Vorheriger Artikel
Nachhaltigkeitsbericht 2017
Tradition. Vielfalt. Zukunft.
Nächster Artikel
Fun Facts von REWE Reisen
Studie: Urlaub ist kein Beziehungskiller
ArticleId: 1955magazineIntensiv, aber offen und vor allem konstruktiv – so beschreiben Management, Kaufleute und Arbeitnehmervertreter die Zusammenarbeit in der Unternehmensspitze. Das Resultat der fruchtbaren Teamarbeit ist ein starkes Wachstum, wie die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr eindrucksvoll belegen.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/2/8/csm_JHV_RG_AR_2018_mgt_st_404c0047e8.jpgFruchtbare Zusammenarbeit zahlt sich ausREWE Group-Jahrestagung 2018

Vorstand, Top-Management, Anteilseigner und Aufsichtsräte in Köln / Fotos: Michael Pröck

Würdiger Rahmen zum Feiern: die Nacht der Legenden in der Kölner Flora (links). Rechts: AR-Vorsitzender Erich Stockhausen wurde in seinem Amt bestätigt

Niemals geht man so ganz: Aufsichtsrat Bruno Naumann nahm nach 14 Jahren Abschied

REWE Group-Jahrestagung in Köln

Fruchtbare Zusammenarbeit zahlt sich aus

27.06.2018
von Achim Bachhausen

Intensiv, aber offen und vor allem konstruktiv – so beschreiben Management, Kaufleute und Arbeitnehmervertreter die Zusammenarbeit in der Unternehmensspitze. Das Resultat der fruchtbaren Teamarbeit ist ein starkes Wachstum, wie die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr eindrucksvoll belegen.

Sie klappt derzeit hervorragend, die Zusammenarbeit von Aufsichtsrat und Vorstand. „Die positive Unterstützung macht Spaß, und so sind wir erfolgreich“, stellte Lionel Souque bei der Vorstellung des Jahresabschlusses 2017 auf der Haupt- und Generalversammlung in Köln fest. Erneut konnte der CEO der REWE Group, fast genau ein Jahr nachdem er das Amt von seinem Vorgänger übernommen hatte, von einem kräftigen Wachstum berichten. 

Umsatz klettert auf 58 Mrd. Euro

Lionel Souque, Vorstandsvorsitzender der REWE Group

Der Gesamtaußenumsatz stieg auf rund 58 Milliarden Euro; die Anzahl der Märkte und Reisebüros legte um 3,7 Prozent auf 15.313 zu. Mit einem Zuwachs von 6,1 Prozent baute die REWE Group ihre Bedeutung als einer der größten Arbeitgeber weiter aus. Im Berichtsjahr beschäftigte der Kölner Handelskonzern weltweit über 345.000 Mitarbeiter, davon 254.000 in Deutschland. Einmal mehr waren die selbstständigen Kaufleute mit einem Plus von 7,8 Prozent die Motoren des Wachstums. Größtes Geschäftsfeld war der Handel Deutschland mit 28,6 Milliarden Euro (+11,9%), gefolgt vom Handel International mit 13,3 Milliarden Euro. Mit ihrer Touristiksparte ist die REWE Group in 15 Ländern erfolgreich am Markt. Beim Ergebnis konnte der Konzern die Vorjahreszahlen nicht ganz erreichen. Als einen wesentlichen Grund identifizierte Finanzvorstand Christian Mielsch eine kräftige Umsatzsteuer-Rückerstattung im Jahr 2016 – ein einmaliger Sondereffekt, der die Vorjahresbilanz stark beeinflusst hatte. Per Saldo bleibe, so Mielsch, für 2017 dennoch „ein deutlich operatives Plus“. Im Branchenvergleich ist REWE national laut neuester Zahlen der Marktforschung sogar Wachstumssieger.

Investitionen und Ergebnis im Fokus

Um weiterhin erfolgreich im Wettbewerb bestehen zu können, bedürfe es erheblicher Investitionen in Technologie, Logistik, Märkte und Menschen, stellte Vorstandsvorsitzender Souque klar. Die permanente Verbesserung der Leistung und des Betriebsergebnisses müsse daher oberste Priorität haben.

