Vorheriger Artikel
Zeichen gegen Plastikflut
„share“ und REWE bringen erste recycelte Wasserflasche in den Markt
Nächster Artikel
Jimmy Gawdi, 34, REWE-Kaufmann
Angekommen auf der Erfolgsspur
ArticleId: 2034magazineIm Zweitliga-Heimspiel gegen den SC Paderborn 07 am Sonntag (16.9.) lief der 1. FC Köln nicht wie gewohnt mit dem REWE-Logo auf, sondern machte den begehrten Platz auf der Brust frei für die DKMS – und unterstützte so die Suche nach Stammzellspendern für Blutkrebspatienten.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/f/1/csm_REWE_FC_Trikot_DKMS_mgt_st_8712a07b91.jpgREWE macht Trikot frei für Kampf gegen Blutkrebs1.FC Köln gegen Paderborn
Verantwortung
REWE Group
(v.l.) FC-Trainer Markus Anfang, FC-Vizepräsident Toni Schumacher, Dr. Daniela Büchel, REWE Group, Kristin Breuer, DKMS
1.FC Köln gegen Paderborn

REWE macht Trikot frei für Kampf gegen Blutkrebs

14.09.2018

Im Zweitliga-Heimspiel gegen den SC Paderborn 07 am Sonntag (16.9.) lief der 1. FC Köln nicht wie gewohnt mit dem REWE-Logo auf, sondern machte den begehrten Platz auf der Brust frei für die DKMS – und unterstützte so die Suche nach Stammzellspendern für Blutkrebspatienten.

Rein rechnerisch erhält in Deutschland alle 15 Minuten ein Patient die Diagnose Blutkrebs. Viele Blutkrebspatienten brauchen einen Stammzellspender, um zu überleben. Die Anzahl an registrierten Spendern ist immer noch zu gering, denn jeder zehnte Erkrankte findet keinen Spender. „Mit dem Aktionsspieltag wollen wir die Aufmerksamkeit auf die Erkrankung lenken und dazu ermutigen, Stammzellspender zu werden. Wir freuen uns darüber, hier einen kleinen Beitrag leisten zu können. Im Rahmen des Aktionstages bieten wir die Möglichkeit, sich registrieren zu lassen und hoffen auf zahlreiche Teilnahmen“, so Lionel Souque, Vorstandsvorsitzender der REWE Group, im Vorfeld des fünften Spieltags. 

Fans konnten sich am Spieltag registrieren lassen

Die gemeinnützige Organisation DKMS setzt sich seit 1991 international dafür ein, für jeden Blutkrebspatienten einen passenden Stammzellspender zu finden.

„Unsere Aufgabe ist existenziell. Wir übernehmen die Verantwortung für das Leben von Patienten“, sagt Henning Wrogemann, Hauptgeschäftsführer der DKMS gGmbH. „Gerade deshalb freuen wir uns sehr über die Unterstützung und bedanken uns bei allen, die dies möglich machen. Mit der Präsenz unseres Logos auf den Trikots der Spieler gibt uns REWE die Chance, möglichst viele Fußballfans bundesweit auf unser lebensrettendes Anliegen aufmerksam zu machen.“ Und weiter: „Die Kampagne gemeinsam mit der Stiftung des 1. FC Köln ist auf die gesamte Saison angelegt und bietet uns so nachhaltig die Möglichkeit, unser Thema noch präsenter zu machen. Wir hoffen daher auch auf viele neue Spender, die Patienten weltweit Hoffnung auf Leben schenken können.“

Vor dem Spiel am Sonntag konnte sich jeder in den Abelbauten im Norden sowie vor der Südkurve außerhalb des Rhein-Energie-Stadions als potenzieller Stammzellspender registrieren.

Verantwortung
REWE Group

Geheilte Patienten und Lebensretter laufen mit Spielern ein

Zudem wurde an verschiedenen Punkten die gemeinsame Aktion #StellBlutkrebsinsAbseits beworben. Und auch die Profis beteiligten sich: Auf den Bildschirmen war eine Botschaft zu sehen, in der die Spieler sich für die Registrierung bei DKMS stark machen. Emotionaler Höhepunkt war das Einlaufen der beiden Mannschaften und der Schiedsrichter. Sie wurden von geheilten Patienten und Lebensrettern der DKMS auf das Spielfeld begleitet. Dieses Symbol sollte allen Zuschauer zeigen, dass eine Stammzellspende Leben retten kann.

Mein Kommentar

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.