Vorheriger Artikel
Gold und Bronze für REWE Group
Geschäftsbericht gewinnt bedeutende Design-Awards
Nächster Artikel
Hilfe für Marktmitarbeitende
„Es ist wohltuend, wenn jemand da ist, der genau zuhört“
ArticleId: 2687magazineBis Ende Juni sind die letzten Plätze für das berufsbegleitende Handelsmanagement-Masterstudium zu vergeben. Warum es sich lohnt, sich noch schnell zu bewerben, berichten REWE Group-Mitarbeitende aus dem ersten Studiengang.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/c/4/csm_Studium_ESB_Reutlingen_standard_teaser_6b92638bd3.jpgEin Studium für Praktiker - jetzt noch bewerben!Kooperation mit ESB Reutlingen
Beruf & Leben
REWE Group
Foto: Getty Images | VioletaStoimenova
REWE Group kooperiert mit der Hochschule Reutlingen

Ein Studium für Praktiker

22.04.2020
von Sylvia Hannstein und Judith Morgenschweis

Seit dem Wintersemester 2019/2020 bietet die REWE Group in Kooperation mit der Hochschule Reutlingen ein berufsbegleitendes Masterstudium im internationalen Handelsmanagement an. Jetzt können sich Interessierte für das kommende Wintersemester bewerben. Außerdem: Wir haben Studierende des aktuellen Jahrgangs nach ihren Erfahrungen gefragt.  

Das Studium M.A. International Retail Management ist darauf ausgerichtet, Theorie und Praxis sinnvoll miteinander zu vereinen. Inhaltlich ist es speziell auf die Bedürfnisse des Handels zugeschnitten. Unter anderem werden Qualifikationen im nationalen und internationalen Handelsmanagement vermittelt. Zudem setzen sich die Studenten mit den aktuellen Herausforderungen des Einzelhandels, wie Globalisierung und Digitalisierung, auseinander. Die Organisation des Studiengangs wiederum ist so aufgebaut, dass er neben dem Arbeitsalltag absolviert werden kann.  

Wer bereits einen Bachelor mit Note 2,5 oder besser in der Tasche hat und mindestens zwei Jahre in einem Unternehmen der REWE Group tätig ist, kann sich bis 30.06.2020 in digitaler Form unter MasterESBrewe-groupcom bewerben. Informationen gibt es unter der angegebenen Mailadresse, im Intranet und auf der Website der ESB Reutlingen.

Und das sagen die Studierenden:

„Der große Vorteil ist der absolute Praxisbezug”

Evelin Dietrich, Assistentin Bereichsleitung, Ultrafrische 2 REWE Group

Warum haben Sie sich für den Masterstudiengang beworben?  
2003 habe ich mein duales BWL-Studium mit der Studienrichtung Handel abgeschlossen und danach fünf Jahre im Außendienst als Bezirksleiterin bei einem Discounter gearbeitet. Nach einjähriger Elternzeit bin ich bewusst in Teilzeit in die Verwaltung als Assistentin zurückgekehrt. Kurz darauf habe ich das zweite Kind bekommen und bin nach ebenfalls einjähriger Pause wiederum in Teilzeit als Assistentin zurückgekehrt. Seit vier Jahren bin ich nun als Assistentin der Bereichsleitung mit 30 Stunden pro Woche bei der REWE beschäftigt.  

Ich habe die Anzeige des Masterstudiengangs im Portal gelesen und habe sofort gedacht, dass es tatsächlich maßgeschneidert für mich ist und perfekt in meinen Lebenslauf passen würde. Meine Mutter ist bereits in Rente und unterstützt meine Familie in Köln während meiner Präsenzphasen in Reutlingen.  

Zum Abschluss im Oktober 2021 sind meine Kinder 13,5 und 11 Jahre. Ich möchte mich dann gerne mit Hilfe des Masterstudienprogramms mit 41 Jahren beruflich neu orientieren und freue mich auf neue, herausfordernde Aufgaben.   

Welchen Vorteil bringt aus Ihrer Sicht gerade dieser Masterstudiengang für Mitarbeiter im Handel?  
Der absolute Praxisbezug: Das Gelernte gleich - oder etwas später - im beruflichen Alltag anwenden zu können. Ferner profitiert man von der alters- und berufsdiversen Gruppenkonstellation – jedenfalls ist in unserer Gruppe eine Große Range vorhanden. So hat man die Möglichkeit auch viele Facetten des Alltags anderer Berufszweige kennenzulernen und für sich mitzunehmen. Auch das Auffrischen der englischen Sprache ist sicher von Vorteil. Zudem empfinde ich die Dauer von 'nur' zwei Jahren durchaus als vorteilhaft.  

