Vorheriger Artikel
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Am 2. und 3.12. beim Live-Stream dabei sein!
Nächster Artikel
Sebastian Russold
Ein Gentleman und guter Gastgeber
ArticleId: 3467magazineMit vielen lokalen und regionalen Aktionen helfen die REWE-Märkte in der Vorweihnachtszeit auf unterschiedlichste Weise vor Ort. Hier einige Beispiele aus den Regionen.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/f/6/csm_ts_standard_re-spendeakt_439d7970af.jpgHilfe für Bedürftige, die Sternenbrücke und RettungsschwimmerRegionale Charity-Aktionen
Charity-Aktionen in den Regionen
"Pfandtastische" Hilfe für Bedürftige, die Sternenbrücke und Rettungsschwimmer
von Marina Becker und Alissa Nechwatal

Mit vielen lokalen und regionalen Aktionen helfen die REWE-Märkte in der Vorweihnachtszeit auf unterschiedlichste Weise vor Ort. Hier sind einige Beispiele aus den Regionen.

REWE-Region Nord
Spenden-Aktion „Eine warme Mahlzeit“

Sven Flohr, 2. Vorsitzender des Fördervereins Friends Cup, und Jens Timm, Gebietsmanager Vertrieb REWE

Impfen, Essen und Haare schneiden: Die Spenden-Aktion "Eine warme Mahlzeit" ist inzwischen mehr als "nur" eine reich gedeckte Tafel für Bedürftige in Hamburg. Gemeinsam mit dem Friends Cup Förderverein e.V. organisiert die REWE Nord diese Charity-Aktion in der Fischauktionshalle am Hamburger Fischmarkt. Aufgrund der Corona-Lage erhielten die rund 450 Gäste ein Essen to Go und hatten darüber hinaus die Möglichkeit, sich die Haare schneiden und sich impfen zu lassen. Einen Tüte mit Pflegeprodukten, Brot, Saft, Süßigkeiten, aber auch Regenschirm und Taschentücher sowie Taschenlampen gab es noch dazu. Möglich gemacht haben die Aktion die REWE-Kunden in Form von Pfandspenden. In diesem Jahr sind bereits 12.000 Euro zusammengekommen. Die REWE Nord engagiert sich seit elf Jahren mit "Eine warme Mahlzeit" für Bedürftige.

REWE-Region Mitte
Bürgermeister kassiert für Rettungsschwimmer

Wetzlars Bürgermeister Andreas Viertelhausen kassierte für den guten Zweck. Mitarbeiterin Nina Siegert fand´s super

Da standen die Kunden gerne Schlange: Ende November übernahmen Dr. Andreas Viertelhausen, Bürgermeister der Stadt Wetzlar und Vorsitzender der DLRG Ortsgruppe, sowie Lotar Dronka, stellvertretender Geschäftsführer der DLRG Ortsgruppe, eine Kasse im REWE Center Wetzlar. Ziel der Aktion war es, Spendengelder für die örtliche DLRG zu sammeln. Dort wird ein neues Vereinsheim benötigt – ein Mammutprojekt für den Verein. REWE-Kaufmann Volker Treude unterstützte die Aktion und ließ beide drei Stunden lang für die DLRG kassieren. Viele Kunden kamen, um den Umsatz an den "Spendenkassen" in die Höhe zu schrauben. Stolze 2.500 Euro kamen so zusammen – zur Freude des Vereins. 

REWE-Region Nord
Pfandtastische Spende

REWE-Kaufmann Kai-Frederick Prochazka; Jens Timm, Gebietsmanager Vertrieb, und der Geschäftsführer des Stiftungsvorstandes des Kinderhospiz Sternenbrücke, Peer Gent (v.l.)

Knapp sechs Monate lang hatten insgesamt 80 REWE-Märkte aus Hamburg und Schleswig-Holstein ihre Kund:innen aufgerufen, für das Kinder-Hospiz Sternenbrücke zu spenden. Ein voller Erfolg: Anstatt ihre Pfandbons wie gewohnt an der Kasse einzulösen, wanderten unzählige davon in die aufgestellten Spendenboxen. Insgesamt kamen satte 37.300 Euro zusammen, die der Stiftung Kinder-Hospiz Sternenbrücke zugutekommen. Die Spendenübergabe fand Anfang November – stellvertretend für alle beteiligten REWE-Märkte – bei Jungkaufmann Kai Prochazka in Hamburg-Rissen statt. „Das Tolle an der Pfandtastisch-Spendenaktion ist, dass durch kleine Beträge etwas Großes erreicht werden kann. Dafür möchten wir allen beteiligten Kundinnen und Kunden noch einmal recht herzlich danken,“ so Kai Prochazka. 

Auch Sie engagieren sich mit Ihrem Team für einen guten Zweck? Dann schreiben Sie uns gerne an:
one.Leserrewe-groupcom

Mein Kommentar
Auch interessant
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.