Vorheriger Artikel
10 Tipps: Gedächtnistraining
Das sollten Sie sich merken!
Nächster Artikel
Erfolgreiche Nachwuchskräfte
Karrieresprung dank Fortbildung
ArticleId: 439magazineDie Bahn kommt zu spät oder der Bus fällt aus. Jetzt heißt es warten. Mit dem Smartphone lässt sich diese Zeit wissenserweiternd überbrücken. Hier finden Sie die besten Apps, mit denen Sie Wartezeiten effektiv nutzen und sich unterwegs beschäftigen können - Lerneffekt inklusive.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/2/4/csm_04_0_TT_Lernen_per_Smartphone_mgt_standard_ae3d7b606a.jpgTote Zeit besser nutzenDie besten Lern-Apps
Foto: lulu - Fotolia
Die besten Lern-Apps
Tote Zeit besser nutzen
von Patryk Labentz
Top Thema
Top Thema

Das Internet wird via Smartphone oder Tablet immer stärker genutzt - nicht nur, um den Status in Facebook zu aktualisieren oder Nachrichten in Whatsapp zu schreiben. Auch im Bereich „Lebenslanges Lernen“ bietet das mobile Internet dem User nahezu grenzenlose Möglichkeiten. Wir haben für Sie die besten Apps zusammengestellt, mit denen Sie Ihre Freizeit wissenserweiternd verbringen können.

Wer kennt das nicht: Die Bahn kommt zu spät, der Bus fällt aus oder die Fahrt mit dem Aufzug dauert schlichtweg zu lang. Statistiken besagen, dass der Mensch einen Großteil seines Lebens mit Warten verbringen muss.

Glücklicherweise erlaubt uns der technologische Fortschritt, diese Wartezeiten produktiv zu nutzen. In Verbindung mit dem Konzept des „Lebenslangen Lernens“ kann dies sogar förderlich für die grauen Zellen sein. Wir haben eine Liste von Apps für Sie zusammengestellt und erklären, wie sie "tote Zeit" effektiv nutzen und sich unterwegs beschäftigen können – der Lerneffekt ist inklusive:  

Babbel – Spielend Sprachen lernen

Wer schon immer eine Fremdsprache lernen oder auffrischen wollte, sollte unbedingt mal "Babbel" ausprobieren. Die App bietet eine große Auswahl an interaktiven Sprachkursen. Spanisch zur Reisevorbereitung, Italienisch für den Smalltalk oder Business Englisch für den Beruf: für jeden ist etwas dabei. Die 3.000 Vokabeln der App werden allesamt durch Bilder und Grafiken visualisiert. Je mehr Reize angesprochen werden, desto besser fürs Erinnerungsvermögen.

Bevor Sie mit dem Lernen beginnen können, müssen Sie ein Babbel-Profil mit Vornamen, E-Mail und Passwort erstellen. Die kostenlose App ist kompatibel mit Android- sowie iOS-Geräten und im Appstore Ihrer Wahl erhältlich.

Fazit: Babbel liefert effiziente Möglichkeiten, eine Sprache zwischen „Tür und Angel“ zu lernen. Didaktisch ist das Programm gut aufgebaut und verfügt über eine fundieerte Spracherkennung - beides im Einklang ist ideal aufeinander abgestimmt.

Hier geht es zum Download: Google play für Android, App Store für iPad, iPhone & iPod touch

Lecturio – Mobiles Wissen

Bereits seit 2011 gibt es bei Marktführer Lecturio E-Learning-Videos. Bei Lecturio handelt es sich um eine videobasierte Plattform, auf der Wissbegierige nicht nur mobil lernen, sondern auch Ihren eigenen Lernfortschritt messen und überprüfen können. Als adaptives Lernsystem passt sich die App der Geschwindigkeit jedes Einzelnen an und gibt wertvolle Hinweise. Welche Themen sitzen schon? Was sollte noch wiederholt werden? Lecturio weiß Bescheid und verhilft so zum Lernerfolg. Falls ein Kursteilnehmer nicht weiterkommt, kann jederzeit der virtuelle Dozent gefragt werden - der Prof im eigenen Wohnzimmer!

Die Videos umfassen ein breites Lernspektrum: Kurse für Beruf, Studium und Freizeit stehen rund um die Uhr zur Verfügung. Wer sich schon immer einmal das 1&1 des Tisch-Kickerns oder die Grundlagen der Fotografie zu Gemüte führen wollte, der ist in der Rubrik "Freizeit & Gesundheit" bestens aufgehoben. Sowohl für iOS als auch für Android ist der Download der App im Store kostenlos. Die Videoinhalte variieren preislich je nach Thema und Länge. Rabatte und Flatrate-Angeboten runden die App ab.

