Vorheriger Artikel
Spendeninitiative „Förderkorb“
Gewinner der Bundespreise stehen fest
Nächster Artikel
REWE lud zum Tag auf dem Lande
360-Grad-Blick auf die Kartoffel
ArticleId: 2069magazineFilm gedreht, Song geschrieben, Mörder gejagt: Mit ihrem Engagement und Einfallsreichtum schafften es gleicht acht REWE-Bedienungstheken auf´s Siegertreppchen beim renommierten Branchenwettbewerb Kreativ-Award.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/4/6/csm_KreativAward_mgt_st_875bbd34b3.jpgREWE rockt's mit Rap und RumpsteakKreativ-Award 2018
Um dieses Video zu sehen,
stimmen Sie bitte den Marketing Cookies unter den Privatsphäre-Einstellungen zu.

REWE-Theken räumten beim diesjährigen Kreativ-Award kräftig ab. Mit dem renommierten Branchenpreis werden Märkte für außergewöhnliche Aktionen in den Kategorien „Käsetheke“ und „Fleischtheke“ ausgezeichnet. Beim Käsewettbewerb gingen in diesem Jahr fünf von insgesamt acht Auszeichnungen für „kreative Länderaktionen mit Käse“ an ein REWE-Team, beim Fleischthekenpendant gewannen REWE-Märkte gleich drei der vier besten „Grillaktionen“, darunter den Nachwuchsförderpreis. Auch beide Publikumslieblinge, die auf der Gala im Foodhotel Neuwied verliehen wurden, waren REWE-Theken ...


REWE Ihr Kaufpark Mülheim, Heumilchkäse
Stroh im Straßenbahnwaggon

Der Käse rappte, der Umsatz rockte: Highlight der 8 (!) Monate dauernden Aktion war der selbst komponierte Heumilch-Rap von Teammitglied Daniel Zickuhr, dem die Servicetheke auch den zusätzlichen Publikumspreis am Abend der Preisverleihung verdankte. 

Weitere Highlights unter den vielen Aktionen: die aufgrund des großen Andrangs dreimal durchgeführte Waffelbäckerei mit Heumilchkäse, der Kinderkäseworkshop und nicht zuletzt der Käsefrühschoppen im alten, von Erstkraft Elke Sauer liebevoll mit Stroh und alpenländischen Elementen dekorierten Straßenbahnwaggon. Fazit: der Umsatz mit Heumilchkäse hat sich verdreifacht.


REWE Center Hamburg Altona: Frankreich
Tour de fromage
Strategie
Vollsortiment

„Très bon!“ Käsespezialitäten aus Frankreich, das bedeutet für Erstkraft Petra Klein und ihr Team: „Vielfalt bei den Milchsorten, Handwerk, Tradition und vor allem Geschichten, die man den Kunden erzählen kann.“ 

Mehrere Monate lang standen Spezialitäten im Mittelpunkt der zahlreichen Aktionen, die entlang der Route der diesjährigen Tour de France gefertigt werden. Zu den Höhepunkten gehörten ein Käse- und Bierabend mit Käse- und Biersommeliers, ein Kundenabend mit einem auf Picandou zugeschnittenen 3-Gänge-Menu sowie Aktionen rund um Comté, Mont d´Or und andere Delikatessen. 


REWE Lenk, Essen-Kettwig: Italien
Bella Italia vs. Bauarbeiten

Kulitalia hieß das Motto, unter dem Laura Lenk und ihr Team gegen umsatzgefährdende Bauarbeiten im Marktumfeld angingen. Mit großem Erfolg. Im gesamten Markt drehte sich zwei Monate lang alles um Bella Italia. 

Eine eigene Käsebroschüre mit Krimirätsel, bei dem der REWE-Markt "Tatort" eines Mordes war (was manche Kunden sehr beunruhigte), Plakate, Käseherstellung mit Kids, Verbundplatzierungen, selbst Gemachtes wie Frischkäse in der italienischen Eiswaffel und selbst Gebautes wie die tockanische Hütte, die heute noch für Aktionen genutzt wird. Und vor allem: konsequente Kommunikation in den sozialen Medien. Dazu gehörten auch die Einträge eines ortsansässigen Bloggers über die mehrgängige Käseverkostung in einem Kettwiger Traditionsrestaurant. Abschlusshighlight: Das „alte Rom“ mit Deko und kostümierten Mitarbeitern.


REWE Center Darmstadt: Österreich
Jause für die Kunden von morgen
Strategie
Vollsortiment

„Allein schafft man eine solche Bewerbung nicht“: Also holte sich Erstkraft Rosemarie Köhler unter anderem den hauseigenen Eventmanager Carsten Niklas und ihre Kollegin Sylvia Forster ins Boot und gestaltete mit ihnen eine vierteilige Aktion rund um Käse aus Österreich mit eindeutigem Schwerpunkt auf den Kindern als „Kunden von morgen“, von Käseverkostung über Malwettbewerb bis zur Kinder-Großeltern-Jause. 

„Kunden von morgen“, von Käseverkostung über Malwettbewerb bis zur Kinder-Großeltern-Jause. Die Jury lobte ausdrücklich die vorbildliche Kundenkommunikation, sowohl im Vorfeld als auch nach der Preisverleihung. Die Aktionszeit mit Käse aus Österreich erbrachte vierzig Prozent Umsatzplus.


REWE Jungen, Erwitte: USA
„Alles immer aufn Sonntag“
Um dieses Video zu sehen,
stimmen Sie bitte den Marketing Cookies unter den Privatsphäre-Einstellungen zu.

