Vorheriger Artikel
Regenbogen-Aufkleber
PENNY setzt ein Zeichen für Toleranz
Nächster Artikel
Fachmeinung vom REWE-Einkäufer
Wie geht es dem Bier 2018, Herr Schlüter?
ArticleId: 1743magazineUm einer gehbehinderten Kundin das Einkaufen zu erleichtern, hat der PENNY-Markt in Essen-Kray spezielle Einkaufswagen für Rollstuhlfahrer angeschafft. one war vor Ort und sprach mit der Kundin sowie der Bezirksmanagerin.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/5/0/csm_PY_Spezial_Einkaufswagen_Rolllstuhlfahrer_mgt_st_9bebb580cc.jpgNachbarschaftshilfe à la PENNYNeuer Rollstuhl-Einkaufswagen
Strategie
Discount
PENNY-Kundin Diana Höfels und Marktleiter Admir Jasarevic
Einkaufswagen für Rollstuhlfahrer

Nachbarschaftshilfe à la PENNY

13.12.2017
Artikel - Inhalt

Um einer gehbehinderten Kundin das Einkaufen zu erleichtern, hat der PENNY-Markt in Essen-Kray spezielle Einkaufswagen für Rollstuhlfahrer angeschafft. one war vor Ort und sprach mit der Kundin sowie der zuständigen Bezirksmanagerin.

Lebensmittel und die Dinge des täglichen Lebens zu besorgen - das war für Diana Höfels lange Zeit nur eingeschränkt möglich. Der Grund: Die langjährige PENNY-Kundin ist auf den Rollstuhl angewiesen. „Ich kann keinen konventionellen Einkaufswagen schieben, da ich meine Hände brauche, um den Rollstuhl zu fahren. Auch Einkaufskörbe stellen keine Alternative dar, denn diese rutschen häufig runter, wenn man sie sich auf den Schoß stellt. Deshalb konnte ich früher nur mit Begleitperson einkaufen gehen“, sagt Diana Höfels.

Strategie
Discount

Nachbarschafts-Spot war Auslöser

„Eines Abends sah ich den PENNY-Nachbarschafts-Spot im Fernsehen. Ich dachte: Wenn PENNY Wert auf Nachbarschaftlichkeit legt, dann frage ich mal nach, ob in meinem Fall geholfen werden kann“, sagt Diana Höfels. Gemacht getan, Diana Höfels griff zum Hörer, schilderte der zuständigen PENNY-Bezirksmanagerin, Tina Goyk ihr Problem und präsentierte sogleich die Lösung: Ein Spezial-Einkaufswagen für Rollstuhlfahrer musste her. 

Tina Goyk nahm Kontakt mit der Bauabteilung auf und erfuhr, dass die Firma, bei der PENNY seine Einkaufswagen bezieht auch solche Einkaufswagen anbietet. Für den Markt in Essen-Kray orderte sie gleich zwei Stück, denn in der Nachbarschaft wohnen viele Rollstuhlfahrer. Ein Heim für betreutes Wohnen befindet sich auf der gleichen Straße.

Freiheit und Selbstbestimmtheit

„Rollstuhlfahrer gehören zu unserer Kundschaft. Deshalb war es für mich selbstverständlich, dass ich mich für sie einsetze“, sagt Tina Goyk. „Ich bin sehr froh über das Engagement von Frau Goyk. Dieser spezielle Einkaufswagen ermöglicht es mir, ohne Begleitperson einzukaufen und gibt mir dadurch ein Stück Freiheit und Selbstbestimmtheit zurück. Meine Lebensqualität hat dadurch sich enorm verbessert“, sagt Diana Höfels.

Der Spezial-Einkaufswagen wird direkt am Rollstuhl befestigt

Alle Produkte auf Augenhöhe

Der Spezial-Einkaufswagen wird direkt am Rollstuhl befestigt. Dadurch bilden Einkaufswagen und Rollstuhl zusammen eine Einheit und jede Bewegung des Rollstuhls wird vom Einkaufswagen synchron ausgeführt. Die Ladefläche des Einkaufswagens ist leicht erhöht. „Das ist wirklich sehr praktisch, weil man alle Produkte auf Augenhöhe hat“, sagt Diana Höfels.

Diana Höfels ist bereits seit neun Jahren treue PENNY-Kundin. Seitdem es die Spezial-Einkaufswagen gibt, geht sie wesentlich häufiger in dem Markt einkaufen. Das Fazit von Tina Goyk: „Wo es Kunden gibt, die auf den Rollstuhl angewiesen sind, macht es absolut Sinn, solche Einkaufswagen anzubieten.“

Diana Höfels und Tina Goyk (v.l.)

Mein Kommentar

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.