Fazit: Freischaltung und Bereitstellung der Videos erfolgen umgehend. Die App ist leicht zu bedienen und ideal für Wissbegierige, die in Ihrer Freizeit nebst Job noch etwas dazu lernen und Zeit effektiver nutzen wollen. Sowohl im Android- als auch im Apple-Store verfügbar.

Hier geht es zum Download: Google play für Android, App Store für iPad, iPhone & iPod touch

Peak – Graue Zellen unterwegs auffrischen

Peak ist laut Hersteller eine "personalisierte App zur Selbstverbesserung". Was zunächst langweilig klingt, ist spätestens nach dem ersten Level obsolet. Kleine Mini-Spiele, mit denen man verschiedene Fertigkeiten spielerisch verbessern kann, sind das Herzstück der App. Zu Beginn lassen sich Ziele definieren, die ganz auf einen zugeschnitten sind. So lässt sich einstellen, ob Ihr Orientierungssinn verbessert werden soll, ob Sie sich Dinge besser merken wollen oder ob Sie flüssiger Gespräche führen möchten. Auf dieser Grundlage erstellt Peak automatisch einen Trainingsplan mit entsprechenden Übungen. Insgesamt gibt es 17 verschiedene Spiele, in denen Sie Zahlen sortieren, Objekte einprägen oder Wörter bilden müssen. Der Download ist vorerst kostenlos, verlangt jedoch eine Registrierung sowie ein Bezahl-Abo. Erhältlich für alle Android- und Apple-Geräte im Appstore Ihrer Wahl.

Fazit: Step by Step die grauen Zellen auffrischen - mit der Peak-App ist man trotz des Bezahl-Abos auch mit den Basics gut aufgehoben. Sorgt für frischen Wind!

Hier geht es zum Download: Google play für Android, App Store für iPad, iPhone & iPod touch

„Wo liegt das?“: Mobile Erdkunde

Im Geografie-Unterricht nicht aufgepasst? Kein Problem: "Wo liegt das?" hilft, ihre Kenntnisse aufzufrischen. Los geht es auf einer interaktiven Weltkarte. Hier müssen je nach Spielmodus Länder, Hauptstädte, berühmte Wolkenkratzer oder Sportstadien per Fingertipp markiert werden. Treffgenauigkeit wird besonders belohnt - wer sich grob verschätzt, handelt sich Minuspunkte ein.

Ob Erdkunde-Profi oder Orientierungs-Legastheniker: "Wo liegt das?" hilft dabei, die eigenen Fähigkeiten besser einzuschätzen oder aufzupolieren. Der Lernfaktor ist neben dem Spielspaß sehr groß.

Fazit: Auch wenn "Wo liegt das" aufgrund der grafischen Anforderungen eher für höher aufgelöste Tablets zu empfehlen ist, zieht es einen schnell in den Bann. Der ideale Wegbegleiter für unterwegs - kostenlos und sowohl für iOS und Android verfügbar.

Hier geht es zum Download: Google play für Android, App Store für iPad, iPhone & iPod touch

Natur erleben - Runter vom Sessel, hinein in die Natur

Wer ein wenig mehr Zeit mitbringt und sich gern in der Natur aufhält, sollte unbedingt die App "Natur erleben" ausprobieren. Damit lassen sich Pflanzen und Tiere genau bestimmen. In kompakter Form werden zudem nützliche Infos zu den jeweiligen Lebensräumen geliefert.

Mit wenigen Klicks lassen sich über 300 Tierarten und rund 200 Pflanzen identifizieren. Fügen Sie zudem eigene Fotos und Notizen von Ihren Streifzügen in der Natur hinzu. Ihre Erfahrungen können sofort geteilt werden - Sie können sie direkt auf der Plattform www.naturgucker.net hochladen und der Natur-Community zugänglich machen.

Die Vollversion mit allen Informationen rund um die Tier- und Pflanzenwelt kostet 5,49 Euro. Erhältlich im App Store für iPhone und iPad, bei Google Play für Android-Geräte.

Fazit: Eine schöne Freizeitbeschäftigung für Leute, die sich gern in der Natur aufhalten und dabei nur ungern auf das Smartphone verzichten möchten!

Hier geht es zum Download: Google play für Android, App Store für iPad, iPhone & iPod touch

Top Thema

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.