Vorheriger Artikel
PENNY-Pressegespräch
Echte Bio-Helden dürfen auch mal Macken haben
Nächster Artikel
Boris Schnabel wird CFO
Neuer Finanzchef komplettiert Führung der DER Touristik Group
ArticleId: 888magazineMit Ehrensache startet die REWE Group ein Patenschaftsprogramm für sozial benachteiligte Jugendliche. Mitarbeiter von REWE, DER Touristik, PENNY und der REWE Group können dadurch unkompliziert ehrenamtlich tätig werden.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/0/8/csm_InitiativeEhrensache_mgt_st_f27816a477.jpgHätten Sie zwei Stunden Zeit?REWE Group startet Patenschaft
Verantwortung
REWE Group
Verantwortung
REWE Group
1
REWE Group startet Patenschaftsprogramm
Hätten Sie zwei Stunden Zeit?
von Judith Morgenschweis

Mit Ehrensache startet die REWE Group ein Patenschaftsprogramm für sozial benachteiligte Jugendliche. Mitarbeiter von REWE, DER Touristik, PENNY und der REWE Group können dadurch unkompliziert ehrenamtlich tätig werden.

Burak Alan hat es geschafft. Vor knapp sechs Jahren startete er einen zweiten beruflichen Anlauf mit einer Ausbildung bei REWE. Heute ist er Assistent im REWE-Markt im Frankfurter Nordend-Ost. Möglich gemacht hat dies neben seinem persönlichen Engagement auch die Initiative Joblinge, mit der die REWE Group jetzt im Rahmen des Patenschaftsprogramms „Ehrensache“ kooperiert.

Joblinge ist eine Initiative der Boston Consulting Group und der Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG hilft Jugendlichen, die Schwierigkeiten haben, einen Job zu finden. Sie sind zwischen 15 und 24 Jahre alt, gelten als „schulmüde“ und kommen in der Regel aus schwierigen sozialen Verhältnissen. Die sind auch in unserer Gesellschaft immer noch ein Hindernis beim Einstieg ins Berufsleben. Denn meist sind es die Jugendlichen, die im Elternhaus wenig Unterstützung bekommen können, die in der Schule Probleme haben und dann später keinen Job finden.

Solchen Jugendlichen können Mitarbeiter der REWE Group, REWE , PENNY und DER Touristik jetzt als Paten zur Seite stehen. Dafür benötigen sie keine besondere Qualifikation, sondern einfach nur ein wenig Zeit – etwa zwei Stunden pro Woche – und ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Jugendlichen.

Die Kooperation mit Joblinge hat den Vorteil, dass man sehr unkompliziert etwas bewirken kann und dabei auch als Pate wiederum von Profis unterstützt wird. Zur Vorbereitung auf die Patenschaft durchläuft man ein spezielles Training, das die Kandidaten fit für die Paten-Rolle macht. Die Joblinge werden ausgewählt und ein erstes Kennenlernen an einem Standort der Organisation vereinbart.

„Als Unternehmen haben wir auch eine soziale Verantwortung. Daher ist es ein wichtiger Baustein unserer Personalpolitik, Jugendliche zu unterstützen und zu fördern. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dieses Engagement weiter zu entwickeln. Die Initiative Joblinge bietet unseren Mitarbeitern die Möglichkeit schnell und unkompliziert ehrenamtlich tätig zu werden. Die Jugendlichen wiederum erhalten die nötige Hilfe für den Einstieg in ein selbstbestimmtes Leben. Das möchten wir gerne unterstützen“, erklärt REWE Group Vorstand Jan Kunath, der den Anstoß für das Engagement gab.

Auch Burak Alan ist von Joblinge begeistert: „Ich kann das Programm aus eigener Erfahrung wärmstens empfehlen. Ich habe eine großartige Unterstützung und eine tolle Förderung erhalten - ich habe mein Ziel erreicht und bin beruflich angekommen. Heute hätte ich auch Freude daran, Pate zu werden und junge Menschen dabei zu unterstützen, sich selbst zu finden. So könnte ich etwas zurückgeben. Ich hatte in meinem damaligen Marktmanager Sasa Nikolic eine tolle Unterstützung. Er hat mich und das Programm gefördert.“

Ihm haben Joblinge, sein damaliger Marktmanager und sein eigenes Engagement den Einstieg in seine berufliche Laufbahn ermöglicht.

 

Verantwortung
REWE Group
1

Mein Kommentar

KOMMENTARE

Anonym
vor 4 Jahren und 5 Monaten
Eine sehr schöne Initiative!
Antworten
Meine Antwort
Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.