Vorheriger Artikel
REWE-Karriere auf Tiktok
„Heftigster Transfer seit Lewandowski“
Nächster Artikel
Little Homes
Weltrekord für Wohnungslose
ArticleId: 3848magazineNach pandemiebedingter Zwangspause ist im Mai ein neuer IHK-zertifizierter Lehrgang für Fachkräfte für Qualitätskontrolle Obst und Gemüse gestartet. Für die Absolvent:innen des ersten Seminars hat sich der Einsatz gelohnt.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/7/b/csm_ts_standard_fruchtlogist_b2bb90d07e.jpgDer Ehrgeiz zahlt sich ausFachkräfte Qualitätskontrolle
Genau hingeschaut: Oftmals reicht ein oberflächlicher Blick für die Beurteilung der Ware nicht aus I Fotos: Achim Bachhausen
Neuer Lehrgang für Fachkräfte Qualitätskontrolle
Der Ehrgeiz zahlt sich aus
von Achim Bachhausen

Nach pandemiebedingter Zwangspause ist im Mai ein neuer IHK-zertifizierter Lehrgang für Fachkräfte für Qualitätskontrolle Obst und Gemüse gestartet. Für die Absolvent:innen des ersten Seminars hat sich der Einsatz gelohnt.

Der Stoff ist anspruchsvoll, der Stundenplan pickepackevoll. Doch am Ende wartet eine offizielle Bescheinigung der Industrie- und Handelskammer (IHK): Der von der REWE Group angebotene Lehrgang zur„Fachkraft für Qualitätskontrolle Obst und Gemüse“ ist einzigartig im deutschen Handel. Aktuell läuft die zweite Runde. Anlass für einen Rück- und Ausblick.

Des Prüfers Arsenal: einige der Instrumente zum Messen, Zählen und Wiegen


Zweieinhalb Jahre nach der Premiere ziehen Dr. Josef Lüneburg-Wolthaus und Oliver Dobusch, gewissermaßen die Väter des Fortbildungsprogramms, ein positives Resümee. „Diese Fortbildung in Form einer Kooperation mit der IHK wird nach wie vor exklusiv von der REWE Group angeboten. Für manche Absolventen der ersten Maßnahme ermöglichte die Qualifikation einen Karrieresprung“, stellt Oliver Dobusch, Head of Quality Management Fruit & Vegetables Platforms, fest.

Folglich setzen die Macher auch bei der Neuauflage auf Bewährtes: „Im Seminar haben wir nicht viel verändert, nur einige Justierungen vorgenommen“, sagt Josef Lüneburg-Wolthaus, Head of Quality Management Fruit & Vegetables, REWE Group. So beinhaltet auch das aktuelle, noch bis Oktober laufende Programm wieder eine anspruchsvolle Mischung aus Theorie und Praxis. Von der Wareneingangskontrolle über rechtliche Grundlagen bis zur Warenkunde. Weitere Module behandeln die Themen Deklaration oder das Zusammenspiel der verschiedenen Bereiche.

Teilnehmende und Schulungsleitende des aktuellen Lehrgangs in Wiesloch I Foto: Oliver Dobusch

„Das Programm ist auf REWE und die aktuellen Belange zugeschnitten und soll helfen, den nach wie vor großen Bedarf an qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in diesem Bereich abzudecken“, so Lüneburg-Wolthaus. In einem Extra-Seminar "versteckte Mängel“ werden die Teilnehmenden nochmals intensiv sensibilisiert. Denn nicht erst seit diesem Rekordsommer wirken sich Wetter- und Witterungsverhältnisse erheblich auf die Obst- und Gemüsequalitäten aus. Und nicht immer sind diese auf den ersten Blick zu erfassen. 

Da das zweite Seminar im REWE Group-Fruchtlogistik-Lager in Wiesloch stattfindet, kann das theoretische Wissen unmittelbar in der Praxis, an der Ware, angewandt werden. 

„Spannender Blick hinter die Kulissen“
 

Für einige Absolventen des ersten Lehrgangs war die Qualifikation ein Karrieresprungbrett. one hat stellvertretend mit Zweien gesprochen. 

Sascha Dräger

Sascha Dräger, 38: „Die Tätigkeit als Qualitätskontrolleur im Kopflager Nord in Berkhof ist sowohl eigenständig wie verantwortungsvoll. Meine Aufgabe ist die Bestands- und Gangkontrolle von Sonntag bis Freitag. Dazu gehört, Entscheidungen zu treffen, was mit der Ware passiert: Kann sie weierhin ausgeliefert werden oder muss ich sie sperren? Als Kontrolleur trägt man auch den Verbraucher:innen gegenüber eine große Verantwortung. Das Kopflager in Berkhof habe ich ab der ersten Stunde begleitet und die dortige Qualitätssicherung mitaufgebaut,. Nach dem Lehrgang hat sich die Chance ergeben, ins Tagesgeschäft zu wechseln. Das ist familienkompatibler als das Abendgeschäft, in dem ich vorher tätig war. Meine Arbeitszeiten sind jetzt von 6 bis 14.30 Uhr. Den Lehrgang kann ich jedem nahelegen, der oder die in der Qualitätskontrolle arbeitet. Man sollte engagiert sein und daran interessiert, die Hintergründe kennenzulernen. Mir hat damals vor allem der Blick hinter die Kulissen gefallen. Am Markttag zu erleben, wie PENNY die Obst- und Gemüse-Frischekontrolle handhabt, das war sehr interessant.“

„Vielfalt stellt enorme Herausforderung dar“

Markus Förster, 59: „Als mich mein damaliger Chef fragte, ob ich auf die Schulung gehen wollte, hatte ich keine Ahnung, wie umfangreich diese sein würde. Das Pauken ist mir, ich war ja schon Mitte 50, nicht leicht gefallen. Doch die Warengruppe Obst und Gemüse ist etwas völlig anderes als zum Beispiel das Trockensortiment, die Vielfalt der Artikel stellt eine große Herausforderung dar und erfordert viel Fingerspitzengefühl. Gute Warenkenntnis und jahrelange Erfahrung sind von großem Vorteil, wenn es darum geht, als QS-Beauftragter die Ware zu beurteilen und zu entscheiden, ob sie angenommen wird oder zurückgeschickt werden muss. Doch auch nach 22 Jahren in der Logistik lernt man nie aus. Anlässlich der Schulung in Leipzig das neue Kopflager kennenzulernen, fand ich sehr lehrreich. Auch der Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen aus den anderen Regionen war sehr spannend. Den Lehrgang kann ich jedem empfehlen, der Interesse an der Warengruppe Obst und Gemüse hat und weiterkommen möchte.“

Der Lehrgang

Was? 2. Zertifikatslehrgang „Fachkraft Qualitätskontrolle Obst und Gemüse“
Von wem? IHK, Deutscher Fruchthandelsverband, REWE Group
Wer? Aktuell 14 Mitarbeitende der von PENNY und der REWE Group-Fruchtlogistik. Zielgruppe sind die QS-Beauftragten (Qualitätskontrolleure und -prüfer), Mitarbeiter der Wareneingangskontrolle O&G sowie Mitarbeiter, die zukünftig in der QS eingesetzt werden sollen
Wie? Präsenz-Seminare mit den Modulen „Rechtliche Grundlagen“, „Praktische QS“, „Organisation“, „Warenkunde“. Am Ende steht die mündliche und schriftliche Prüfung.
Wo? Fruchtlogistik-Lager in Wiesloch (vormals PENNY) und Bildungszentrum der IHK Bonn/Rhein-Sieg

Mein Kommentar
Auch interessant
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.