Vorheriger Artikel
Aktion bei REWE und PENNY
Die Lebensmittelretter kommen
Nächster Artikel
Lauf-Profi Hendrik Pfeiffer
„Ein Ruhetag ist für mich ein 15-Kilometer-Lauf“
ArticleId: 2444magazineVon Grund auf neu: Ab Januar 2020 bietet die REWE Akademie interne Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte aus REWE-Märkten, -Logistik und -Verwaltung an. Drei Kollegen verraten in one, worum es geht und worauf Sie sich freuen können.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/1/a/csm_reweAkademie_mgt_st_131f32be46.jpgEine für alleREWE Akademie
Beruf & Leben
Vollsortiment
iStock/Getty Images – jesadaphorn
REWE Akademie

Eine für alle

08.10.2019
von Bettina Rees

Von Grund auf neu: Ab Januar 2020 bietet die REWE Akademie interne Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte aus REWE-Märkten, -Logistik und -Verwaltung an. Und zwar erstmals für alle gemeinsam. Drei, die die neue REWE Akademie schon kennen, verraten hier, worum es geht und worauf Sie sich freuen können.

„Sehr weit nach vorne gedacht“

Andreas Gutt, Leiter HR, REWE Markt GmbH

one: Herr Gutt, warum war es notwendig, die interne Weiterbildung von Fach- und Führungskräften neu zu denken und die REWE Akademie aus der Taufe zu heben?

Andreas Gutt: Viele Anforderungen haben sich verändert, insbesondere im Bereich Führungskompetenz. Das hängt damit zusammen, dass das ganze Außendienstsystem nun anders funktioniert, das betrifft vor allem die Märkte. Es gibt keine Bezirksmanager mehr, die Vertriebsleiter tragen andere Verantwortung, was ausschlaggebende Veränderungen für die Marktmanager mit sich bringt: Sie haben nun mehr zu entscheiden, sind unternehmerischer tätig. Dies sind Chance und Herausforderung in einem und darauf wollen wir unsere Mitarbeiter bestmöglich vorbereiten. 

Zunehmend wichtig ist auch, den Transfer von Weiterbildung in die Praxis zu gewährleisten. Deshalb kommt in der neuen REWE Akademie den Führungskräften eine aktive Rolle als Lernbegleiter zu. Und das nicht nur, weil die Teilnahme an der Akademie im Rahmen der KNP-Gespräche vereinbart wird. Sondern auch dadurch, dass wir die Führungskraft einbinden in die Weiterbildung. Es heißt nicht mehr nur: Was hat der Lernende zu tun, sondern auch: Was hat die Führungskraft zu tun? Wie kann sie beispielsweise den Mitarbeiter unterstützen, unternehmerisch vorzugehen, Routine bei der Personaleinsatzplanung zu entwickeln oder mit Feedback zu arbeiten. 

Beruf & Leben
Vollsortiment

one: Die REWE Akademie bildet Mitarbeiter zu Marktmanagerassistenten, Teamleiter und Führungseinsteiger Verwaltung aus und bereitet diese wiederum auf eine Funktion als künftige Marktmanager oder Lagerleiter vor. Landet jeder Absolvent im Anschluss auf „seiner“ Zielposition?

Andreas Gutt: Die REWE Akademie bildet bedarfsbezogen aus. Auch das ist neu. Vorher entstanden „Pools“ aus potenziellen Führungskräften, ohne dass klar war, wie viel Überbedarf wir ausbilden. Das führte zu Kosten und bei einzelnen auch zu Frustration. Mit der REWE Akademie durchbrechen wir das nun. Denn Weiterbildung ist weder ein Incentive noch ein Parkplatz. 

Wie wir das machen? Die jeweils regionalen HR-Verantwortlichen und Vertriebsleiter ermitteln künftig einmal im Jahr auf Basis von Zahlen, Daten und Fakten, wie hoch der künftige Bedarf an beispielsweise Marktassistenten oder Teamleitern wirklich ist. 

one: Anders als in den getrennt gehaltenen Vorgängern FEP und FEL lernen Vertrieb, Logistik und Verwaltung nun im Wesentlichen gemeinsam. Wo liegen die Vorteile? 

Andreas Gutt: Das gemeinsame Lernen ist elementar für das Konzept der REWE Akademie. Es fördert das Verständnis für die Bedarfe der einzelnen Bereiche und die Bereitschaft, dafür gemeinsam Lösungswege zu finden. Die Bereiche trennen sich, wo es um spezifische Inhalte geht, zum Bespiel Kennzahlen für Logistik und für den Vertrieb. Aber das Akademie-Kernthema Führung ist in allen Bereichen im Großen und Ganzen gleich, auch wenn sich die Rahmenbedingungen unterscheiden mögen. Und schlussendlich ist es die Möglichkeit, abseits operativer Hektik und akuter Störfälle an den Seminarabenden zusammenzusitzen, sich auszutauschen und zu vernetzen.

„„Das gemeinsame Lernen fördert das Verständnis für die einzelnen Bereiche und es ist die Möglichkeit, sich auszutauschen und zu vernetzen.“

Andreas Gutt

one: Wie wichtig ist die REWE Akademie für REWE und die Qualität der Arbeit?

