Vorheriger Artikel
Weidehaltung – Irlands Natur
Nächster Artikel
Erfahrungsberichte
Wie Kolleg:innen die Arbeit auf der Open-Space-Fläche erleben
ArticleId: 3254magazineDer Come-Together-Cup setzte auch in diesem Jahr ein deutliches Zeichen für Vielfalt und gegen Diskriminierung.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/a/b/csm_Nachbericht_CTC_standard_teaser_beb670d5c6.jpgVielfalt mit Abstand und AnstandCome-Together-Cup 2021

Um dieses Video zu sehen,
stimmen Sie bitte den Marketing Cookies unter den Privatsphäre-Einstellungen zu.

Einstellungen anpassen
Come-Together-Cup 2021
Vielfalt mit Abstand und Anstand
von Julia Robertz

Der Come-Together-Cup setzte auch in diesem Jahr ein deutliches Zeichen für weltoffene Vielfalt und gegen jede Art von Diskriminierung. 

Trotz coronabedingter Einschränkungen war am 26. Juni Anpfiff für das Freizeit-Fußball Turnier, das in diesem Jahr unter dem Motto „Bunteste Vielfalt – mit Abstand und Anstand!“ auf den Vorwiesen des Rhein-Energie- Stadions in Köln stattfand. Neben viel Prominenz war die REWE Group als Hauptsponsor mit dabei.

Torhunger bei Lionel Souque

Wegen Corona fand der Cup nicht im Turnierformat statt, stattdessen trugen die Teilnehmer Einzelspiele aus. Das tat dem Siegeswillen der Teilnehmer keinen Abbruch. Lionel Souque zeigte als Spieler des Teams „Latente Talente“ sein fußballerisches Können. Ob im Spiel oder beim Elfmeterschießen - Lionel Souque versenkte den Ball zielsicher im Netz. 

di.to. Kickers gewannen trotz knapper Vorbereitungszeit

Auch die REWE Group di.to. Kickers sind in einem gemischten Team angetreten und haben trotz der knappen Vorbereitungszeit das Spiel für sich entscheiden können. Ihrem Motto „Hart in der Sache, aber fair im Spiel“ blieben sie dabei treu.
Ein Konzert der Kölschrock-Band Cat Ballou rundete am Abend die Veranstaltung ab.

Begrenzte Besucherzahl

Aufgrund der begrenzten Besucherzahl waren deutlich weniger Menschen vor Ort. Rund 100 Besucher – alle mit Corona-Abstand und Ticket – jubelten den Teilnehmern zu. Auf dem Rasen waren zahlreiche Prominente, darunter FC-Boss Alexander Wehrle, Sängerin Marcella Rockefeller sowie die ehemaligen Spielerinnen Sonja Fuss und Shary Reeves (beide sind Botschafterinnen des Cups) mit Spaß dabei. 

Rubriken:
VerantwortungREWE Group
Schlagwörter:
Diversity
Mein Kommentar
Auch interessant
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.