Vorheriger Artikel
Aufruf zur Lauf-Challenge
Einmal rund um Deutschland
Nächster Artikel
REWE Group-Energietochter EHA
Alles aus einer Hand
ArticleId: 2351magazineDer Christopher-Street-Day in Köln hat alle Rekorde gebrochen. Auch die REWE Group di.to.-Gruppe hat mit mehr als 200 Kolleginnen und Kollegen ein deutliches Zeichen gesetzt. Das Highlight-Video, Fotostrecken und alle Infos jetzt in one.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/6/5/csm_CSD_2019_di.to._mgt_st_37eada4cd2.jpgBunt. Proud. Rekordverdächtig.REWE GROUP BEIM CSD IN KÖLN
REWE GROUP BEIM CSD IN KÖLN

Bunt. Proud. Rekordverdächtig.

09.07.2019
von Simone Hahn

Ein wehendes Meer aus Regenbogenflaggen, 148 bunte Gruppen, 1,2 Millionen Besucher und Unterstützer an der Demonstrations-Strecke – der Christopher-Street-Day in Köln hat getreu seinem diesjährigen Motto „Viele. Gemeinsam. Stark“ alle Rekorde gebrochen. Auch die REWE Group di.to.-Gruppe hat neue Maßstäbe gesetzt: Mehr als 200 Kolleginnen und Kollegen – so viele wie nie zuvor – setzten gemeinsam ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz.

Die Wagen waren bunt geschmückt, die Demo-Schilder mit klaren Botschaften beschrieben, die Parade-Teilnehmer auf das CSD-Motto eingeschworen: Rund fünf Stunden lang schlängelten sich 148 Gruppen von der Deutzer Brücke durch die Kölner Innenstadt bis zum Bahnhofsvorplatz am Dom. Mit dabei: bereits zum fünften Mal das LGBT-Netzwerk di.to. der REWE Group.

Beruf & Leben
REWE Group

Ein besonderes Highlight: Der extra komponierte di.to.-Song „Re‚WE‘ – different together“ begeisterte di.to.-Unterstützer und Besucher an der Strecke gleichermaßen.

di.to presents: “different together” featuring Pamela Falcon
music & lyrics by Pamela Falcon, Frank Bartels, Sebastian Simmich

Hier anhören     Hier herunterladen

Beruf & Leben
REWE Group

Fotos: Michael Gottschalk

„Wir haben ein Zeichen für sexuelle Vielfalt und Gleichberechtigung gesetzt.“

Unzählige große und kleine Regenbogenflaggen säumten den Weg, laute Musik dröhnte aus den Boxen, auf und neben den Wagen wurde ausgelassen gefeiert und getanzt – die Innenstadt verwandelte sich in ein riesiges buntes Straßenfest. Neben der ausgelassenen Stimmung wurde eines aber ganz deutlich: Die rund 30.000 Teilnehmer demonstrierten lautstark für mehr Rechte, Toleranz, Anerkennung und Gleichberechtigung für Lesben, Schwule, Bi- und Transsexuelle.

 „Die CSD-Parade war dieses Mal so vielfältig, bunt und meinungsstark wie noch nie. Das ist nicht selbstverständlich: Leider kann die LGBT-Community nicht überall so offen für ihre Rechte demonstrieren. Homo-, Bi- und Transphobie sind leider auch in Deutschland wieder auf dem Vormarsch. Ich freue mich, dass Vielfalt und Toleranz bei uns in der REWE Group fest in der Unternehmens-DNA verankert sind“, resümiert di.to.-Sprecher Frank Bartels. 

Mitorganisatorin und di.to.-Sprecherin Anna Pavlitschek ergänzt: „Deshalb freuen wir uns besonders über unseren neuen Teilnehmer-Rekord: Mehr als 200 Kolleginnen und Kollegen haben mit uns gemeinsam gefeiert, friedlich demonstriert und ein Zeichen für sexuelle Vielfalt und Gleichberechtigung gesetzt. Ich hoffe, dass wir damit auch den Kollegen in den Regionen Mut geben, die sich aufgrund der stärker werdenden rechten politischen Strömungen immer öfter ausgeschlossen fühlen und gesellschaftlich an den Rand gedrängt werden – stay loud and proud!“

Mein Kommentar

KOMMENTARE

Petra Krüger
vor 7 Monaten und 8 Tagen
Hallo. seid ihr in Hamburg auch mit einem Wagen dabei???
Antworten
Meine Antwort
Frank Bartels
vor 7 Monaten und 8 Tagen
Hallo Petra, ja, in Hamburg wird es auch einen Truck geben. Bitte wende dich an unsere Kollegen in Norderstedt via dito-Nord@rewe-group.com
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.