Vorheriger Artikel
Tipps für den perfekten Urlaub
Wanderlust statt Wanderfrust
Nächster Artikel
Neues Geflügel für REWE Bio
Schwarzbraun ist die Putenbrust
ArticleId: 613magazineÄpfel sind beliebt. 115 Stück verzehrt jeder Bundesbürger pro Jahr. Die jetzt beginnende Ernte wird schmaler ausfallen als in den Vorjahren. Der Grund: extreme Hitze und zu wenig Regen. Somit könnten Äpfel teurer werden. one verrät, warum man sie dennoch weiter fleißig essen sollte.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/6/9/csm_impulse_apfel_0915_mgt_standard_45315bbee7.jpgLass knacken!Äpfel sind beliebteste Früchte
Äpfel sind die beliebtesten Früchte
Lass knacken!
von Julia Robertz
Impulse fürs Geschäft
Impulse fürs Geschäft
Äpfel sind beliebt. Etwa 115 Stück verzehrt jeder Bundesbürger im Jahr. Die gerade begonnene Ernte wird schmaler ausfallen als in den Vorjahren. Der Grund: extreme Hitze und wenig Regen. Gut möglich also, dass Äpfel teurer werden. one verrät, warum man sie dennoch weiter fleißig essen sollte.

Apfel ist nicht gleich Apfel
Die Vielzahl der Apfelsorten ist beeindruckend: In den deutschen Hauptanbaugebieten im „Alten Land“ in der Nähe von Hamburg, der Bodensee-Region, dem Rheinland, im Neckarraum, in Rheinhessen, Brandenburg, Sachsen und Thüringen werden rund 100 verschiedene Apfelsorten angebaut. Besonders viele Äpfel werden in der Bodenseeregion geerntet – darunter beliebte Sorten wie Cox Orange, Jonagold oder Gala.

Neben Äpfeln in purer Form ist auch Apfelsaft sehr beliebt: Mehr als 8 Liter trinkt jeder Deutsche davon im Jahr. REWE trägt mit dem naturtrüben Direktsaft dem Trend zur Regionalität Rechnung. Die Apfelsäfte der Marke REWE Regional werden in regionalen Betrieben aus Äpfeln gekeltert, die auf Streuobstwiesen in der jeweiligen Region gewachsen sind. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Süß oder säuerlich, grasgrün oder mit roten Bäckchen: Selten gab es so viele Apfelsorten in den Supermärkten wie heute. Was alle vereint? Minimale Fett- und Kalorienwerte bei maximaler Vitaminzufuhr. One stellt die zehn beliebtesten Sorten vor.

Sehen Sie im Film, wie die REWE Group den Apfelanbau nachhaltig gestaltet und sich in einem Gemeinschaftsprojekt mit dem NABU und der Bodensee-Stiftung für die Erhaltung der Biodiversität in den Anbaugebieten einsetzt.

Foto: ALLEKO, fotolia
Rezepte mit Äpfeln

apple crumble

  • 500 g säuerliche Äpfel, z.B. Boskoop
  • 100 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 60 g Butter

Die Äpfel schälen, in Stücke schneiden und in eine eingefettete Auflaufform geben. Dann das Mehl in eine Schüssel geben und mit der Butter zu Bröckchen verkneten, den Zucker dazu mischen, verrühren und alles auf die Äpfel streuen. Bei etwa 175°C in vorgeheizten Backofen 30-35 Minuten backen, bis die Streusel goldgelb sind. Schmeckt am besten warm mit Vanilleeis und Sahne.

Ergibt etwa 4 Portionen.

Foto: Christian Fischer, fotolia

Apfelchips

  • 2 säuerliche Äpfel, z.B. Boskoop
  • 3 EL Zitronensaft
  • Etwas Öl

Die beiden Äpfel ungeschält auf einem Gemüsehobel in sehr dünne Scheiben schneiden und mit 3-4 EL Zitronensaft bepinseln. Den Backofenrost dünn mit Öl ausstreichen, die Apfelscheiben darauf legen und im vorgeheizten Ofen bei 100 Grad / Umluft 80 Grad auf der mittleren Einschubleiste eine Stunde trocknen. Wer die Apfelchips auf Vorrat zubereiten möchte, kann sie zwischen Lagen von Pergamentpapier in einer Blechdose aufbewahren. Sie bleiben dann schön knusprig.

Foto: Sea Wave, fotolia

Heißer Apfelsaft

  • 2 L Apfelsaft
  • 50 ml Ahornsirup
  • 5 Nelken
  • 1 Stange Zimt
  • Schalen von einer Bio-Orange sowie einer Bio-Zitrone

Den Apfelsaft zusammen mit dem Ahornsirup in einen großen Topf geben. Die Nelken, Zimtstange, Zitronen- und Orangenschalen dazu geben. Bei mäßiger Hitze 5-10 Min. erwärmen. Der Saft sollte sehr heiß sein, aber nicht kochen. Vom Herd nehmen und das Ganze durch einen Sieb in ein hitzebeständiges Gefäß schütten.

Ergibt etwa 4 Gläser.

Impulse fürs Geschäft

Mein Kommentar

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.