Eine „Aktion mit Anspruch. Etwas, was nicht jeder hat“, hatte sich das Team um Erstkraft Astrid Vossebürger selbstbewusst für die Kreativ-Award-Bewerbung vorgenommen. Die Wahl fiel auf die USA als Einwanderungsland von Käse aus dem alten Europa in die USA - der Jahrhunderte später mit neuen Rezepturen wieder zurück nach Europa auswanderte. Darüber drehten sie einen Stummfilm - mit Unterstützung eines Tischlers, der örtlichen Theatergruppe und der halben Stadt. 

Vom Besuch des Auswanderermuseums in Bremerhaven über Requisitensuche, Kulissenbau, Dreh und Schnitt - das  Team engagierte sich vor allem in seiner Freizeit für die Bewerbung : „Alles immer aufn Sonntag“, zollte Chefin Sylke Jungen den Mitarbeitern Anerkennung.  

Der Kreativ-Award in Kürze

Wer hat´s erfunden? Seit vielen Jahren zeichnen die Fachzeitschriften Käse-Theke und Fleisch-Marketing mit dem Kreativ-Award ideenreiche

und umsatzbringende Aktionen mit Käse beziehungsweise für den Grill aus.

Sieger der Grillaktion: REWE Mokanski, Herne
„Ohne solche Mitarbeiter wären Chefs nichts“

„Unsere Mannschaft greift nach dem 5. Stern“ hieß das Motto der WM-inspirierten Grillaktion. Wenn auch Jogis Team kein Glück hatte: Die Fleischtheke von REWE Mokanski führte die Aktion zum Sieg. Mit viel Teamgeist, drei Sorten Bratwurst, Kreationen wie Viererkette, Jogi-Steak, Public-Viewing-Platte und einem aufwändigen Auftritt auf der Markt eigenen Facebookseite, bei der eine ortsansässige Soap-Darstellerin vor der Kamera stand. Abgerundet wurde die Sternengreiferei durch eine Außenaktion mit Grill, Teamkleidung und die Zusammenarbeit mit Meat for You, einem Zusammenschluss von Bauern, die Fleisch aus antibiotikafreier Mast anbieten.

Kaufmann Reinhard Mokanskis Fazit: „Ich bin absolut zufrieden mit der Eigeninitiative. Wir Chefs wären gar nichts, wenn wir nicht solche Mitarbeiter hätten.“ 


Sieger der Grillaktion: REWE Center Weinheim
„Gespießt, was das Zeug hält“
Strategie
Vollsortiment

Als „Grillaktion der Extraklasse“ hob die Jury die Aktion des Fleischthekenteams vom REWE Center in Weinheim hervor. Das Team, das sich erst zur Neueröffnung des Marktes vor knapp einem Jahr zusammengefunden hatte, wirkte wie eine lang eingespielte Mannschaft. „Wir haben gespießt, was das Zeug hält.“ 

Neben den selbst hergestellten Spießen überzeugten die Weinheimer mit ihrer „Bratwurstparade“, ihrem exklusiven Kundenevent Beef-Tasting, ihren Eigenkreationen und der Aktionswerbung „auf allen Kanälen“. Der Lohn: 18 Prozent Umsatzplus in der Aktionszeit, ein zusammengeschweißtes Team und viele Stammkunden.


Sonderpreis Grillaktion: REWE Ihr Kaufpark, Bochum
Grillfackeln auf der Stadiontribüne

Ein Sieg für die U21: Für die von vier Metzger-Azubis in Eigenregie durchgeführte WM-Grillaktion verlieh die Jury des Kreativ-Award erstmals einen Nachwuchsförderpreis. Und die Herzen des Publikums eroberten Dustin Müller, Justin Reit, Marcel Kespohl und Pascal Gräfe (v.l.n.r.) gleich mit: Es wählte das „sehr gute Team“ (so Abteilungsleiter Dominik Tatzek, re.) aus allen Grillaktionen zum „Tagessieger“. Dass ihre Aktion, für jedes WM-Teilnehmerland typische Grillschmankerl zu kreieren, nach dem Aus der deutschen Elf stattfand, minderte den Erfolg von Schweden-Hackballs und Co. bei den Kunden nicht.

Höhepunkt: Das Spielfeld aus Burgerpatties mit Oregano für die Grasoptik und Fackelspießen als Zuschauern. Um ihre berufliche Zukunft machen sich die angehenden Metzer keine Sorgen. Fachberater Jochen Weber: „Das Transferfenster für andere Handelsfirmen ist geschlossen. Wir übernehmen alle vier in Festverträge.“

Herr Gräfe, Herr Kespohl: Warum wird man Metzger?

Pascal Gräfe: Ich wollte etwas Außergewöhnliches machen. In meiner Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann war ich auch im Thekenbereich eingesetzt. Da gab es viel zu tun und vor allem die Metzgertätigkeiten haben mir Spaß gemacht. Das ist viel abwechslungsreicher, als man denkt. Dem Fachberater fiel das auf und er sprach mich dann an, ob ich nicht die Ausbildung wechseln wollte. Das habe ich getan, auch, weil die Arbeitszeiten einfach besser sind... 

Marcel Kespohl: Ich könnte mir keinen anderen Beruf vorstellen. Ein leckeres Essen selbst kochen, die Leute zum Beispiel vor den Feiertagen gut beraten... Mein nächstes Ziel: Ich möchte nun meinen Meister machen. 

Pascal Gräfe und Marcel Kespohl gehören zu dem Azubiteam, das für REWE Ihr Kaufpark Bochum den Nachwuchsförderpreis beim Kreativ-Award gewann.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.