Vorheriger Artikel
Personalien im Januar
Wer kommt, wer geht
Nächster Artikel
REWE Center Hamburg-Tonndorf
So sieht die neue Großfläche aus
ArticleId: 3038magazineDas macht wahrlich keinen Spaß: Corona killt nun auch noch den Karneval. Wie aber trotz ausgefallener Sitzungen Freude verbreitet werden kann, zeigt ein Karnevalsverein aus Trier in einer beispielhaften Aktion in Zusammenarbeit mit einer REWE-Kaufmannsfamilie.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/5/1/csm_Spaghetti_statt_Konfetti_standard_teaser_90bd549f1f.jpgSpaghetti statt KonfettiKostümierter Lieferservice
Verantwortung
Vollsortiment
Gardemädchen Anna Thonet und Maria Mayer, Geschäftsführerin und Jugendleiterin, bringen mit den Lebensmitteln auch gute Laune (Fotos: Jean-Marc Lheritier)
Karnevalisten starten Lieferservice

Spaghetti statt Konfetti

13.01.2021
von Achim Bachhausen

Das macht wahrlich keinen Spaß: Corona killt nun auch noch den Karneval. Wie aber trotz ausgefallener Sitzungen Freude verbreitet werden kann, zeigt ein Karnevalsverein aus Trier in einer beispielhaften Aktion.

In Kooperation mit dem REWE-Markt der Familie Pojanow bieten Trierer Karnevalisten den von der Pandemie besonders Betroffenen seit dieser Woche einen Einkaufsservice an.

„Da die Session 2020/2021 Corona-bedingt nicht stattfinden kann, wollen wir uns während der Karnevalshochphase sozial engagieren und in der aktuell schwierigen Zeit den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern“, beschreibt Dennis Labarbe, zweiter Vorsitzender des Theater- und Karnevalsvereins „Blau Weiß“ Ehrang, die Beweggründe.

Laut REWE-Kaufmann Wladimir Pojanow, Sponsor der Karnevalisten, ist der bunte Lieferservice eine Premiere

Schon beim Shooting für die Kampagne hatten die Jecken viel Spaß

In dieser Session gibt es zwar keinen Karneval, aber dafür jede Menge Mottos

Der REWE-Markt stellt das Fahrzeug, den Rest übernehmen die fröhlichen Kostümträger

Küchenkrepp statt Kaapeskääp 

Das Vorgehensweise ist den Kunden bekannt und hat sich bewährt: Die gewünschten Produkte werden über einen digitalen Einkaufszettel auf der Vereinswebseite, über den Online-Lieferservice des Marktes oder per E-Mail bestellt, von den Karnevalisten im Markt kommissioniert und samstags ausgefahren. Neben dem Stadtteil Ehrang beliefern die Närrinnen und Narren auch weitere Gebiete in und um Trier.

„Für uns ist es selbstverständlich, als Nahversorger inmitten der Karnevalshochburg Ehrang gemeinsam mit dem TKV ´Blau-Weiß Betroffene in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen und dabei ein entsprechendes Einkaufs- beziehungsweise Liefererlebnis zu schaffen“, freut sich REWE-Kaufmann Wladimir Pojanow.

Gardemädchen auf Tour

Die Kommissionierung der bestellten Warenkörbe erledigen sogar die jüngsten Karnevalisten im Kostüm

„Die Einkäufe liefern die Aktiven in Uniform oder Kostüm unter Einhaltung sämtlicher Hygiene- und Abstandsregeln direkt vor die Haustür des Bestellers“, versichert Dennis Labarbe. In erster Linie wolle der Verein mit diesem einmaligen Service Bürgerinnen und Bürger ansprechen, die einer Risikogruppe angehören: die ältere Generation, aber auch Immungeschwächte oder Lungenkranke, ebenso alleinerziehende Eltern, die Unterstützung benötigen. 

Bestellungen nehmen die Karnevalisten noch bis zum 13. Februar an. Die Lieferung erfolgt jeweils an den Samstagen der Karnevalssession (vom 16. Januar bis 13. Februar).

„Spaghetti statt Konfetti, Küchenkrepp statt Kaapeskääp, Sträußchen statt Mäuschen.“

Aus der Pressemeldung von „Blau Weiß“ Ehrang
Der Verein „Blau-Weiß“ 09 Ehrang

Der Theater- und Karnevalsverein „Blau-Weiß“ 09 Ehrang e.V feierte im Jahr 2020 sein 111-jähriges Vereinsbestehen. Mit – nach eigenen Angaben – über 560 Mitgliedern zählt er zu den größten Brauchtumsvereinen in Trier. Der Begriff "Kaapeskääp" bezieht sich übrigens auf die vereinseigene Band.

Mein Kommentar

Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.