Vorheriger Artikel
Bianca van Wijnen im Interview
„Zu jeder Zeit etwas für sich selbst tun“
Nächster Artikel
David Matusiewicz im Interview
Zukunftsmodell „Caring Company“
ArticleId: 2230magazineGesünder arbeiten auf der Fläche oder in der Verwaltung: one stellt die Highlights von Gemeinsam.topfit vor. Unter anderem: Drei Videos, mit den Fehlern, die Marktkollegen am häufigsten machen – und wie sie sich verhindern lassen.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/1/7/csm_TT_03_BGM_Ueberblick_Angebote_mgt_st_ecb7baa5c9.jpgGesund, gesünder, Gemeinsam.topfit!Highlights aus dem Portal
Top Thema
REWE Group
Das steckt drin im neuen Gesundheitsportal der REWE Group

Gesund, gesünder, Gemeinsam.topfit!

03.04.2019
von Stefan Weber & Sebastian Amaral Anders

Das neue Onlineportal Gemeinsam.topfit macht es Mitarbeitern der REWE Group leicht, etwas für ihre Gesundheit zu tun – mit Angeboten von gesunder Ernährung, wohl dosierten Bewegungseinheiten bis zu Autogenem Training.

one stellt die Highlights vor – ob für Kollegen im Büro oder auf der Fläche. Denn gerade bei der Arbeit in Markt, Produktion oder Logistik leisten Mitarbeiter körperlich anspruchsvolle Arbeit. one zeigt in drei Videos, welche Fehler Marktkollegen häufig machen – und wie sie sich verhindern lassen.

Gesundheit? Klar, davon hat uns (oder zumindest den meisten von uns) die Natur eine Menge mit auf den Weg gegeben. Und so halten wir es für selbstverständlich, uns schmerzfrei bewegen zu können – solange, bis es plötzlich irgendwo zwickt. Wenn sich beispielsweise der Rücken meldet oder die Augen tränen. Oder wenn Puls und Puste schon beim flotten Treppengang außer Kontrolle geraten. Dann reift die Erkenntnis: Wir sollten etwas tun für unsere Gesundheit!

Tatsächlich haben wir es zu einem großen Teil selbst in der Hand, lange fit zu bleiben – für die tägliche Arbeit und darüber hinaus. Nur: Wie sollte man es angehen? Wie können wir unser Wohlbefinden steigern? Ohne unseren beruflichen und privaten Alltag komplett umkrempeln zu müssen, sondern nur mit einigen wenigen Verhaltensänderungen? 

Antworten liefert das Onlineportal Gemeinsam.topfit, das die REWE Group gemeinsam mit Dr. Holiday, dem führenden Anbieter von Präventionsreisen und Gesundheitsförderung, und der Krankenkasse DAK jetzt gestartet hat. Mit ein paar Klicks erhalten alle Mitarbeiter Tipps und Anregungen, was sie für Körper und Seele tun können.

Gelassener im Alltag mit Autogenem Training

Lotse durch den Dschungel der Ernährungstrends

Bewegung:
Kleine Schritte, große Wirkung

Fit am Arbeitsplatz

Gelassener im Alltag mit Autogenem Training

Wie schön wäre es, den Herausforderungen des Alltags gelassener gegenüberzutreten! Autogenes Training könnte ein geeignetes Mittel sein. Wie es geht, erläutert ein leicht verständlicher, motivierender Audio-Kurs auf Gemeinsam.topfit. Auch Atemübungen sind eine schnell zu erlernende, wirksame Methode zur Regeneration. In einem Audio-Kurs erfahren Interessenten, wie eine verlängerte Atmung funktioniert und was es mit Feueratmen auf sich hat.

Lotse durch den Dschungel der Ernährungstrends

Es gibt viele Ernährungstrends, die als gesund und ungesund eingestuft werden. Doch was braucht mein Körper, um gesund zu bleiben und ernährungsbedingten Krankheiten vorzubeugen? Kurzum: Wie geht gesunde Ernährung wirklich? Gibt es den einen richtigen Weg, den jeder beschreiten sollte? Gemeinsam.topfit erläutert, wie wir unseren Körper mit Nährstoffen unterstützen, damit er nicht mit einer Fehl- oder Überernährung kämpfen muss. Los geht’s mit der Beantwortung der Frage: Wie bestimme ich meine persönliche Energiebilanz?

