Vorheriger Artikel
Anzeige
Weidehaltung – Irlands Natur
Nächster Artikel
REWE Systems Hackathon 2021
Virtuell und kreativ
ArticleId: 3316magazineSie kam rasend schnell und mit brutaler Gewalt: die Flut. Innerhalb kürzester Zeit organisierten Mitarbeitende, Kaufleute und Manager von REWE und Nahkauf Hilfe für die betroffenen Menschen. one stellt einige beispielhaft vor.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/d/6/csm_Fluthilfe_Rewe_nahkauf_standard_teaser_d701644ed8.jpgDie ärgste Not lindernFlut: REWE und Nahkauf helfen
Umschlagplatz für Hilfsgüter: der Parkplatz von REWE Schäfer in Bad Neuenahr
REWE und Nahkauf helfen Flutopfern
Die ärgste Not lindern
von Achim Bachhausen

Sie kam rasend schnell und mit brutaler Gewalt: die Flut. Innerhalb kürzester Zeit organisierten Mitarbeitende, Kaufleute und Manager von REWE und Nahkauf Hilfe für die betroffenen Menschen. one stellt einige beispielhaft vor.

Selbst Wochen nach der verheerenden Flut in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen haben die Bilder und Berichte aus dem Katastrophengebiet nichts von ihrem Schrecken verloren. Viele Menschen kämpfen noch immer mit den Folgen der Wassermassen, die sie aus dem Nichts heraus getroffen haben, darunter auch viele unserer Kolleg:innen. Zudem wurden 55 REWE- und Nahkauf-Märkte zum Teil vollständig zerstört. Wie groß der Gesamtschaden am Ende sein wird, wird sich wohl erst im Laufe der nächsten Monate zeigen. 

Solidarität ist groß

Hoffnung spendet dagegen die Solidarität mit den betroffenen Menschen an der Ahr und in der Eifel. Die Bereitschaft zu helfen ist nach wie vor sehr groß. Von Mitarbeitenden, die ehrenamtlich bei den Aufräumarbeiten anpacken, über die REWE- und Nahkauf-Märkte  aus dem ganzen Land bis zu den Regionen und den Zentralstandorten spannt sich der Bogen der Hilfswilligen aus dem ganzen Land, die mit Geld-, Sach- und Lebensmittelspenden die ärgste Not lindern. Allein die REWE West lieferte – zusammen mit den Industriepartnern – Waren im sechsstelligen Wert aus. Kaufleute organisierten Hilfsgütertransporte, richteten Suppen-Feldküchen ein und sammelten Pfandbon-Spenden zugunsten der Flutopfer. 

Den Kolleginnen und Kollegen von REWE, die in der Region leben und arbeiten, bot sich ein verheerendes Bild
Linkes Bild: REWE-Kaufmann Jörg Schäfer (2.v.r.) mit Helfenden
Auch viele Nahkauf-Teams halfen mit Geld- und Sachspenden. Hier Höfling und Gippert in Gieboldehausen (links) und Nahkauf Cakil in Detmold-Distelbruch

Hilfe für alle Fälle

Stellvertretend für viele weitere stehen diese beispielhaften Aktionen: Die Kaufmannsfamilie Reinartz aus Aachen spendete spontan 10.000 Euro. Jörg Schäfer in Bad Neuenahr machte aus dem Kundenparkplatz eine Sammel- und Verteilstelle für Warenspenden. Melanie Koch (Adenau) bot Hilfe für alle Fälle an: Wird jemand vermisst, ein Platz zum Schlafen oder auch nur ein offenes Ohr benötigt oder möchte jemand helfen? Zusammen mit ihrem Team versuchte die REWE-Kauffrau, sich um die Organisation und Koordination zu kümmern. Darüber hinaus engagieren sich REWE-Kaufleute für einzelne Winzer. Ursula Wintgens etwa verkaufte in Bergisch Gladbach verschlammten Wein vom Weingut Kriechel. Der Erlös kommt der Winzerfamilie zu Gute. 

Spenden auf das Sammelkonto sind weiterhin möglich – jeder Euro zählt:

IBAN: DE96 5006 0400 0200 1413 19
BIC: GENODEFFXXX – DZ Bank Frankfurt
Kontoinhaber: REWE International Finance B.V.
Verwendungszweck: Fluthilfe

Zusätzlich gibt es weiterhin die Möglichkeit einer Arbeitslohnspende. Hierzu erhalten Sie weitere Informationen im Infonet sowie unter Fluthilfe@rewe-group.com

Der aktuelle Spendenstand (Stand 23.8.2021) aus Gehaltsspenden und Spenden auf das Sammelkonto beträgt: 424.980 Euro.

Mein Kommentar
Auch interessant
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.