Vorheriger Artikel
DER Touristik Central Europe
René Herzog übergibt im Juni 2019 an Ingo Burmester
Nächster Artikel
Drei Kollegen berichten
Wie es ist, mit Behinderung bei der REWE Group zu arbeiten
ArticleId: 2118magazineREWE setzt auf die Innovationskraft von Startup-Unternehmen. Jüngstes Beispiel ist Just Spices, ein junges Unternehmen aus Düsseldorf, dessen neu entwickelte Range „In Minutes“ ab sofort in allen REWE-Märkten erhältlich ist.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/c/8/csm_In_Minutes_JustSpices_mgt_st_e59f68c69b.jpgFrischer Wind für FixprodukteREWE setzt auf Start-up

Ihnen kommt nur Gutes in die Tüte: Ole Strohschnieder, Florian Falk und Béla-Claudius Seebach sind die Köpfe von „Just Spices“ (Foto: Achim Bachhausen)

Start-up bringt „In Minutes“ in REWE-Märkte

Frischer Wind für Fixprodukte

05.12.2018
von Thomas Bonrath und Achim Bachhausen

REWE setzt auf die Innovationskraft von Startup-Unternehmen. Jüngstes Beispiel ist Just Spices, ein junges Unternehmen aus Düsseldorf, dessen neu entwickelte Range „In Minutes“ ab sofort in allen REWE-Märkten erhältlich ist.

Ein frischer Wind weht durch die Fixprodukte-Regale der deutschen REWE-Märkte. Seit Ende November gibt es dort exklusiv bis zu 27 Gewürzmischungen der neuen Marke "In Minutes". 

Klassiker neu interpretiert

Die Auswahl der Gerichte richtet sich bewusst an eine breite Zielgruppe: Neuinterpretierte Klassiker wie „Bolognese“ werden ergänzt von trendigen Gerichten wie „Shakshuka“ (Spezialität der nordafrikanischen und israelischen Küche) oder einem "Avocado Linsen Salat". Das Zubereitungsprinzip ist denkbar einfach: Durch das Hinzufügen von in der Regel vier frischen Zutaten lassen sich die Speisen dank einfacher Schritt-für-Schritt-Anleitung innerhalb weniger Minuten zubereiten. Neben dem hohen Geschmacksanspruch durch die Kombination hochwertiger Rohwaren setzen die Fix-Zubereitungen auch qualitative Maßstäbe: Die Zutaten sind biozertifiziert und enthalten keine Geschmacksverstärker, Aromen oder Hefeextrakte. Außerdem wurde bei der Produktentwicklung darauf geachtet, dass die Produktrange auch dem modernen Anspruch an eine bewusste und ausgewogenere Ernährung entspricht. Einige Varianten sind zudem für eine vegetarische oder vegane Ernährung geeignet.

Überzeugt von der neuen Range: das Team von Just Spices und REWE-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog (Mitte) bei der Produktvorstellung in der Kölner REWE-Zentrale (Foto: Achim Bachhausen)


„,In Minutes' von Just Spices ergänzt unser bisheriges Warengruppenangebot hervorragend“, betont Hans-Jürgen Moog, der bei REWE für das Einkaufs- und Warengeschäft verantwortlich ist.“

Das moderne Design und die innovativen Namen wie „Alles Bolo“, „Feta Fete“ oder „Fresh Chick“ ergänzen das Konzept. „Dass Fix-Produkte gerade bei den Millenials mit einem Imageproblem kämpfen, ist kein Geheimnis. Wir wollen das ändern und mit ,In Minutes' noch mehr Menschen zum Kochen bringen“, fasst Béla-Claudius Seebach, einer der drei Gründer und CEO von Just Spices zusammen. 

