Vorheriger Artikel
Digitale Geschäftsmodelle
Drei digitale Tech-Töchter
Nächster Artikel
REWE: Scheine für Vereine 3.0
Für noch mehr Wir-Gefühl (nicht nur im Sport)
ArticleId: 3646magazineVerkaufsfördernd inszeniert bei geringem Stromverbrauch: Zwei Profis erklären, warum sich die Umrüstung auf LED-Beleuchtung im und am Markt lohnt.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/0/6/csm_ts_standard_LED_93414a2dbb.jpgEinfach und schnell Energie sparenLED-Technologie
Das Licht im Blick: Jaouad El Bali und Jan Gottmann im bestens ausgeleuchteten REWE-Markt an der Bilker Allee in Düsseldorf (Fotos: Achim Bachhausen)
LED-Technologie bei REWE und PENNY
Einfach und schnell Energie sparen
von Achim Bachhausen

Die Kosten für Energie kennen derzeit nur eine Richtung: steil nach oben. Die Möglichkeiten, durch günstigen Einkauf in der Beschaffung zu sparen, sind begrenzt. Umso mehr gilt das Augenmerk dem Energieverbrauch. Mit moderner Beleuchtung lässt sich viel Strom sparen – mit überschaubarem Aufwand. Zwei Profis erklären, warum sich die Umrüstung auf LEDs im und am Markt lohnt.

Erfahrene Händler:innen wissen: Die richtige Beleuchtung ist für den Verkaufserfolg von enormer Bedeutung. Nicht ohne Grund wird Ware buchstäblich ins rechte Licht gerückt. „Lampe drauf und ein wenig Geduld“, so hat vor Jahren ein erfolgreicher REWE-Kaufmann – freilich sehr zugespitzt – die Bedeutung von Marktbeleuchtung auf den Punkt gebracht. Natürlich war ihm klar: Ganz so simpel ist es nicht. Die Anforderungen an die Markt- und Kühlbeleuchtung sind vielfältig und hoch. Die Leuchten sollen lange halten, verbrauchsgünstig und wartungsarm sein. Alles Anforderungen, die seit einigen Jahren die LED-Technologie erfüllt. 

Hell, freundlich und doch atmosphärisch: das Innere des REWE-Marktes an der Bilker Allee

Austausch lohnt sich

„Die LED-Beleuchtung wurde im Jahr 2016 als Standard definiert. Dennoch sind in vielen Bestandmärkten noch die alten T5- und T8-Leuchten verbaut", erklärt Jan Gottmann, technischer Einkäufer bei der REWE Group. „Gemeinsam mit den Herstellern und dem Vertrieb haben wir ein Konzept zur optimalen Ausleuchtung der Märkte entwickelt“, ergänzt Jaouad El Bali, Projektleiter Zentrales Energiemanagement bei REWE.

Die einzelnen Warengruppen stellen unterschiedliche Anforderungen an die Beleuchtung, insbesondere was die Farbtemperaturen betrifft

Bis zu 50 Prozent weniger Strom

Dieses Konzept sieht vor, dass alle Neubauten sowohl im Markt als auch in den Nebenräumen und auf dem Parkplatz mit LEDs ausgestattet werden. Bestandsmärkte erhalten im Rahmen von Umbauten die standardisierte LED-Beleuchtung. „Je nach vorheriger Ausstattung kann der Stromverbrauch um 30 bis 50 Prozent gesenkt werden“, weiß Jaouad El Bali.

Doch auch beim Thema Beleuchtung muss erst einmal investiert werden, bevor der Spareffekt eintritt. Die neuste LED-Technologie ist teurer als Röhren-, Halogen- oder Glühlampenleuchtmittel. Ein Invest aber, der sich rasch rechnet. Ebenfalls gut: Die Umrüstung der T5- und T8-Leuchten auf sparsame LED ist bei laufendem Geschäftsbetrieb möglich. Mit ihren Vertragslieferanten hat REWE Vereinbarungen zur Umrüstung auf LED-Beleuchtung in Kühlmöbeln geschlossen und eine Full-Service-Vereinbarung über sieben Jahre getroffen. 

Und Gottmann kennt noch einen weiteren Grund für eine zeitnahe Umrüstung: „Die bisherigen Leuchtstoffröhren werden in den nächsten zwei bis vier Jahren vom Markt genommen. Gemäß einer Öko-Design-Richtlinie ist ab September 2023 kein Einsatz von T8-Leuchtstoffröhren mehr möglich."

In der Weinabteilung setzen Pendelleuchten auch optisch Akzente
Tipp

Für Maßnahmen, die helfen, den Energieverbrauch zu reduzieren und die Betriebssicherheit zu verbessern, können sich Marktverantwortliche und REWE-Kaufleute an ihre Ansprechpartner:innen in den regionalen Bauabteilungen wenden.

Mein Kommentar
Auch interessant
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.