Vorheriger Artikel
Filme & Co. des Monats
Verliebt, verlebt, verhandelt
Nächster Artikel
Programm „Ehrensache“
Temporeiches Tandem
ArticleId: 1140magazineSie ist bereits die dritte Auszeichnung in diesem Jahr: Nach dem „Supermarkt des Jahres“ und dem „Deutschen Fruchtpreis“ hat das REWE Center in Heidelberg-Rohrbach auch den Wettbewerb um die beste Tiefkühlabteilung gewonnen. Lesen Sie hier, wie mit geschickter Inszenierung heiße Nachfrage nach kühler Kost geweckt wird.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/a/e/csm_TK_Star_HD_Rohrbach_mgt_st_ce5065fcfc.jpgDie coolen Helden aus HeidelbergBranchenpreis Tiefkühl-Star
Die Abräumer aus Heidelberg: Mit dem Tiefkühl-Star ging bereits der dritte Branchenpreis in den Südwesten
Tiefgekühlte Frische, verkaufsfördernd in Szene gesetzt...
...die preisgekrönte Abteilung in Heidelberg-Rohrbach
Branche
Vollsortiment
Branche
Vollsortiment
Branchenpreis Tiefkühl-Star 2016
Die coolen Helden aus Heidelberg
von Achim Bachhausen

Sie ist bereits die dritte Auszeichnung in diesem Jahr: Nach dem „Supermarkt des Jahres“ und dem „Deutschen Fruchtpreis“ hat das REWE Center in Heidelberg-Rohrbach auch den Wettbewerb um die beste Tiefkühlabteilung in seiner Kategorie gewonnen. Zwei weitere REWE-Teams schafften es immerhin in die Endrunde.

Ausgezeichnet: Abteilungsleiterin Lydia Weber und Dunja Storck, Marktmanagerin in Heidelberg-Rohrbach (Foto: Lebensmittel Praxis)

Mit dem „Tiefkühl-Star 2016“, der Ende September verliehen wurde, würdigen das Deutsche Tiefkühlinstitut (dti) und das Fachmagazin „Lebensmittelpraxis“ herausragende Sortimentsgestaltungen, die zukunftsweisenden Charakter haben und die Warengruppe innovativ präsentieren. Zum zweiten Mal hatten das dti und die Lebensmittelpraxis die coolen Helden des Handels gesucht. Neben dem Gewinnermarkt Heidelberg-Rohrbach waren aus den Reihen der REWE die Familie Homberg & Budnik in Dortmund und REWE-Center Istas in Köln nominiert.

Wachstumsstarkes Sortiment
Tiefkühlkost ist eines der wachstumsstärksten Sortimente im Heidelberger REWE Center mit seiner Verkaufsfläche von 3.600 Quadratmetern. Aus diesem Grund ist die TK-Abteilung noch jüngst auf zwölf Metern um Kühlschränke erweitert worden. Das bietet Abteilungsleiterin Lydia Weber die Möglichkeit, den Kunden noch mehr Artikel anzubieten. Zum Beispiel gibt es nun drei Meter Extrafläche für Eis. So kann veganes Eis zusammenhängend und breiter platziert werden. Auch das regionale Eis kommt jetzt besser zur Geltung. Durch die Erweiterung stehen nun vier statt wie bisher drei Truhen für Aktionen zur Verfügung, wodurch Schnelldreher wie Pizza, Flammkuchen, Spinat oder Beeren breiter angeboten werden können.

1.100 Artikel zur Auswahl
Alles in allem haben die Kunden die Wahl aus mehr als 1.100 verschiedenen Artikeln. „Wir möchten auf dieser Fläche mit unserer großen Auswahl faszinieren und unseren Kunden anbieten, immer mal wieder etwas Neues zu probieren“, sagt Dunja Storck, Marktmanagerin im REWE Center. „Durch regelmäßige Sortimentsanalysen und die Berücksichtigung von neuen Trends – zum Beispiel regionale, vegane und laktosefreie Produkte – schaffen wir es, den Bereich von Jahr zu Jahr noch attraktiver zu machen und Wachstumspotenziale zu heben.“ Zu den Erfolgsfaktoren gehört sicherlich auch die Abteilungsleiterin Lydia Weber, die immer als Ansprechpartnerin für die Kunden da ist. Die speziell geschulte und hoch motivierte Kollegin plant regelmäßig Aktionen mit den Herstellern, führt Verkostungen durch oder präsentiert TK-Ware an Schlemmertagen oder Gourmetabenden. Außerdem wird die Abteilung zu besonderen Ereignissen wie Weihnachten oder zur Fußball-WM entsprechend dekoriert.

Vorbildliche Technik
Da REWE im Sinne der Nachhaltigkeitsstrategie die Märkte umwelt- und ressourcenschonend bauen und betreiben will, ist auch die Technik in der Tiefkühlabteilung vorbildlich. So ist das eingesetzte Kühlsystem 2009 mit dem Förderpreis des Bundesumweltministeriums ausgezeichnet worden. Der Hersteller überwacht online alle Temperaturen und kann ganz schnell eingreifen, wenn Abweichungen festgestellt werden. Alle Truhen haben zudem eine energiesparende Glasabdeckung und LED-Beleuchtung.

Mit drei Märkten war REWE in diesem Jahr für den Tiefkühl-Star nominiert (Foto: Lebensmittel Praxis)
Dank kontinuierlicher Investitionen ist die Technik in Heidelberg-Rohrbach auf dem aktuellen Stand

60 Jahre Frische im Kälteschlaf
Seit 60 Jahren gibt es hierzulande Tiefkühlkost – und die Perspektiven sind glänzend. So ist auch im ersten Halbjahr 2016 der TK-Markt in Deutschland weiter gewachsen. Am stärksten legten Fertiggerichte, Obst und Gemüse zu. In diesem Segment kletterte der Einzelhandelsumsatz laut GfK um 4,5 Prozent auf rund 1,6 Mrd. Euro. Dabei entwickelte sich das REWE-Vollsortiment mit einem Plus von 7,6 Prozent deutlich über dem Branchenschnitt. Auch in den TK-Warengruppen Fleisch, Fisch, Eis, Back- und Süßwaren fiel das Umsatzwachstum im REWE-Vollsortiment überdurchschnittlich hoch aus.

Glänzende Perspektiven

Für Sabine Eichner, Geschäftsführerin des Branchenverbandes Deutsches Tiefkühlinstitut (dti), steht TK nicht im Widerspruch zu den Megatrends Natürlichkeit und Regionalität. „Den Wunsch nach gesunder Ernährungsweise können wir mit dem Vitamin-Tresor TK bestens unterstützen“, sagte Eichner im Gespräch mit der Lebensmittelpraxis. Darüber hinaus hätten viele Produzenten die Zeichen der Zeit erkannt, indem sie auf Konservierungsstoffe verzichten oder regionale Rohstoffe verwenden.

Branche
Vollsortiment

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.