Vorheriger Artikel
Soziales Engagement
Schubkarre statt Schreibtisch
Nächster Artikel
Regionale Lobbyarbeit
Politik der 1.000 Köpfe
ArticleId: 287magazineMit Blick auf Oh Angie!, Temma und REWE City zeigt der neue Berliner Standort die Handelsexpertise der REWE Group direkt auf der Fläche. Hier sollen alle Fäden der politischen Kommunikation zusammenlaufen.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/1/0/csm_04_PA_Buero_mgt_standard_8be57201bb.jpg„Berlin ist keine Insel für uns“Neu: REWE Group Hauptstadtbüro
Marlene Waas, Emilie Bourgoin und Tanja Schüle vom Public Affairs-Team
Top Thema
Top Thema
Neues Hauptstadtbüro
„Berlin ist keine Insel für uns“
von Julia Klotz

Aus den großen Glasfenstern fällt der Blick auf Oh Angie!, Temma und REWE City: Die neue Berliner Dependance zeigt die Handelsexpertise der REWE Group direkt auf der Fläche. Hier sollen künftig alle Fäden der politischen Kommunikation zusammenlaufen.

Offene, moderne Räume und eine gemütliche Einrichtung mit Ledersesseln und Kunst an den Wänden: Die neue Hauptstadt-Repräsentanz der REWE Group hat wenig mit einem typischen Büro gemeinsam. Auf 150 qm erstrecken sich die Räume im ersten Obergeschoss der Shopping-Passage „THE Q“, im Herzen der Hauptstadt zwischen Gendarmenmarkt und Friedrichstraße. Der erste Blick von Besuchern richtet sich jedoch stets nach unten: Bodentiefe Glasfenster geben den Blick auf das Basement des Einkaufszentrums frei – und damit auf gleich drei neue REWE-Formate.

„Der neue Standort mit Oh Angie!, Temma und REWE City spiegelt unsere Expertise im Lebensmittelhandel wieder und zeigt die Innovationskraft der REWE Group“, erklärt Sven Spork, Leiter des Vorstandsbüros und Public Affairs. Und Emilie Bourgoin, Leiterin Public Affairs Deutschland, ergänzt: „Wir haben gesagt, wenn wir nach Berlin gehen dann nur mit einem Gesamtkonzept. Hier können wir zeigen, wofür wir stehen und welche Kultur wir haben. Und in lockerer Atmosphäre bei einem Mittagessen bei Oh Angie! oder Temma lassen sich viele Gespräche einfach besser führen.“

Themen auf der Fläche präsentieren
Denn darum geht es der REWE Group an ihrem neuen Standort: Kontakte pflegen, Gespräche führen und für Politiker und Institutionen schnell erreichbar sein. Die ersten Gespräche mit Bundestagsabgeordneten haben bereits stattgefunden. „Für uns ist wichtig, dort präsent zu sein, wo Diskussionen geführt und Entscheidungen getroffen werden, die die Arbeit und Zukunft der REWE Group beeinflussen“, erklärt Sven Spork. „Wir haben gemerkt, dass die Politik, aber auch andere Stakeholder, zunehmend den Kontakt und die Expertise von Wirtschaft und Handel sucht.“

In Berlin kann das Public Affairs-Team politischen Entscheidungsträgern ab sofort Themen direkt auf der Fläche vermitteln: Die Vorreiterrolle im Bereich Nachhaltigkeit spiegelt sich unter anderem im ersten Berliner Temma-Markt wieder; das Know-how im Lebensmittelhandel können Besucher bei einem Store Visit im REWE City erfahren. Und mit Oh Angie! zeigt sich die REWE Group innovativ und frech. „Der Name polarisiert durchaus – aber das soll auch so sein“, lacht Emilie Bourgoin. In Zukunft sind hier regelmäßige Events geplant – nicht nur politischer Art. Künstler, Musiker und Querdenker sollen hier ebenfalls eine Plattform finden.

