Vorheriger Artikel
REWE Group Geschäftsbericht
„Näher dran – trotz Abstand“
Nächster Artikel
DER Touristik vor dem Restart
Begrüßungsküsschen verboten
ArticleId: 2786magazineREWE feiert einen Bundes- und vier Landessieger beim renommierten „Deutschen Fruchtpreis“. In der Kategorie „Verbrauchermarkt“ hat ein REWE Center in Schleswig-Holstein die bundesweit beste Obst- und Gemüseabteilung. one stellt die Sieger vor.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/6/3/csm_Fruchtpreis2020_standard_teaser_e2913a142f.jpgREWE räumt fünf Mal abDeutscher Fruchtpreis 2020
Strategie
Vollsortiment
Stolz auf den Bundessieg des Deutschen Fruchtpreises 2020 in der Kategorie Verbrauchermarkt: das REWE-Team in Schenefeld
REWE stellt fünf Sieger beim Deutschen Fruchtpreis 2020

„Glück auf!“ für frisches Obst und Gemüse

26.06.2020
von Stephanie Behrens, Sabine Stachorski & Achim Bachhausen

REWE feiert einen Bundes- und vier Landessieger beim renommierten Branchenwettbewerb „Deutscher Fruchtpreis 2020“. In der Kategorie „Verbrauchermarkt“ hat das REWE Center im schleswig-holsteinischen Schenefeld die bundesweit beste Obst- und Gemüseabteilung. Den Frische-Oscar für Berlin erhält der REWE-Markt in der Ackerhalle, für Thüringen REWE Eismann in Jena, für Niedersachsen REWE Riethmüller in Göttingen und fürs Saarland REWE Martin in Heusweiler.

Der „Schenefelder Marktplatz“ ist zur besten Obst- und Gemüseabteilung aller Verbrauchermärkte in Deutschland gekürt worden. Den „Frische-Oscar“ hat das REWE Center vor allem aufgrund der herausragenden Inszenierung der Warenwelt bekommen. „Auffällige Themen- und Saisonaufbauten sind eine unserer Stärken“, betonen Marktleiter Erdem Bilge und Abteilungsleiterin Jeanette Hillenmeyer. „Uns ist es wichtig, den Kunden Woche für Woche ein besonderes Einkaufserlebnis zu bieten. Dazu gehört auch die vielseitige Art der Präsentation unserer Sortimente.“ Die Kundenorientierung zeigt sich beispielsweise in den Informationen zu den Waren, bereitgestellten Rezepten und den dargebotenen Verkostungsmöglichkeiten.

Marktplatz der Frische mit Bio und regionalen Produkten in Schenefeld

Schenefeld

Außerdem besucht das Team regelmäßig die regionalen Lieferanten, um die fachliche Expertise auszubauen. Stark ist das REWE Center in Schenefeld auch in puncto Convenience. In der Salatbar und vier Truhen wird nahezu alles angeboten, was für den schnellen und gesunden Verzehr für Unterwegs beliebt ist: Salate, Fresh Cut, Sushi, Sandwiches, Wraps, Joghurt oder auch Schokofrüchte.


Freude in Göttingen über Landessieg

Sie sind die Besten in Niedersachsen: REWE Riethmüller in Göttingen

In Niedersachsen freuen sich Kaufmann André Riethmüller und Abteilungsleiterin Bettina Sittel vom REWE-Markt Göttingen über die anspruchsvolle Sortimentsprämierung. „Es ist sehr schön, von Branchenexperten so eine positive Bestätigung für seine Arbeit zu bekommen. Der Fruchtpreis macht uns sehr stolz und ist Ansporn, weiterhin unser Bestes zu geben.“ Im Mittelpunkt der rund 300 Quadratmeter großen Abteilung stehen die Produkte der vielen lokalen Lieferanten, die dem Kunden in einem speziellen Regionalitätsregal präsentiert werden. Das Angebot variiert naturgemäß stark im saisonalen Verlauf. Darüber hinaus punktet der Bereich mit vielen frisch zubereiteten Convenience-Produkten und gesunden Snacks. Abgerundet wird das Angebot durch passende Rezeptkarten und eine kompetente Warenkunde.


REWE Antje Eismann: Regionales kommt gut an

Freuen sich über den Titel „Beste Obst- und Gemüseabteilung“ in Thüringen: REWE-Kauffrau Antje Eismann (l.) und ihr Team

Abteilungschefin Vroni Schumann hat den Sieg beim „Deutschen Frucht Preis“ gemeinsam mit ihren Kollegen mit viel Leidenschaft und großem Engagement erkämpft.

Eine Kräuterecke mit Wasserfall, neue Conveniencetruhen für gesunde Snacks zwischendurch und eine Orangensaftpresse: Im Zuge einer großen Modernisierungsoffensive in der Obst- und Gemüseabteilung bekamen die Exoten und frischen Kräuter im Markt von Antje Eismann mehr Raum. Die individuelle Neugestaltung der Abteilung sorgt bei den Jenaer Kunden für Wohlfühlatmosphäre beim Supermarkteinkauf. Auffallend sind die vielen regionalen Produkte und solche in Bioqualität. „Wir arbeiten eng mit zahlreichen Obst- und Gemüsebauern aus der Region zusammen. Unsere Kunden schätzen, dass sie hier bei uns eine Vielzahl an Lebensmitteln finden, die in und rund um Jena gewachsen sind“, betont die Kauffrau und verweist auf die Erfolgsgeschichte mit dem regionalen Lieferanten Obstgut Triebe aus dem nahegelegenen Schöngleina. Neben einer großen Produktauswahl begeistert das Team in Jena mit saisonalen Kundenevents. 


