Vorheriger Artikel
Vielfalt bei der REWE Group
Arbeiten im Ausland: Hinterm Horizont geht’s weiter…
Nächster Artikel
Brigitte Brunner im Interview
„Frauen verkaufen sich unter Wert“
ArticleId: 2209magazineJetzt anmelden: Die REWE Group sucht ab sofort wieder nach Freizeitfußballern, die am 30. Mai 2019 am Come-Together-Cup in Köln teilnehmen möchten. Gesucht werden Mitarbeiter für das Männer- und Frauenteam der REWE Group für die „REWE Group di.to.-Kickers“.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/7/6/csm_AufrufCometogehter_mgt_st_3a842345d9.jpgWerde Teil des größten Amateur-Fußball-Turniers in Europa!Freizeitkicker gesucht
Beruf & Leben
REWE Group
Spieler für Come-Together-Cup in Köln gesucht

Werde Teil des größten Amateur-Fußball-Turniers in Europa!

08.03.2019

Jetzt anmelden: Die REWE Group sucht ab sofort wieder nach Freizeitfußballern, die am 30. Mai 2019 am Come-Together-Cup in Köln teilnehmen möchten. Gesucht werden Mitarbeiter für das Männer- und Frauenteam der REWE Group für die „REWE Group di.to.-Kickers“.

Der Come-Together-Cup (CTC) ist ein Benefiz-Turnier zur Verständigung zwischen homo- und heterosexuellen Freizeitkickern. Das publikumsstärkste Freizeitfußballturnier Europas unterstützt gemeinnützige Einrichtungen mit dem Erlös des Turniers- unter anderem die Aidshilfe Köln. Nach der erfolgreichen Premiere im Jahr 2018 hat die REWE Group erneut zwei exklusive Team-Plätze für das gefragte Turnier erhalten. Ab sofort haben Mitarbeiter der REWE Group die Chance, sich für eins der beiden Teams zu melden. Für das Männer-Team werden 20-25 Mitarbeiter gesucht, für das Frauenteam 15 fußballbegeisterte Mitarbeiterinnen.

Buntes Programm auch neben dem Spielfeld

Das Turnier startet am 30. Mai 2019 (Christi Himmelfahrt) um 8.30 Uhr. Die Final-Spiele werden gegen 17 Uhr ausgetragen. Neben dem Geschehen auf dem Rasen ist der Come-Together-Cup bekannt für sein umfangreiches und buntes Programm für Teilnehmer und Zuschauer. Ein Café und der Biergarten öffnen ab 10 Uhr und sorgen für die nötige Stärkung. Auch unsere Kollegen von di.to., dem Schwulen- und Lesbennetzwerk der REWE Group, werden mit einem eigenen Getränkestand in Zusammenarbeit mit den „Weinfreunden“ vor Ort sein und den Spendenerlös mit unterstützen. Haben Sie weitere Fragen zum Netzwerk oder zum CTC, senden Sie gern eine E-Mail an ditorewe-groupcom.

Spaß steht im Vordergrund

Ein Hinweis noch für interessierte Kicker: Der CTC ist ein Turnier, bei dem nicht Leistung, sondern Spaß im Vordergrund stehen. Daher mögen Mitarbeiter, die in der Bezirks-/Landesliga oder in höheren Ligen spielen aus Fairness-Gründen bitte von einer Teilnahme absehen. Im Frauenteam dürfen bis zu drei aktive Spielerinnen teilnehmen, die in der aktuellen oder vergangenen Saison Regionalliga bis Bundesliga gespielt haben.

Für einen runden und professionellen Auftritt der „REWE Group di.to.-Kickers“ in diesem Turnier stellt di.to. an die Spieler einen Trikotsatz.

Jetzt bewerben!

Sie wollen Teil der Teams beim Come-Together-Cup werden? Dann freuen wir uns über Ihre E-Mail an: UMSrewe-groupcom.

Sollten sich mehr Kollegen melden, als Plätze zur Verfügung stehen, entscheidet das Los.

Der Come-Together-Cup:
Was: Come-Together-Cup 2018
Wo: Vorwiesen RheinEnergieStadion Köln
Wann: 30. Mai 2019 ab 8.30 Uhr
Weitere Informationen:
www.come-together-cup.de

Der Come-Together-Cup

Der Come-Together-Cup ist viel mehr als „nur“ ein Fußballturnier. Mit seiner gesellschaftspolitisch weltoffenen und herzlichen Note ist das Turnier in dieser Form und Größe deutschlandweit einmalig. Neben dem sportlichen Vergleich gibt es bei freiem Eintritt unter anderem einen Info-Boulevard, einen Biergarten und Food-Court, einen Sport- und Spielparcours für Kinder, ein humorvolles Promi-Spaßspiel, den Moment of Silence, die Come-Together-Herz-Auszeichnung, ein abendliches Bühnenprogramm mit Live-Musik und vieles mehr.

Der Come-Together-Cup will über das Thema „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Sport“ aufklären. Über diese Botschaften hinaus nehmen das Orga-Team, die Helfer und Helferinnen, die Dienstleister, die Sponsoren und der Veranstalter den Grundgedanken des Turniers auch zum Anlass, jährlich gemeinnützige, soziale Einrichtungen und Initiativen in Köln finanziell zu unterstützen. In den vergangenen Jahren wurden insbesondere der anyway e. V. und der Aidshilfe Köln e. V. mit Spenden bedacht. Insgesamt wurden seit 1995 deutlich mehr als 250.000 Euro an Spenden und Benefizerlösen in Köln erzielt.

Mein Kommentar

Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.