Vorheriger Artikel
Gesunde Ernährung
Gut für den Kopf
Nächster Artikel
REWE hat die besten Märkte
Service schafft Vertrauen
ArticleId: 1379magazineDie holländische Königsfamilie hat´s getan, Naomi Campbell hat´s getan, Barack Obama auch. Sie alle haben sich in 3D verewigen lassen. Mittlerweile ist die Technologie für jedermann nutzbar – etwa bei REWE Richrath in Köln, wo sich Kunden zwei Wochen lang kostenlos scannen lassen können. one hat's ausprobiert.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/5/f/csm_3D_Drucker_REWE_Richrath_mgt_st_a0993cf1bc.jpgMein Mini-Me als 3D-Figur3D-Scanner bei REWE Richrath
one_Redaktionsleiter Sebastian Amaral Anders lässt sich von Picanova-Mitarbeiter Michel Brull den Scannvorgang erklären. / Fotos: Achim Bachhausen
Strategie
Vollsortiment
Strategie
Vollsortiment
3D-Scanner bei REWE Richrath
Mein Mini-Me als 3D-Figur
von Sebastian Amaral Anders und Achim Bachhausen

Die holländische Königsfamilie hat´s getan, Naomi Campbell hat´s getan, Barack Obama auch. Sie alle haben sich in 3D verewigen lassen. Mittlerweile ist die Technologie für jedermann nutzbar – etwa bei REWE Richrath in Köln, wo sich Kunden zwei Wochen lang kostenlos scannen lassen können. one hat's ausprobiert.

„Ab jetzt nicht mehr bewegen!“, weist mich die junge Frau zurecht. Vier Sekunden stillhalten in einer Kabine, die entfernt an eine Sonnenbank mit Stehplatz erinnert, dann ist es auch schon vorbei. Ich bin von Kopf bis Fuß mit einem Lichtstrahl abgetastet, gescannt also. Nun heißt es warten, bis Kollege Computer seinen Job erledigt und aus vielen Einzelbildern die 3D-Ansicht zusammengesetzt hat. Das dauert noch mal einige Minuten. Dann liegt sie vor: Meine persönliche Rundum-Ansicht. Ich kann mich drehen und wenden, kann mich von vorn, von hinten und von allen Seiten betrachten.

Und ich kann das dreidimensionale, animierte Bild via Twitter und Facebook teilen.

Damit nicht genug: Wem das nicht reicht, der kann sich noch als 3D-Figur ausdrucken lassen und nach Hause schicken lassen. Eine 7,5 Zentimeter große Figur kostet 29,90 Euro, weitere Größen sind 10, 15 und 20 Zentimeter.

Gipsfiguren: Wer mag, kann sich in verschiedenen Größen ausdrucken lassen (Foto: Achim Bachhausen)
Kurze Erklärung, E-Mail-Adresse eingeben und schon kann´s losgehen. Unmittelbar nach dem Scan erscheinen die Fotos auf dem Bildschirm.
Eher unscheinbar sind die Kameras. Einmal in der Kabine stehend heißt es: stillhalten
Model mit Mini-Ich (Foto: Achim Bachhausen)

Noch bis 18. März gratis scannen lassen
Zu finden ist der futuristische 3D-Scanner noch bis zum 18. März 2017 bei REWE Richrath in der Kölner Opernpassage (Breite Straße). Zusammen mit dem Kölner Unternehmen Picanova testen die REWE-Kaufleute Peter und Lutz Richrath hier das Interesse der Kunden an der Innovation. Zwischen Kasse und Gastro-Bereich des Markts kann sich jeder gratis scannen lassen. Ab einem Einkaufswert von 100 Euro gibt es einen Gutschein im Wert von zehn Euro, der bei Bestellung einer 3D-Figur eingelöst werden kann. Bis zu 1.000 Personen schafft der Scanner an einem Tag - und der Andrang wächst von Tag zu Tag, wie die Betreiber von Picanova berichten

Das freut auch Johannes Steegmann, Geschäftsführer bei REWE Digital: „Wir sind immer auf der Suche nach neuen Angeboten, die den Einkauf für die Kunden zum Erlebnis machen“, erklärt Steegmann die Hintergründe der ungewöhnlichen Aktion.

Und hier noch ein Praxis-Tipp: Je detaillierter die Kleidung, umso schöner wird die Figur. Kontrastreich statt einfarbig sollte die Kleidung sein. Jeans und Karo-Hemd sind zum Beispiel ideal, raten die Experten von Picanova. Und: Achten Sie darauf, dass die Kleidung nicht zu sehr reflektiert oder glänzt.

www.3D.me
www.rewe-richrath.de

Strategie
Vollsortiment

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.