Neue Aufsichtsratsmitglieder der REWE Group
Bruno Naumann verabschiedet

REWE Group-Vorstandsvorsitzender Lionel Souque (links) und Aufsichtsratschef Erich Stockhausen (rechts) nahmen die scheidenden Aufsichtsratsmitglieder Andreas Schmidt und Bruno Naumann (v.l.) in ihre Mitte (Foto: Michael Pröck

Einige Veränderungen gab es im Aufsichtsrat. Nach 14 Jahren engagierter Tätigkeit wurde Bruno Naumann aus dem Gremium verabschiedet. Der 65-jährige Kaufmann mit sechs Märkten in Hessen und bisherige Aufsichtsratsvorsitzende der REWE Handels eG Hungen war seit 2004 Mitglied der REWE Group Aufsichtsräte. Als langjähriger Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der REWE-Zentralfinanz eG und Vorsitzender des Audit-Komitees war er maßgeblich an der Neuausrichtung der Zusammenarbeit der REWE-Zentrale mit den REWE-Kaufleuten beteiligt. REWE Group-Aufsichtsratsvorsitzender Erich Stockhausen würdigte Naumann als prägende Persönlichkeit im Unternehmen: „Bruno Naumann hat als Kaufmann nicht nur ein sehr erfolgreiches Familienunternehmen gegründet und geführt, sondern er hat sich immer auch für die positive Entwicklung der REWE insgesamt engagiert. Seine Arbeit in den Gremien der REWE hat entscheidend dazu beigetragen, die Rolle und Verantwortung der selbstständigen Kaufleute zu modernisieren und zu stärken.“

Auf Seiten der Anteilseigner wurden Sven Schäfer, Kaufmann und Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der REWE Handels eG Hungen, René Schneider, Kaufmann und Aufsichtsratsvorsitzender der REWE Nord-Ost eG, und Christoph Steverding, Kaufmann und Aufsichtsratsmitglied der REWE Dortmund Großhandel eG, neu in die Aufsichtsräte der REWE Group gewählt. Die Wahlperiode beträgt vier Jahre. Die Arbeitnehmer der REWE Group hatten ihre Vertreter für die Aufsichtsräte des Unternehmens zuvor bereits in Wahlen im Februar und Juni 2018 bestimmt.Als Vorsitzender der Aufsichtsräte von REWE-Zentralfinanz eG und REWE-Zentral AG wurde REWE-Kaufmann Erich Stockhausen in seinen Ämtern bestätigt. Zum Stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden der REWE-Zentralfinanz eG wurde der Gesamtbetriebsratsvorsitzende der REWE Group, Helmut Göttmann, gewählt; zur Stellvertretenden Vorsitzenden der REWE-Zentral AG Angelika Winter, Stellvertretende Vorsitzende des Betriebsrats der REWE Region West.

Strategie
REWE Group

Besuch aus Düsseldorf in Köln: NRW-Ministerpräsident Armin Laschet war Gast der diesjährigen Jahreshauptversammlung und Generalversammlung der REWE Group in Köln. In seinem Grußwort würdigte er die große Bedeutung der REWE Group für den Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen. Zugleich sei die REWE Group im Handel und in der Touristik eines der größten deutschen und europäischen Unternehmen, das ein besonderes Interesse an unbeschränktem Handel und offenen Grenzen für Güter und Dienstleistungen habe.

Laschet sprach sich dafür aus, die Grenzen des Landes Nordrhein-Westfalen zu seinen europäischen Nachbarländern offen zu halten und dort keine dauerhaften Grenzkontrollen einzuführen. Begrüßt wurde Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident von REWE-Kaufmann Josef Stenten aus Laschets Heimatstadt Aachen, Erich Stockhausen, Aufsichtsratsvorsitzender der REWE Group, und Lionel Souque Vorstandsvorsitzender der REWE Group (v.l.n.r.)/Foto: Michael Pröck 

Strategie
REWE Group

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.