Bewegung:
Kleine Schritte, große Wirkung

Mehr Bewegung wäre gut! Das sagen wir uns häufig – und ändern dann doch nichts. Mal fehlt die Motivation, mal mangelt es an Ideen, welches Sportprogramm uns helfen könnte. Ein anderes Mal denken wir keine Zeit zu haben für Training und Fitnessübungen. Gemeinsam.topfit zeigt, dass nicht viel nötig ist, um viel zu erreichen. Koordination und Körperwahrnehmung lassen sich bereits mit wenigen kleinen Übungen verbessern. Muskeltraining geht auch ohne Gewichte stemmen, nämlich unter Einsatz des eigenen Körpergewichts. Wie diese so genannten Bodyfit Workouts funktionieren, zeigen Audio-Kurse für Einsteiger, Fortgeschrittene und Könner. Wer sich zu wenig bewegt und zu viel sitzt, hat’s früher oder später im Rücken. Dagegen hilft ein gezieltes Training, ein fein abgestimmter Mix aus Kräftigungs- und Bewegungsübungen für den Rücken. Katzenbuckel, Vierfüßler-Stand - alles schon mal gehört? Gemeinsam.topfit frischt das Gedächtnis auf zeigt Übungen für mehr Rückengesundheit.

Fit am Arbeitsplatz

Ob am Schreibtisch oder im Markt – wir können auch an unserem Arbeitsplatz eine Menge dafür tun, um gesund und fit zu bleiben. Das beginnt mit der richtigen Einstellung des Schreibtischstuhls oder der Art und Weise, wie wir Ware einräumen: Kleine Tipps und Kniffe, die sich auszahlen in Form von mehr Gesundheit. Nachzulesen und Anzuschauen auf dem Onlineportal Gemeinsam.topfit.

Gesundes Arbeiten im Markt
Richtig heben, greifen und kassieren
Top Thema
REWE Group

Ob beim Regaleinräumen, beim Wuchten großer Käselaibe oder beim Kassieren: REWE-Marktmitarbeiter leisten körperlich anspruchsvolle Arbeit. Damit das nicht auf Kosten der eigenen Gesundheit geschieht, ist die richtige Ausführung bestimmter Tätigkeiten und Bewegungen wichtig. Das Portal Gemeinsam. topfit bietet zahlreiche Video-Tutorials, die anschaulich zeigen, wie Sie durch richtige Bewegungen Belastungen reduzieren. one stellt drei Beispiele vor.


Einräumen hoher Regale

Beim Einräumen hoher Regale werden vor allem die Schultergelenke und die Halswirbelsäule belastet. Sofern verfügbar sollten Sie einen Tritthocker benutzen. Das entlastet die Nacken- und Schultermuskulatur und langes Arbeiten über Schulterhöhe wird vermieden. Den genauen Bewegungsablauf und weitere Tipps, etwa zum Einräumen von mittleren und tiefen Regalen, finden Sie bei Gemeinsam. topfit.


Tiefes Greifen an der Theke

Beim tiefen Greifen an der Frischetheke entsteht – oft unvermeidlich – ein langer Hebel, wenn Sie Ware ganz vorne in der Theke erreichen müssen. Ein runder Rücken und durchgestreckte Beine verstärken die Belastung der Wirbelsäule. Abhilfe schafft die Position der „Standwaage“, bei der ein Bein nach hinten gestreckt wird, wenn Sie sich nach vorne beugen. So bleibt der Rücken gerade. Wie das genau funktioniert, was es an der Schneidemaschine zu beachten gibt und weitere Tipps finden Sie im neuen Onlineportal.


Arbeiten an der Kasse

Den größten Fehler machen viele Mitarbeiter an der Kasse schon bevor die ersten Waren zum Scannen bereitliegen: Sie sitzen falsch. Häufig wird etwa der Stuhl zu hoch oder zu tief eingestellt. So können die Füße nicht optimal für Entlastung sorgen und die Rückenlehne wird nicht optimal genutzt. Wenn Sie den Stuhl mitdrehen, wenn Sie schwere Ware über den Scanner ziehen, wird die Wirbelsäule nicht verdreht. Das ganze Video finden Sie im Bereich Job-Info/Im Markt im neuen Gesundheitsportal.

Mein Kommentar

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.