Ausgetüftelte Rezepturen

Bei der Entwicklung der „In Minutes“ hat das Unternehmen die eigene Community beteiligt. Die Gerichte wurden auf Basis einer repräsentativen Online-Umfrage kreiert, bei der in der Zielgruppe Bedürfnisse und Vorlieben beim Essen erfragt wurden. Anschließend tüftelte Just Spices wochenlang mit sechs Köchen an den Rezepturen, bis sie nach eigenem Anspruch perfekt waren. Nachdem sie die REWE-Verantwortlichen mit den auf Qualität, Geschmack und die einfache Zubereitung entwickelten Produkten überzeugen konnten, ging alles ganz schnell. Nur acht Monate dauerte es von der Vorstellung der Idee seitens Just Spices bei REWE bis hin zur bundesweiten Präsenz in den Supermärkten. Dabei hat den Jungunternehmern sicherlich geholfen, dass sie mit ihren seit 2014 gelisteten Gewürzen Vertrauen aufbauen konnten. „In Zeiten, wo Menschen immer mehr zu Fertiggerichten und Lieferdiensten greifen, war es uns wichtig, dass die Leute wieder Spaß und Freude beim Kochen empfinden und am Ende stolz darauf sind, dass sie sich selbst – mit minimalem Aufwand – etwas Leckeres gekocht haben. Ganz ohne schlechtes Gewissen“, so Ole Strohschnieder, CMO bei Just Spices. 

Zum Launch bringt Just Spices 27 Bio-Mischungen in vorportionierten Tüten heraus. Die „In Minutes“ gibt es in zwei UVP-Preisgruppen zu 99 Cent (Range Yummy) und 1,29 € (Range Tasty).

Just Spices

Just Spices wurde 2014 von Florian Falk, Ole Strohschnieder und Béla-Claudius Seebach in Düsseldorf gegründet. 

Mit zahlreichen Gewürzmischungen und Reingewürzen inspiriert die Gewürzmanufaktur sowohl online als auch mit zunehmender Präsenz im Lebensmitteleinzelhandel eine wachsende Käuferschaft, ihre eigenen Gerichte zu verfeinern und selbst in der Küche kreativ zu werden. Mit mittlerweile knapp 100 Mitarbeitern verfolgt Just Spices die Vision, mehr Menschen zum Kochen zu bewegen. 

Hans-Jürgen Moog zur Einführung von „In Minutes“
„Neue Dynamik reingebracht“

Hans-Jürgen Moog

one: Wie kann sich REWE ausgerechnet am Fixprodukte-Regal profilieren?
Hans-Jürgen Moog: Die Rezepturen der Bio-Mischungen sind breit gefächert, trendorientiert und klar differenziert vom Wettbewerbsumfeld. Außerdem sehen wir hier Handlungsbedarf. Denn klarer Trend ist, dass in den Haushalten immer seltener gekocht wird. Mit den 'In Minutes'-Produkten von Just Spices erwarten wir uns eine Belebung und Attraktivitätssteigerung der gesamten Warengruppe.

one: Wie sieht es konkret nach den ersten Verkaufstagen aus?
Moog:
Die Abverkäufe sind gut, viele Kunden suchen gezielt nach den Produkten. Insgesamt sind wir mit der Resonanz zufrieden.

one: Wie sind Ihre Erfahrungen in Bezug auf die Zusammenarbeit mit Start-up-Unternehmern?
Moog:
Wir arbeiten permanent an der Weiterentwicklung unserer Sortimente. Und dazu gehören innovative Produkte, die immer häufiger von Start-ups entwickelt werden. Junge Unternehmen sind ideenreich und kreativ, reagieren früh auf Ernährungstrends und setzen diese blitzschnell um. Im Gegenzug bieten wir eine starke und vertrauensvolle Partnerschaft sowie eine große Zahl an stationären Märkten mit großen Verkaufsflächen. Außerdem können wir Einlistungen auch national umsetzen. Damit vereinfachen wir Gründern den Weg zu den Kunden und bringen sie wirtschaftlich voran.

one: Der REWE-Start-up-Wettbewerb im Frühjahr sorgte für mächtig Furore. Dabei ist die Zusammenarbeit mit Jungunternehmern so neu gar nicht, oder?
Moog:
Das ist richtig. Nicht erst seit dem Start-up-Award in diesem Jahr sieht sich REWE als sehr gute Adresse für Jungunternehmen, die den großen Schritt in den bundesweiten Lebensmitteleinzelhandel wagen wollen. REWE ist seit Jahren Starthelfer für viele Start-ups. Ich erinnere zum Beispiel an Innocent Smoothies oder My Müsli. Der Award hat eine neue Dynamik reingebracht. Eine Neuauflage ist deshalb bereits fest geplant.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.