Wie gut lässt sich das Studium an der ESB Reutlingen mit dem Berufsalltag vereinbaren?  
Nun, es ist durchaus machbar, aber wenn ich sage, dass es einfach ist, würde ich lügen. Für mich persönlich liegt die größte Herausforderung nicht in meiner Abwesenheit zu den Präsenzphasen, sondern besteht darin, den Zeitbedarf für das Selbststudium mit dem Familienleben zu vereinbaren. Zeit und besonders Ruhe sind doch schon rar gesät.  

„Erlernte Kompetenzen können unmittelbar in den beruflichen Alltag integriert werden”

Bastian Dieth, Purchasing Manager toom Baumarkt

Warum haben Sie sich für den Masterstudiengang beworben?  
Das Studium bietet mir die Chance, berufliche Karriere und akademische Weiterbildung zu verbinden. Die REWE Group unterstützt dabei durch Kostenübernahmen und mit Freistellungen während der Präsenzphasen an der Universität. Letzteres war der ausschlaggebende Punkt, mich für den Masterstudiengang zu bewerben.     

Welchen Vorteil bringt aus Ihrer Sicht gerade dieser Masterstudiengang für Mitarbeiter im Handel?
Der Masterstudiengang spezialisiert sich mit verschiedenen Modulen auf die unterschiedlichen Herausforderungen im Handel. Dabei hat der Praxisbezug immer Priorität, sodass erlernte Kompetenzen unmittelbar in den beruflichen Alltag integriert werden können. Besonders hervorzuheben ist, dass fast alle Professoren eine beachtliche berufliche Karriere im Handel vorweisen können und dadurch nicht nur theoretisches Wissen, sondern auch praktische Tipps vermitteln.  

Wie gut lässt sich das Studium an der ESB Reutlingen mit dem Berufsalltag vereinbaren?  
Durch die Freistellung während der Präsenzphasen in Reutlingen kann ein großer Teil des Arbeitsaufwandes vor Ort erledigt werden. Dennoch sind zwischen den Präsenzphasen verschiedene “Hausaufgaben“ in Form von Präsentationen und Hausarbeiten zu erledigen. Kurz vor den Präsenzphasen, in welchen auch Klausuren geschrieben werden, verwende ich einen Teil meiner Urlaubstage zur Vorbereitung.  

„Sprechen Sie Ihren Vorgesetzten an und äußern Sie Ihr Interesse”

Sandra Korbel, Assistentin Lieferprozesse, Supply Chain Management, REWE Markt GmbH

Warum haben Sie sich für den Masterstudiengang beworben? Haben Sie Tipps für Bewerber? 
Ich habe mich für den Masterstudiengang beworben, weil ich mich nach meinem Bachelorabschluss weiterbilden wollte. Mir war die Berufserfahrung schon während meines Bachelorstudiums besonders wichtig und für mich stand schnell fest, dass ich meinen Master berufsbegleitend machen möchte. Als die REWE Group erstmals den Master in Kooperation mit der ESB Reutlingen angeboten hat, war für mich klar, dass ich dieses Studium machen möchte. Aus meiner Erfahrung kann ich jedem, der sich für dieses Studium interessiert, raten das Thema aktiv anzugehen. Sprechen Sie Ihren Vorgesetzten an und äußern Sie Ihr Interesse. 

Welchen Vorteil bringt aus Ihrer Sicht gerade dieser Masterstudiengang für Mitarbeiter im Handel? 
Ich finde, dass dieser Masterstudiengang einen großen Vorteil dadurch bietet, dass die behandelten Themen einen starken Praxisbezug haben. Es gibt verschiedene Fallbeispiele, die auf den Handel abgestimmt sind und Fragestellungen, die unter anderem auch in Gruppenarbeit bearbeitet und gelöst werden müssen. Hierdurch wird nicht nur Wissen in der Theorie vermittelt, sondern auch direkt von den Teilnehmern und Teilnehmerinnen anhand handelsbezogener Beispiele angewendet. Zusätzlich schult der Masterstudiengang verschiedene weitere Kompetenzen wie zum Beispiel Präsentationsfähigkeit und Verhandlungstechniken, die für den Berufsalltag im Handel relevant sind. 

