilienkongress den renommierten Preis „Store of the Year 2022“ vom Handelsverband Deutschland e.V. (HDE). 

Das bisher einzigartige Konzept verbindet modulare Supermarktarchitektur mit nachhaltiger Bauweise und Betreibung sowie einer aquaponischen Dachfarm zur Erzeugung von Lebensmitteln mitten in der Stadt. Zusammen mit der besonderen Raum- und Innengestaltung, dem Design, der Zusammensetzung des Sortiments sowie der Wareninszenierung hat der neue REWE-Supermarkttypus Leitbildfunktion für die Branche.

„Die kundenorientierte Aufgabe eines Vollsortimenters wandelt sich aktuell vom monofunktionalen Lebensmittelmarkt hin zu einem multifunktionalen Dienstleister rund um Lebensmittel. Heißt, ein zukunftsfähiger Supermarkt muss heute mehr konzeptionelle Bausteine vereinen, etwa die Verknüpfung mit digitalen Services wie Abhol- und Paketstationen, aber auch Sortimentserweiterungen für Convenience, regionale, vegane und Bio-Produkte, ebenso gastronomische Angebote“, sagt REWE Group-Bereichsvorstand Peter Maly. „In Verbindung mit veränderten Standortfaktoren wird ein Supermarkt dadurch zu einem aktiven Stadtbaustein im Quartier. Eine Anforderung, welche er in seiner Geschichte noch nie zu erfüllen hatte. Daraus resultiert unsere Entscheidung, das alte REWE Green Building-Konzept nicht weiterzuentwickeln, sondern den Supermarkt der Zukunft von Grund auf neu zu denken. Wir freuen uns daher sehr über die Auszeichnung und die damit verbundene Würdigung unserer Konzeptidee.“

Konzeptioneller Vorläufer des REWE Green Farming ist der erste REWE Green Building-Pilotmarkt in Berlin-Rudow im Jahr 2009 gewesen. Das zu Grunde liegende Konzept wurde mit vielen nationalen und internationalen Preisen dekoriert. Als Basis des Rollouts dient seitdem eine Musterbaubeschreibung, ausgezeichnet mit einem Mehrfachzertifikat der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen). So wurden von 2012 bis heute mehr als 220 Märkte nach diesem Konzept errichtet und mehr als 100 weitere befinden sich aktuell im Bau oder in der Planung. Anfang 2016 gab es die ersten Überlegungen für eine neue Generation von REWE Green Buildings als Nachfolger für das bisherige Konzept. Diese mündeten im Sommer 2016 in einen Architektenwettbewerb, bei dem REWE als Auftraggeber anonym blieb und der Händler auch intern den Kreis der Beteiligten klein hielt, um den Kreativen größtmögliche Denkfreiheiten einzuräumen. Ergebnis ist der REWE Green Farming-Markt in Wiesbaden: Ein Pilotmarkt und Prototyp für die künftige neue Generation nachhaltiger Supermärkte der REWE. Ein neues, anpassungsfähiges und nachhaltiges Marktkonzept, das sich in Form eines Baukastens an unterschiedliche Standorttypologien anpassen lässt ­– konzeptionell und konstruktiv. Kein fester Bestandteil des neuen Konzeptes ist, dass jeder neue REWE Green Farming-Markt eine Dachfarm beinhaltet. Dies wird nur an geeigneten, ausgewählten Standorten der Fall sein.

Aktuell wird der Pilotmarkt hinsichtlich möglicher Verbesserungen analysiert. Die Erkenntnisse fließen in ein Standard-Konzept ein, so dass für einen künftigen, bundesweiten Rollout eine Musterbaubeschreibung für unterschiedlichste Standorte zur Verfügung stehen wird. Parallel dazu entwickelt die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen ein Mehrfachzertifikat für die neuesten Generation der grünen REWE-Märkte, damit diese sowohl effizient nachhaltig gebaut als auch zertifiziert werden können. Schon heute erreicht der Wiesbadener REWE Green Farming-Markt auch wirtschaftlich die gesteckten Ziele, weshalb die Ableitung eines optimierten Musterkonzeptes auch wirtschaftlich sinnvoll machbar sein wird.

Der Handelsimmobilienpreis „Store of the Year“ wird jährlich vom Handelsverband Deutschland (HDE) in den Kategorien Food, Fashion, Home / Living, Out of Line und Concept Store an neu eröffnete oder umgebaute Handelsbetriebe verliehen. Die hochkarätig besetze Jury beurteilt die Wettbewerbskandidaten nach ihrem Innovationsgrad, dem Kundennutzen, ihrem Wertschöpfungspotenzial, dem Erlebniswert, ihrer Leitbildfunktion und dem Alleinstellungsmerkmal. Beurteilt werden Raum und Design für den Shop, die Zusammensetzung des Sortimentes, die Wareninszenierung, der Faktor Mensch mit Fachausbildung oder auch die Digitalisierung am POS.

Mein Kommentar
Auch interessant
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.