Ackerhalle in Berlin: Historischer Hallencharme 

Das umfangreiche Angebot an Obst und Gemüse kommt in der historischen Markthalle besonders gut zur Geltung. Der Umsatzanteil der Warengruppen liegt bei 21 Prozent [Bildnachweis: Christoph Große]

In der Hauptstadt sicherten sich Marktchefin Susanne Klars und ihr Team den Titel als „Beste Obst- und Gemüseabteilung“. Der Markt – Spitzname Ackerhalle – befindet sich in einer historischen Markthalle in Berlin-Mitte. „Dank der hohen Decken, der vielen Dachfenster und historischen Säulen wirkt der bunte Obst- und Gemüsebereich umso imposanter. Auf 250 Quadratmetern bieten wir circa 520 verschiedene Sorten“, erklärt Assistent Philipp Rüsch, der sich im Rahmen seiner Weiterbildung um die Bewerbung für den Preis kümmerte.

Stolze Gewinner: Das Team um Marktchefin Susanne Klars (l.) und Assistent Philipp Rüsch (r.)

Der Umsatzanteil liegt laut Rüsch bei 21 Prozent, insgesamt pflegen elf Kolleginnen und Kollegen den Bereich. Auch Marktmanagerin Susanne Klars freut die Auszeichnung: „Wir haben früh erkannt, dass die Berliner Kunden vermehrt gesundes und regionales Obst und Gemüse fordern. Darauf haben wir mit einer großen Sortimentsauswahl und einem wechselnden Angebot an der Salatbar reagiert.“ 


Heusweiler holt den Sieg fürs Saarland

Einzigartig wie ihre Abteilung: Kaufmann Marco Martin (vorne) und ein Teil seiner Mannschaft

Obst- und Gemüse wird zu Tage gefördert: Die Gestaltungselemente sind eine Verbeugung vor der Bergbauhistorie Heusweilers

Produkte lokaler Erzeuger werden besonders herausgestellt

Zum zweiten Mal geht der Landessieg fürs Saarland nach Heusweiler. Bereits 2017 war sich eine hochkarätig besetzte Fachjury sicher:  Die beste Obst- und Gemüseabteilung des Saarlands ist im REWE-Markt Heusweiler zu finden. Marco Martin und seine Abteilungsleiterin Elena Erofeeva sind über den Titel überglücklich. „Für uns ist der ‚Deutsche Fruchtpreis‘ der Frische-Oscar. Bei der sensiblen Warengruppe können wir tagtäglich unsere geballte Kompetenz zeigen. Die Auszeichnung als Landessieger ist eine Anerkennung, die uns freut und motiviert“, bringt es der Kaufmann auf den Punkt. Mit optimaler Frische und Qualität konnte der Markt bei den unangemeldeten Testeinkäufen, die zum Auswahlprozess gehören, ebenso punkten wie mit der ungeheuren Vielfalt, die die Abteilung bietet. Neben Exoten aus Übersee und Qualitätsware aus den übrigen Bundesländern sowie Südeuropa bilden Erzeugnisse aus der Region einen Schwerpunkt im Angebot. „Wir haben hier im Saarland eine hervorragende Qualität. Bei der Belieferung schonen kurze Wege die Umwelt und die Frische“, zählt Marco Martin die Vorteile auf. Mit den Erzeugern pflegt der Kaufmann eine faire Zusammenarbeit auf Augenhöhe. 

„Glück auf – Frisch auf“

Weitere Kriterien, die von der Jury unter die Lupe genommen wurden, sind „Sauberkeit und Hygiene“, „Beratung und Kundenservice“ sowie „Ideenreichtum und Kreativität“. Hier konnte der REWE-Markt in Heusweiler einen besonderen Trumpf spielen: Mit vielen Gestaltungselementen und Bildern aus dem Bergbau erinnert die einzigartig gestaltete Abteilung an die Geschichte der Region. Entsprechend lautet auch das Motto: „Glück auf – Frisch auf“. Marco Martin ist sich sicher, dass das besondere Einkaufsambiente auch seinen Anteil an der Entscheidung der Jury hatte. 

Dieses Jahr war einiges anders

Dieses Jahr gingen die Ausrichter des Wettbewerbs neue Wege. Anstatt einer gemeinsamen Preisverleihung besuchte ein kleines Team aus Redaktion, Laudatoren, Jury und Fotografen die nationalen Gewinnermärkte. Vor Ort wurden die Trophäen feierlich an die glücklichen Gewinnerteams überreicht. Das Fachmagazin „Rundschau für den Lebensmittelhandel“ schreibt den Branchenpreis zusammen mit dem „Fruchthandel-Magazin“seit 24 Jahren aus.

Die Fachjury zeichnete in diesem Jahr insgesamt 15 Märkte aus. Die sechs nationalen und acht Landessieger der Obst- & Gemüseabteilungen wurden anhand eines umfangreichen Kriterienkataloges und in unangemeldeten Store-Checks bewertet.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.