Wie gut lässt sich das Studium an der ESB Reutlingen mit dem Berufsalltag vereinbaren? 
Das Studium lässt sich gut mit dem Berufsalltag vereinbaren, da man sich durch die Freistellung für die jeweiligen Präsenzphasen vollkommen auf das Studium konzentrieren kann. Dennoch stellen insbesondere die Zeiträume zwischen den jeweiligen Präsenzphasen eine Herausforderung dar, da man sich neben dem Berufsalltag auf anstehende Prüfungen vorbereiten muss. 

„Eine gute Möglichkeit, sich fachlich und persönlich weiter zu entwickeln”

Enrico Lomb, Marktmanager Assistent 1, REWE Markt GmbH Süd

Warum haben Sie sich für den Masterstudiengang beworben?  
Schon während meines dualen Bachelorstudiums habe ich mich dafür interessiert, auch einen Master zu machen, da mir das Studieren sehr viel Freude bereitet und ein Masterstudium zudem eine gute Möglichkeit bietet, sich selbst noch einmal fachlich wie persönlich weiter zu entwickeln. Dass REWE nun ein berufsbegleitendes Masterprogramm angeboten hat war perfekt und kam für mich genau zur richtigen Zeit.   

Welchen Vorteil bringt aus Ihrer Sicht gerade dieser Masterstudiengang für Mitarbeiter im Handel? 
Zunächst einmal sind die Inhalte weitgehend auf den Handel zugeschnitten, was den Transfer von Theorie zur täglichen Arbeit sehr spannend macht. Gerade in Sachen Methodik kann man hier viel Praxisrelevantes mitnehmen. Zudem schafft die kleine Kursgröße von nur 12 Teilnehmern ein angenehmes Arbeitsklima, wodurch Inhalte sehr verständlich vermittelt werden können. 

Wie gut lässt sich das Studium an der ESB Reutlingen mit dem Berufsalltag vereinbaren?
Durch die zweiwöchigen Blockphasen, deren Termine bereits mit Beginn des Studiums feststehen, sind die Abwesenheitszeiten gut planbar. Auch durch Flexibilität und Verständnis im Team kann ich persönlich das Studium gut mit dem Berufsalltag vereinbaren.                                                              
 

„Absolut arbeitnehmerfreundlich“

Jonas Mitteldorf, Projektleitung Vertrieb PENNY, Region West

Warum haben Sie sich für den Masterstudiengang beworben?  
Für mich sind es vor allem zwei Aspekte, die mich dazu bewegt haben: Da es ein exklusiver Studiengang für Mitarbeiter der REWE Group ist, ist es vor allem interessant Gleichgesinnte aus verschiedensten Teilen der Group kennenzulernen. Der zweite Grund war und sind die Module und deren Thematik. Für Kollegen, die sich für den nationalen und internationalen Handel als Ganzes interessieren, bietet der Studiengang meiner Meinung nach, die idealen thematischen Schwerpunkte.   

Welchen Vorteil bringt aus Ihrer Sicht gerade dieser Masterstudiengang für Mitarbeiter im Handel?
Durch die Größe und Vielseitigkeit unseres Unternehmens sind wir alle in unserem Bereich eine Fachkraft oder ein Experte. Der Studiengang bietet die Möglichkeit, den Handel über die verschiedenen Vertriebsformen als auch internationalen Grenzen hinaus kennenzulernen und über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Mit dem Abschluss dieses Studiums ist es meiner Meinung nach möglich, sich beruflich weiterzuentwickeln und verantwortungsvollere Aufgaben zu übernehmen. Nicht zuletzt vermittelt der Studiengang die gesamte Supply-Chain des Handels.   

Wie gut lässt sich das Studium an der ESB Reutlingen mit dem Berufsalltag vereinbaren?
Dadurch, dass wir für die jeweiligen Präsenzphasen freigestellt werden, ist es möglich, sich voll auf das Studium zu konzentrieren. Die Prüfungen finden immer erst in der darauffolgenden Präsenzphase statt. So haben wir rund zweieinhalb Monate Zeit den Lehrinhalt nachzuarbeiten und uns auf die Prüfungen vorzubereiten. Absolut arbeitnehmerfreundlich. 

