Vorheriger Artikel
Nachhaltigkeitswochen
Von Bienchen und Blümchen
Nächster Artikel
Lieblingsrezepte der Kollegen
Weltmeisterschaft der Snacks
ArticleId: 149magazineGute Nachrichten aus Haiti: Nach einem mehrwöchigen Baustopp und einem notwendig gewordenen Wechsel der Baufirma, nahm das neue Unternehmen im Februar die Bauarbeiten wieder auf.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/6/5/csm_22587575_mgt_standard_dfd7bea149.jpgNachrichten aus HaitiNachhaltigkeitsprojekt
Nachhaltigkeitsprojekt
Nachrichten aus Haiti
von Bettina Offermann
Top Thema
Top Thema

Gute Nachrichten aus Haiti: Nach einem mehrwöchigen Baustopp und einem notwendig gewordenen Wechsel der Baufirma, nahm das neue Unternehmen im Februar die Bauarbeiten wieder auf. Nach einer ersten Bestandsaufnahme und einigen nötigen Reparaturen liegen die Arbeiten nun wieder voll im Zeitplan.

Dank der guten Zusammenarbeit mit der neuen Baufirma gibt es jetzt das Angebot für die Schülerinnen und Schüler, samstags die Baustelle zu besichtigen:
In Kleingruppen können die Mädchen und Jungen mit dem Bauleiter die Baustelle erkunden und mit eigenen Augen sehen, wie ihr neues Schulgebäude wächst.

Die Primarschule soll bis Ende dieses Jahres fertig gestellt sein, die Eröffnung der Sekundarschule ist für Spätsommer 2014 geplant.

Möglich wird dies mit Hilfe des Engagements der REWE Group und ihrer Mitarbeiter. Der aktuelle Spendenstand von Ende April liegt bei rund 2,491 Millionen Euro, inklusive der 270.000 Euro-Spende aus der REWE Bio Aktion.

Bilder einer Baustelle: Schulkinder besichtigen die Baufortschritte ihrer künftigen Lehrstätte

Gut zu wissen...

Inmitten des Armenviertels L'Impasse Terrasse der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince lag die „Ecole Fort National“ der Kindernothilfe und der Heilsarmee Haiti. Nach dem verheerenden Erdbeben 2010 musste die Schule abgerissen werden. Glück im Unglück: Die meisten Kinder der Schule überlebten, drei fielen dem Erdbeben zum Opfer.

Auf Grund administrativer Probleme konnte die REWE Group ihr eigentliches Vorhaben, die „Ecole Fort National“ wieder aufzubauen, nicht realisieren.Daher entschied sich das Unternehmen, gemeinsam mit der Kindernothilfe, für einen erweiterten Neubau des ebenfalls stark beschädigten Collège Verena.

Mit den Spendengeldern der REWE Group entsteht derzeit ein größeres, moderneres und vor allem erdbebensicheres Schulzentrum, bestehend aus einer Vorschule, einer Grundschule und einer Sekundarschule. Es bietet insgesamt 1.500 Kindern in einem der ärmsten Länder der Welt die Chance auf gute Bildung und damit eine bessere Zukunft.

Mehr Informationen über die Schule und über den Spendenstand http://www.rewe-group-haiti.com/project/

Top Thema

Mein Kommentar

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.