Vorheriger Artikel
Geschäft mit Tierbedarf
„ZooRoyal treibt zusammen mit REWE den Markt“
Nächster Artikel
Verkostungscenter im Portrait
Film ab für Qualität
ArticleId: 355magazineNur wenige Wochen nach der feierlichen Eröffnung meisterte das Hauptstadtbüro der REWE Group mit einem Stakeholder-Event seine erste Feuerprobe mit Bravour. Thema des Tages: Qualitätssicherung bei REWE.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/e/7/csm_08_BLL_PA_Berlin_mgt_standard_df1e2641c1.jpgPremiere gelungenErstes Event im Hauptstadtbüro
Torsten Prag (mitte), Logistikleiter Ost, empfing die Gruppe in Oranienburg
Erster Stakeholder-Event im Hauptstadtbüro
Premiere gelungen
von Achim Bachhausen
Strategie
REWE Group
Strategie
REWE Group
Nur wenige Wochen nach der feierlichen Eröffnung meisterte das Hauptstadtbüro der REWE Group mit einem Stakeholder-Event seine erste Feuerprobe mit Bravour. Thema des Tages: Qualitätssicherung bei REWE.

Gäste aus dem Bundesparlament, aus den Bundes- und Landesministerien, aus den Landesvertretungen sowie von Verbänden und NGO´s, – insgesamt 40 Teilnehmer – waren der gemeinsamen Einladung des BLL – Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde – und der REWE Group in das neue Einkaufzentrum „The Q“ in der Berliner Friedrichstraße gefolgt.

Im Mittelpunkt stand die Qualitätssicherung (QS), anschaulich und praxisnah erklärt, sowohl auf der Fläche im TEMMA und REWE City-Markt als auch im Logistikzentrum Oranienburg. Ansprechpartner aus der strategischen und der operativen QS gewährten, unterstützt von Mitarbeitern aus der REWE-Region Ost, einen offenen Einblick in ihre verantwortungsvollen Aufgabengebiete. Die Fachbesucher erfuhren, dass die QS schon sehr frühzeitig, beim Listungsprozess, einsetzt und sich über alle Stufen vom Erzeuger bis zum Point of Sale erstreckt.

„Wir konnten praktische Einblicke in die Arbeit der QS vermitteln und die REWE Group als Konzern, als engagierter gesellschaftlicher Partner und Arbeitgeber bekannter machen“, stellte Klaus Mayer, Leiter der Zentralen Qualitätssicherung der REWE Group, fest.

In vielen Einzelgesprächen stellten die Ansprechpartner aus den Reihen der REWE-Gruppe ihre Position dar und schlugen den Bogen von der Theorie in die Praxis: Welche Auswirkungen haben die in Brüssel und Berlin verabschiedeten Gesetze und Vorgaben für den LEH in Deutschland, wie werden sie konkret umgesetzt? Und welche Rolle spielen die Verbraucherwünsche? Die sind mitunter widersprüchlich. Auf der einen Seite begrüßen die Konsumenten Nachhaltigkeit, andererseits soll die Ware makellos sein. Würde der Verbraucher zum Beispiel wieder Äpfel mit etwas Schorf akzeptieren, könnte der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln im Sinne der Nachhaltigkeit noch weiter reduziert werden, lautete eine beim O+G-Wareneingang in Oranienburg gewonnene Erkenntnis.

Angeregte Gespräche im REWE-Markt an der Friedrichstraße
Stefan Feustel (im weißen Kittel) gab Einblick in die Qualitätssicherung am PoS
Klaus Mayer, Leiter der Zentralen Qualitätssicherung der REWE Group, im Gespräch mit MdB Hermann Färber (CDU)
Nachhaltigkeit auf dem Stand der Technik: Die Türen der Kühlregale reagieren auf Bewegung
Elegant: Weinpräsentation im REWE City
Genau hingeschaut, hier: auf die elektronische Kommissionierliste
Das Arsenal an Prüfwerkzeugen und -utensilien beeindruckte
Anschaulich: Wareneingangskontrolle bei Obst und Gemüse im Logistikzentrum Oranienburg
Stichproben werden detailliert untersucht
Mit dem Refraktometer oder Brixmeter wird der Säuregehalt des Apfels überprüft
Kontrolle ist besser
Immer wieder: wiegen, zählen...
...und messen (hier: Kerntemperatur der Banane)
Strategie
REWE Group

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.