„Extrem praxisorientiert“

André Schneider, Bezirksleiter PENNY, Region Ost

Warum haben Sie sich für den Masterstudiengang beworben?
Nach dem ich das Traineeprogramm bei Penny abgeschlossen hatte, dachte ich bereits privat darüber nach, berufsbegleitend einen Master zu absolvieren. Als ich dann von dem Masterprogramm hörte, habe ich mich sofort mit meiner Vorgesetzten abgestimmt und beworben.  Das würde ich Bewerbern in jedem Fall raten: sich eng mit ihren Vorgesetzten und Kollegen abzustimmen. Die Organisation des Studiums im Arbeitsalltag wird sonst schwierig.  

Welchen Vorteil bringt aus Ihrer Sicht gerade dieser Masterstudiengang für Mitarbeiter im Handel?
Dieser Masterstudiengang ist extrem praxisorientiert. Reiner Frontalunterricht findet quasi nicht statt. Dadurch kann man viele Inhalte direkt im Arbeitsalltag anwenden. Für mich als Führungskraft waren Module wie Verhandlungsführung bereits sehr wertvoll. Zusätzlich haben alle Professoren Praxiserfahrung in großen Handelsunternehmen und vermitteln die Lerninhalte dementsprechend realitätsnah.  

Wie gut lässt sich das Studium an der ESB Reutlingen mit dem Berufsalltag vereinbaren?
Das Studium lässt sich sehr gut in den Alltag integrieren. In den zweiwöchigen Lernphasen sollte man jedoch hundertprozentig anwesend sein. Parallel den Alltag zu managen ist äußerst schwierig, da die Tage an der Uni von 8 bis 17 Uhr mit Lerninhalten vollgepackt sind.  

„Erfordert Disziplin und gute Organisation”

Jan Szajnowicz, Revisor Konzernrevision Operations

Warum haben Sie sich für den Masterstudiengang beworben? Haben Sie Tipps für Bewerber?
Ich befasste mich sowieso gerade mit der Idee ein weiteres Studium beispielsweise im Bereich (Wirtschafts-)Psychologie oder Innovationsmanagement zu absolvieren. Da meine vorherige Ausbildung als Wirtschaftsingenieur sehr generalistisch, aber technisch-betriebswirtschaftlich geprägt war, reizte es mich, mir in weiteren Bereichen vertieftes Wissen anzueignen und Problemstellungen aus einer neuen Perspektive zu bearbeiten. Als die REWE Group nun das berufsbegleitende Studium International Retail Management angeboten hat, habe ich direkt den Austausch mit meinem Vorgesetzten gesucht. 

Den größten Anreiz hat für mich die Struktur bzw. der Ablauf des Studiums mit zwei-wöchigen Präsenzphasen in Kleingruppen, handelsspezifischen Studieninhalten und die sehr gut bewertete ESB Reutlingen geboten. Diese Einschätzung hat sich nach den bisherigen Präsenzphasen auch bestätigt. Das Lernen und der Austausch bzw. die Diskussionen sind von hoher Qualität und Intensität geprägt. 

Bewerber für diesen Studiengang sollten sich vorher mit dem dazugehörigen Aufwand auseinandersetzen und persönlich bewerten, ob die Motivation ausreicht um den zusätzlichen Workload neben dem Job zu bewerkstelligen.  

Welchen Vorteil bringt aus Ihrer Sicht gerade dieser Masterstudiengang für Mitarbeiter im Handel? 
Der Studiengang vermittelt für mich relevante Inhalte. Dadurch wird auch Managementkompetenz weiter geschärft. Somit hilft mir dieses Studium meinen Werkzeugkasten weiter zu ergänzen und spezifisches Handels-Know-How aufzubauen. Denn die Vermittlung und das Erarbeiten von Kenntnissen, die im nationalen und internationalen Handel benötigt werden, stehen klar im Vordergrund.   

Wie gut lässt sich das Studium an der ESB Reutlingen mit dem Berufsalltag vereinbaren? 
Das Studium neben dem Job ist zweifelsfrei eine zusätzliche Belastung und erfordert Disziplin sowie eine gute Organisation, denn neben den beruflichen Aufgaben ist die verfügbare Zeit zum Studieren begrenzt. Das Bearbeiten von Fallstudien, Lernen für Klausuren, Vorbereiten von Vorträgen und insbesondere der Austausch im Rahmen von Gruppenarbeiten am Abend oder Wochenende ist definitiv ein nicht zu unterschätzender Zusatzaufwand; besonderes herausfordernd wird dies natürlich in Kombination mit Dienstreisen und Auslandseinsätzen. Meiner Meinung nach ist das mit einer grundlegenden Motivation und gewissen Ambition jedoch gut umzusetzen. 

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.