Standort als Türoffner
Vor allem aber soll der Berliner Standort ein Türöffner für Regionen und Fachabteilungen der Geschäftseinheiten sein. „Berlin ist keine Insel für uns“, erklärt Bourgoin. „Vielmehr laufen hier die Fäden zusammen. Berliner Abgeordnete treffen wir in den lokalen Wahlkreisen wieder, Ländervertreter wiederum im Bundestag.“

Auch für REWE Group-Mitarbeiter, die in Berlin zwischen ihren Terminen arbeiten oder Gesprächspartner begrüßen möchten, ist das Büro eine Anlaufstelle in der Hauptstadt. Dafür stehen bis zu 30 Arbeitsplätze zur Verfügung. Emilie Bourgoin: „Wir sind sozusagen eine Arbeits-WG – neue Mitbewohner sind herzlich willkommen!“

Oh Angie!: Genuss und Kommunikation

Die offene Restaurant-Fläche von Oh Angie! bietet vielfältige Möglichkeiten für Geschäftstermine und Events in lockerer Atmosphäre. Bis zu 80 Gäste finden auf der rund 225 Quadratmeter großen Gastro-Fläche Platz. Serviert wird sowohl mediterrane als auch regionale Küche. Das Tagesangebot reicht vom Frühstück über das Mittagessen bis zum Nachmittagskaffee und dem Abendessen mit anschließendem Drink an der Bar. Alle Speisen werden vor Ort mit frischen Rohzutaten und unter Verwendung von kontrolliert-biologischen Produkten zubereitet und stammen aus eigener Herstellung.

Lesen Sie auch das one_Interview zum Konzept hinter „Oh Angie!"

Temma: Biologisch einkaufen und essen in Berlin

Der Temma-Biomarkt in direkter Nachbarschaft zu Oh Angie! ist der erste in der Bundeshauptstadt, aber bereits der achte in Deutschland. Das Sortiment umfasst rund 6.000 Artikel auf rund 450 Quadratmetern. Herzstück ist der Marktplatz mit einem umfangreichen Obst- und Gemüsesortiment sowie großen Bedienungstheken für Bäckerei, Deli, Fleisch und Käse. Die Waren haben eine möglichst kurze Reise hinter sich. Wann immer es möglich ist, werden diese im Großraum Berlin, in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern oder dem Saalekreis in Sachsen-Anhalt bezogen. Im Bäckerei- und Deli-Bereich können auch Speisen vor Ort genossen werden. Dazu zählen Landbrote mit hausgemachten Aufstrichen, Brotzeitteller, Suppen, Desserts und Quiche. Es gibt insgesamt 16 Plätze für die Gäste. Die Öffnungszeiten des Marktes sind von 8 bis 22 Uhr (Montag bis Samstag).

REWE City: Nahversorgung in den Innenstädten

Auf einer Verkaufsfläche von rund 1.100 Quadratmetern bietet der neue REWE City die volle Kompetenz eines konventionellen Supermarkts und ist mit seinem Fokus auf Frischesortimente, Convenience und Bio-Produkten der Vollversorger für die Stadtbevölkerung. Mit bis zu 15.000 Artikeln verfügt der Markt über ein breites Sortiment – vom Preiseinstiegsprodukt bis zum Premium- und Markenartikel. Neben dem überdurchschnittlichen Anteil an Frische-Warengruppen profiliert sich der REWE City im „The Q“ über ein umfangreiches Angebot an Bio-Produkten, an regionalen Produkten sowie an internationalen Spezialitäten. Berufstätige können sich zudem über ein breites und tiefes Angebot an Convenience-Artikeln, wie frisch zubereitete Salate, freuen. Eine große Bedienungstheke für Fleisch, Wurst und Käse runden das Angebot ab. Zudem zeichnet sich der Markt durch kundenfreundliche Öffnungszeiten von 8 bis 22 Uhr (Montag bis Samstag) aus. Für die Betreuung der Kunden steht ein 23-köpfiges Mitarbeiter-Team zur Verfügung.

Top Thema

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.