Vorheriger Artikel
Lernen ein Leben lang
„Auch Top-Leute benötigen Weiterbildung“
Nächster Artikel
Eigenmarken auf dem Prüfstand
REWE reduziert Zucker
ArticleId: 1773magazineThomas Wolters ist gestorben. Im Betriebsrat der REWE Region Nord, im Gesamtbetriebsrat der REWE Group sowie im Aufsichtsrats der KGaA und der RZF widmete Wolters seine berufliche Karriere der betrieblichen Mitbestimmung.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/1/1/csm_Nachruf_Thomas_Wolters_mgt_st_d7b94675d4.jpgThomas Wolters überraschend gestorbenGesamtbetriebsrat

Thomas Wolters

Stellvertretender Gesamtbetriebsratsvorsitzender

Thomas Wolters überraschend gestorben

12.01.2018

Mit Thomas Wolters verliert die REWE Group nach Andreas Ratzmann binnen kurzer Zeit ein zweites sehr wichtiges Mitglied der betrieblichen Mitbestimmung in der Gruppe. Thomas Wolters ist am 20. Dezember 2017 nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 61 Jahren verstorben.

Ins Unternehmen trat er 1979 ein. Seine berufliche Karriere widmete Thomas Wolters der betrieblichen Mitbestimmung. Dabei profilierte er sich als vehementer Verfechter der Arbeitnehmerrechte, ohne dabei die Interessen des Unternehmens aus den Augen zu verlieren. Sein stets respektvoller und emphatischer Umgang mit den Kollegen kombiniert mit umfassendem Sachverstand und sehr großer Lebens- und Berufserfahrung prädestinierten ihn für seine Aufgaben. So verwundert es nicht, dass die Kollegen ihm mit der Wahl zum stellvertretenden Betriebsratsvorsitzenden der REWE-Region Nord und zum Stellvertretenden Gesamtbetriebsratsvorsitzenden ihr breites Vertrauen aussprachen.

Neben der Arbeit in weiteren Gremien, war Thomas Wolters seit 1997 Mitglied des Aufsichtsrats der KGaA und der RZF (seit 2014). In beiden hochrangigen Gremien übernahm er im Mai vergangenen Jahres den Stellvertretenden Vorsitz.

„Thomas Wolters hinterlässt eine tiefe Lücke als Arbeitnehmervertreter, als Kollege, als Mensch. Wir werden sein Andenken immer in Ehren halten. Thomas Wolters lebte die genossenschaftlichen Kern-Werte der Eigenverantwortung und des Sinns für die Gemeinschaft. Gerade in Zeiten der digitalen Transformation und großer Herausforderungen für den stationären Handel sind diese Werte von großer Bedeutung. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau, seinen Angehörigen und seinen Freunden“, so Lionel Souque, Vorstandsvorsitzender der REWE Group.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.