Vorheriger Artikel
Erfahrungsberichte
Wie Kolleg:innen die Arbeit auf der Open-Space-Fläche erleben
Nächster Artikel
Marketing: neues Raumkonzept
Open Space in der Stolberger Straße
ArticleId: 3253magazineAuf ein schwieriges aber dennoch sehr erfolgreiches Jahr 2020 blickten Aufsichtsrat, Vorstand und Management der REWE Group Ende Juni bei der Jahrestagung in Köln zurück. Es war nach langer Zeit die erste Präsenzveranstaltung unter Corona-Bedingungen.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/1/9/csm_Jahreshauptversammlung_RZO_standard_teaser_c42140d319.jpgMit Teamgeist zum RekordergebnisJahrestagung der REWE Group
Perfekte Bedingungen: Die Kölner Flora gab den Rahmen für die Jahrestagung (Fotos: Achim Bachhausen)
Jahrestagung der REWE Group
Mit Teamgeist zum Rekordergebnis
von Achim Bachhausen

Auf ein schwieriges aber dennoch sehr erfolgreiches Jahr 2020 blickten Aufsichtsrat, Vorstand und Management der REWE Group Ende Juni bei der Jahrestagung in Köln zurück. Es war nach langer Zeit die erste Präsenzveranstaltung unter Corona-Bedingungen.

Ausgezeichnet war die Stimmung unter den 70 Teilnehmenden, die Aufsichtsratsvorsitzender Erich Stockhausen – unter strikter Einhaltung der Corona-Regeln – zur ersten Präsenzveranstaltung seit langem begrüßen konnte. Lag es an der Wiedersehensfreude, am strahlenden Sonnenschein oder an den guten Zahlen, die die REWE Group-Vorstände Lionel Souque (Vorsitzender) und Dr. Christian Mielsch (Finanzen) den Kaufleuten, Aufsichtsräten und Topmanagern in der Kölner Flora präsentierten? 

Souque jedenfalls freute sich, für das „vielleicht schwierigste Jahr seit Ende des Krieges“ ein deutliches Plus vermelden zu können. Eine Entwicklung, die ohne den engagierten Einsatz der groupweit 384.000 Mitarbeitenden und ihrem ausgeprägten Teamgeist nicht möglich gewesen wäre, so der Vorstandssprecher. 

Lionel Souque

„Wir meistern die Corona-Krise mit Zuversicht und Mut, mit Solidarität und entschlossenem Handeln.“
Lionel Souque
Vorstandsvorsitzender der REWE Group

Finanzvorstand Christian Mielsch verkündete „Erfolge und Fortschritte in allen Geschäftsbereichen“.  So stieg der Gesamtumsatz der REWE Group dank der Lekkerland-Integration um 20,4 Prozent auf 75,3 Milliarden Euro, davon 53 Milliarden in Deutschland. Doch auch das Stammgeschäft wuchs kräftig. Der Lebensmittelhandel legte um 7,5 Prozent zu, die Toom-Baumärkte um fast 20 Prozent. Das Konzernergebnis kletterte auf 415,2 Millionen Euro. Die Zahl der Beschäftigten stieg um 6 Prozent. 

Dr. Christian Mielsch

Leidtragende der Pandemie war die Tourismussparte, die 1,3 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftete – ein deutliches Minus. Unter dem Strich stand jedoch ein Rekordergebnis: Das Ebita der REWE Group stieg um 34 Prozent auf 1,22 Milliarden Euro. Um auch zukünftig gut aufgestellt zu sein, investiert das Unternehmen fortlaufend in die Modernisierung des Ladennetzes und die Digitalisierung – allein im Jahr 2020 rund 1,9 Milliarden Euro – ein Plus von 8,8 Prozent. (Hierzu mehr im Geschäftsbericht 2020)

Erich Stockhausen

„Das vergangene Jahr hat uns allen eine herausragende Leistung abverlangt – wir haben aber auch ein herausragendes Ergebnis erwirtschaftet – mein Dank gilt allen, die dazu beigetragen haben.“
Erich Stockhausen
Vorsitzender des Aufsichtsrates

Erich Stockhausen und Heinz-Werner Satter

Für Heinz-Werner Satter war es die letzte Jahrestagung als Aufsichtsratsvorsitzender der Für Sie Handelsgenossenschaft eG, deren Aufsichtsrat er seit 26 Jahren angehört. 
Erich Stockhausen bedankte sich im Namen des REWE Group-Aufsichtsrates bei dem „engagierten und verdienten Genossenschaftler“ für die Gremienarbeit in den vergangenen fünf Jahren.

Mein Kommentar
Auch interessant
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.