Andreas Gutt: Wir glauben, dass wir sehr weit nach vorne gedacht haben. Stichwort: Unternehmertum. Das zieht sich wie ein roter Faden durch das Konzept der REWE Akademie: Führung wahrnehmen, eigenverantwortlich entscheiden, strategisch denken, unternehmerisch agieren, den Markt weiterentwickeln, Potenziale für die Filiale heben … Alles sehr wichtige Themen für die erfolgreiche Weiterentwicklung der REWE.

Mit den Weiterbildungsangeboten für den Außendienst wiederum wollen wir den zukünftigen Gebietsmanagern nachhaltig vermitteln, welche Unterstützungsaufgaben sie künftig wahrnehmen werden. Ihre Aufgaben sind es, die Marktverantwortlichen zu coachen, zu beraten und zu befähigen. Sie sollen sie in Richtung Unternehmertum begleiten, statt wie früher vielleicht, alles selbst in die Hand zu nehmen. 

Was die Logistik und Verwaltung anbelangt: Auch hier hat Führung und Strategie einen Stellenwert. Überdies behandelt die REWE Akademie für sie Zukunftsthemen wie beispielsweise Resilienz, psychische Belastungen und interkulturelle Kompetenz.

„Ich freue mich auf die neuen Methoden“

Eva Raab, Expertin Change und Diagnostik bei der REWE Süd

Eva Raab, Expertin Change und Diagnostik bei der REWE Süd und künftige Trainerin gehörte zu dem Team, das das Konzept der neuen REWE Akademie mit ausgearbeitet hat. 

„Mit unseren bisherigen Führungskräfteentwicklungsprogrammen FEP und FEL haben wir Nachwuchskräfte sehr gut auf ihre zukünftigen Positionen vorbereitet. Doch die Ansprüche an künftige Führungskräfte steigen stetig (Stichwort Projekt Kompetenz 2020), und daher haben wir die Programme auf den Prüfstand gestellt.

Unverändert sind unsere Hauptschwerpunkte: Wie führt man Mitarbeiter? Wie hat man (betriebs)wirtschaftlichen Erfolg? Die große und in meinen Augen großartige Veränderung ist, dass Logistik, Zentrale und Vertrieb in der REWE Akademie endlich zusammen lernen und sich austauschen. Getrennt sind sie nur bei Seminaren zu ganz speziellen Themen. Es gibt also übergreifende gemeinsame Bausteine und getrennte, die fachlich in die Tiefe gehen. Neu ist auch, dass wir durch das Angebot von Pflicht- und Wahlbausteinen individuell auf die Bedürfnisse und den Wissensstand der Teilnehmer eingehen. 

Besonders freue ich mich auf die neuen Seminarkonzepte. Diese haben wir in enger Abstimmung mit einem externen Anbieter entwickelt und sie enthalten neue und auch kreative Methoden, auf die ich wirklich gespannt bin.“

„Zeitgemäß und abwechslungsreich“

Regina Reinheimer, HR-Kompetenzcenter Region Mitte

Regina Reinheimer, HR-Kompetenzcenter Region Mitte, nahm an der Kick-off-Veranstaltung für die künftigen TrainerInnen der REWE Akademie teil. 

„Die Kick-off-Veranstaltung bot einen guten Vorgeschmack auf das, was in der REWE Akademie auf uns Trainer wartet. Besonders toll fand ich, dass wir dort die neu eingeführten Methoden direkt ausprobieren konnten. Gelungen finde ich den für die REWE Akademie entwickelten Mix aus klassischen Methoden, neuen Medien, wie die Lernapp Everskill, und Gruppenarbeiten. Ich denke, die Mitarbeiter erwarten von ihrem Arbeitgeber, dass die Weiterbildungsangebote mit der Zeit gehen, dass sie die Mitarbeiter angemessen dort abholen, wo sie stehen. Natürlich bergen moderne Konzepte immer auch das Risiko, diejenigen, die nicht so offen dafür sind, nicht zu erreichen. Aber die vielen neuen Methoden bieten ein breiteres Spektrum, mehr Optionen: Wenn die Luft nach dem Mittagessen raus ist, können wir zum Beispiel zu einer Runde des interaktiven Kahoot-Quiz wechseln. 

Nicht zuletzt bin ich selbst als Trainerin zufriedener, wenn ich mehr Möglichkeiten an der Hand habe und die Teilnehmenden durch eine abwechslungsreichere Vorgehensweise mehr für sich mitnehmen.“

Im Hintergrund

Personalvorstand Daniela Büchel eröffnete die Kick-off-Veranstaltung in Köln, bei der das Konzept der neuen REWE Akademie den HR-Expertinnen und Experten, die für das neue Weiterbildungsprojekt von REWE als Trainer tätig sein werden, vorgestellt wurden.

Statt Vorträgen zu lauschen, konnten die Teilnehmer etliche der neuen Methoden gleich selbst ausprobieren. Bis es losgeht im Januar 2020 haben die HR-Experten nun Zeit, sich das neue Konzept und die Methoden anzueignen. 

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.