Vorheriger Artikel
Fitness-Artikel der Eigenmarke
Vivess kooperiert mit Fit for Fun
Nächster Artikel
PENNY
Guter Nachbar
ArticleId: 1127magazineWas in der einen Halle diskutiert wurde, war gleich nebenan konkret erlebbar: Das REWE Group Dialogforum war in diesem Jahr eingebettet in die Nachhaltigkeitsmesse „Green Days 2.0“ der REWE West. one war dabei.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/c/1/csm_Nachhaltigkeit_Dialog_Lief_forum_NHMesseWest_mgt_st_87da5633f4.jpgNachhaltigkeit in Theorie und PraxisDialogforum und Green Days 2.0
Dialogforum und Green Days 2.0
Nachhaltigkeit in
Theorie und Praxis
Verantwortung
REWE Group
Verantwortung
REWE Group
Was in der einen Halle diskutiert wurde, war gleich nebenan konkret erlebbar: Das REWE Group Dialogforum war in diesem Jahr eingebettet in die Nachhaltigkeitsmesse „Green Days 2.0“ der REWE West. one war dabei.

Wenn es noch eines weiteren Beweises bedurft hätte, dass die REWE Group es mit ihrem Nachhaltigkeitsengagement ernst meint – beim siebten Dialogforum war es für jedermann offensichtlich: Das Dialogforum, bei dem sich die REWE Group mit Gästen aus Politik, Wissenschaft, von NGOs und Lieferanten über aktuelle Nachhaltigkeitsthemen austauscht, war in diesem Jahr eingebettet in die Nachhaltigkeitsmesse „Green Days 2.0“ der REWE West.

Auf der Messe konnten Marktmitarbeiter der Region im wörtlichen Sinne erfahren, wie Nachhaltigkeit „Raus aus der Nische“ geholt werden kann. Hummeln, die für die Bestäubung in Tomaten-Gewächshäusern sorgen oder Saatmaschinen vom Bio-Bauernhof – das sind nur einige Beispiele, wie Nachhaltigkeit konkret umgesetzt und am Messestand erlebbar gemacht wurde.

Alain Caparros
„Nachhaltigkeit ist für uns kein Marketinggag“

Inhaltlich gab es gleich nebenan beim Dialogforum in der Halle am Wasserturm des Böhler-Areals in Düsseldorf zahlreiche neue Anregungen. Den Anfang machte Alain Caparros, Vorstandsvorsitzender der REWE Group, als er die rund 200 Stakeholder begrüßte, die zum Gedankenaustausch nach Düsseldorf in das ehemalige Industrie-Areal gekommen waren. „Wer in Zukunft erfolgreich sein will, muss nachhaltig handeln und wirtschaften. Wer nachhaltig Kundenvertrauen aufbaut, hat am Ende einen Wettbewerbsvorteil“, sagte Caparros. Ein großes Lob sprach Caparros dabei den „Green Days 2.0“ aus: „Diese Messe ist eine super Plattform – und der beste Beweis, dass Nachhaltigkeit für uns kein Marketinggag ist.“

Neue Ideen, wie noch mehr Menschen für Nachhaltigkeit zu begeistern sind, erhielten die Gäste des Dialogforums bei Podiumsdiskussionen und Vorträgen. So sprach etwa Alexandra Cousteau, Enkelin des legendären Meeresforschers Jacques Cousteau, in einem inspirierenden Vortrag über die ersten Tauchgänge mit ihrem Großvater, die sie letztlich zur Meereschützerin machten. Bei einer Talkrunde diskutierten Daniela Büchel, als Bereichsvorstand Handel Deutschland zuständig für Personal und Nachhaltigkeit, Alexandra Cousteau,  Umweltschützerin, Meeresforscherin und Filmemacherin und Dr. Eick von Ruschkowski, Mitglied der Geschäftsleitung beim NABU, wie Unternehmen und NGOs etwa gemeinsam dafür sorgen können, dass weniger Plastikabfälle in die Meere gelangen.

Wir haben einige Eindrücke von den Green Days 2.0 mit der Filmkamera festgehalten.
Um dieses Video zu sehen,
stimmen Sie bitte den Marketing Cookies unter den Privatsphäre-Einstellungen zu.
Verantwortung
REWE Group

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.