Vorheriger Artikel
Geschäftsjahr 2021
REWE Group wächst weiter um rund zwei Milliarden Euro
Nächster Artikel
Fleischstars und -talente 2022
Tolle Talente und stille Stars
ArticleId: 3604magazineWeniger Farbe, mehr Inhalt - das ist der Effekt von Schwarz/Weiß auf der Leinwand. Zwei sehr schöne Beispiele dafür kommen mit der amerikanischen Komödie „Come on Come on“ und der französischen Neo-Romanze „Wo in Paris die Sonne aufgeht“ in die hiesigen Kinos. Ziemlich bunt und turbulent geht es dagegen in der ukrainischen Polit-Serie „Diener des Volkes“ zu. Comedian und Hauptdarsteller Wolodymyr Selenskyj legte damit 2015 den Grundstein für seine zukünftige Präsidentschaft.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/2/8/csm_ts_standard_u_0422_f93fcac590.jpgRomanze in schwarz/weißFilme & Co. des Monats
Lesedauer: 4 Minuten
Filme & Co. des Monats
Schwarz/weiß
von Edda Bauer

Seit Erfindung des Farbfilms hat sich Schwarz/Weiß auf der Leinwand zunehmend als künstlerisches Stilmittel etabliert: Die Aufmerksamkeit des Zuschauers wird dabei weg von der Technik und mehr auf Inhalt gelenkt. Zwei sehr schöne Beispiele dafür kommen mit der amerikanischen Komödie „Come on Come on“ und der französischen Neo-Romanze „Wo in Paris die Sonne aufgeht“ in die hiesigen Kinos. Ziemlich bunt und turbulent geht es dagegen in der ukrainischen Polit-Serie „Diener des Volkes“ zu. Comedian und Hauptdarsteller Wolodymyr Selenskyj legte damit 2015 den Grundstein für seine zukünftige Präsidentschaft.

Kino 1
Come on Come on

Alles an „Come on Come on“ schreit Arthouse-Film: die Bilder (s/w), der Ton (improvisierte Dialoge), die Machart (Crossover aus Interviews und Spielszenen), das Setting (NYC, LA, Detroit, New Orleans) und nicht zuletzt die Besetzung (Joaquin Phoenix, Gaby Hoffmann und der 11-jährige Woody Norman). So, und nur so – sicht-, hör- und fühlbar abseits vom Mainstream – lassen sich Themen behandeln wie Bipolarität, Kinder- und Elternerziehung, Demenz, die Fehler in der eigenen Vergangenheit, die Angst vor der gemeinsamen Zukunft, und wie mit Gefühlen umgehen, bevor sie sich verhaken.

Mike Mills

Der 1966 im kalifonischen Berkeley geborene Autor und Regisseur Mike Mills bedient sich für seine Filme gerne an der eigenen Familiengeschichte. So basiert seine 2010 gedrehte Komödie „Beginners“ auf dem späten Coming Out seines Vaters, während sein 2017 Oscar-nominiertes Drehbuch zu „Jahrhundertfrauen“ auf Mills Erfahrungen als Jugendlicher in der Feministinnen-WG seiner Mutter fußt. Und in „Come on Come on“ flossen vermutlich unzählige Gespräche mit seinem Sohn Hopper ein, den Mills‘ Lebensgefährtin und Regie-Kollegin Miranda July 2012 zur Welt brachte.

Um dieses Video zu sehen,
stimmen Sie bitte den Marketing Cookies unter den Privatsphäre-Einstellungen zu.

Einstellungen anpassen

Filmgenre: Komödie
Länge: 114 Minuten
Regie: Mike Mills
Mit: Joaquin Phoenix, Gaby Hoffmann, Woody Norman, Scoot McNairy
Altersfreigabe: ab 6
Verleih: DCM
Ab: 24.3.2022

Kino 2
Wo in Paris die Sonne aufgeht

Nora, Émilie, Amber und Camille, drei Frauen, ein Mann. Alle vier sind um die 30, stehen mehr oder minder erfolgreich im Berufsleben und führen ihr Liebesleben nach dem Motto „Wir haben Spaß, sind aber nicht zusammen“ – der eine mehr, die andere weniger oft. Ihr Leben ist so funktional wie die Hochhäuser von Les Olympiades im 13. Bezirk von Paris, wo ganz oben auf den Dächern als allererstes die Sonne aufgeht. Genau dort, zwischen Beton und Libido sucht Regisseur Jacques Audiard nach der echten Gefühlen - und wird sogar fündig.

Jacques Audiard

Philosoph will der 1952 in Paris geborene Jacques Audiard werden, und nicht Filmregisseur wie sein Vater Michel. Anfang der 80er Jahre schreiben sie aber gemeinsam Drehbücher und 1994 liefert Audiard Jr. mit dem Krimi „Wenn Männer fallen“ dann doch sein Regiedebüt ab. Es folgen noch neun weitere Spielfilme, darunter „Das Leben: Eine Lüge“ (1996), „Der wilde Schlag meines Herzens“ (2006), „Ein Prophet“ (2009) und 2015 der Goldene Palme-Gewinner „Dämonen und Wunder“. Allesamt Meisterwerke, die ebenso gute Charakterstudien sind wie spannende Thriller.

Um dieses Video zu sehen,
stimmen Sie bitte den Marketing Cookies unter den Privatsphäre-Einstellungen zu.

Einstellungen anpassen

Filmgenre: Romantikkomödie
Länge: 106 Minuten
Regie: Jacques Audiard
Mit: Lucie Zhang, Makita Samba, Noémie Merlant, Jehnny Beth
Altersfreigabe: ab 16
Verleih: Neue Visionen
Start: 7.4.2022

Steaming
Diener des Volkes

Das hat er davon: Mitten in die wohlverdiente Sitzung auf dem Klo platzt für Wassyl Holoborodko seine Wahl zum Präsidenten. Dabei hat der Geschichtslehrer nur seiner Wut über die korrupte ukrainische Politik Luft gemacht, während die Handys seiner Schüler liefen. Ohne dass Holoborodko es ahnt, wird er damit zum Star in den Sozialen Medien.

Mit der Serie „Diener des Volkes“ machte sich der studierte Jurist, Comedian, Entwickler und Hauptdarsteller Wolodymyr Selenskyj 2015 so sehr zum wählbaren Star, dass er im Mai 2019 tatsächlich vom ukrainischen Volk mit großer Mehrheit zum Präsidenten gewählt wurde. Die 23 Folgen der ersten Staffel lassen ahnen, warum.

Um dieses Video zu sehen,
stimmen Sie bitte den Marketing Cookies unter den Privatsphäre-Einstellungen zu.

Einstellungen anpassen

Genre: Politkomödie
Länge: 600
Entwickler: Wolodymyr Selenskyj
Mit: Wolodymyr Selenskyj, Stanislaw Boklan, Ekaterina Kisten, Olena Kravets
Altersfreigabe: o.A.
Plattform: arte.tv
Seit: 1.3.2022 bis 18.5.2022

Homepage
Filmwissen online

Unter der Schirmherrschaft des Deutschen Filmakademie stellen die Filmmuseen von Berlin, Potsdam, Stuttgart, Frankfurt, Hamburg und Düsseldorf ihr geballtes Wissen auf einer Website zur Verfügung. Schlicht ist dabei nur der Name, filmwissen.online, denn unter die Lupe genommen werden dabei sowohl die technische als auch die inhaltliche Seite des Kinos in den Jahren 1890 bis 1930. Schwerpunkt in allen 15 Themenbereichen und dem jeweils dazugehörigen Quiz ist der deutsche Beitrag zu diesem globalen und vielseitigen Medium, das 2025 schon seinen 130. Geburtstag feiert.

Art: Bildung, Quiz
Entwickler: Deutsche Filmakademie e.V.
Erhältlich für: jede Art Browser
Adresse: filmwissen.online

Rubriken:
Unterhaltung
Schlagwörter:
Kino
Mein Kommentar
Auch interessant
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.