Vorheriger Artikel
Fun Facts von REWE Reisen
Studie: Urlaub ist kein Beziehungskiller
Nächster Artikel
Neuer PENNY-Mehrwertdienst
Online-Lotto-Verlosung: Gewinner stehen fest
ArticleId: 1953magazineAuf ein ereignisreiches und wirtschaftlich gutes Jahr blickten die Kaufleute der REWE Dortmund bei ihrer Generalversammlung zurück. Mutige Entscheidungen stellen die Weichen für die Zukunft.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/1/d/csm_Generalversammlung_Rewe_Dortmund_mgt_st_a75605c934.jpgEin klarer Auftrag für die ZukunftREWE Dortmund
Strategie
Vollsortiment
Vorstand, Geschäftsleitung und Aufsichtsrat der REWE Dortmund am Tag der Generalversammlung (Foto: Michael Pröck)
Generalversammlung der REWE Dortmund

Ein klarer Auftrag für die Zukunft

27.06.2018
von Achim Bachhausen

Auf ein ereignisreiches und wirtschaftlich gutes Jahr blickten die Kaufleute der REWE Dortmund anlässlich ihrer Generalversammlung zurück. Mit mutigen Entscheidungen haben sie die Weichen für die Zukunft gestellt.

Daumen hoch für die nächsten 50 Jahre: Martina Reisch mit der Kaufmannsfamilie Lenk

Das Jahr 2017 war ein ganz besonderes in der über 100-jährigen Geschichte der REWE Dortmund. Das beherrschende Thema war die neu aufgesetzte Kooperation mit der Kölner Zentrale, die in die Gründung der REWE Dortmund SE & Co. KG mündete, ein Gemeinschaftsunternehmen mit der REWE Group, an dem die REWE Dortmund Großhandel eG mit 80 Prozent Mehrheitseigner ist. In seinem Jahresrückblick erinnerte Andreas Schmidt, Vorstandsvorsitzender der REWE Dortmund, an die damalige Entscheidung, die ebenso wegweisend wie deutlich getroffen worden war. Alle anwesenden Kaufleute hatten vor knapp einem Jahr für das neue Gemeinschaftsunternehmen gestimmt. „Die 100 prozentige Zustimmung ist ein echter Vertrauensbeweis und gleichzeitig ein klarer Auftrag für die Zukunft“, bedankte sich Schmidt für das eindeutige Ergebnis. Ebenso einstimmig genehmigte die Generalversammlung am vergangenen Montag (18. Juni) den von der Geschäftsleitung vorgelegten Jahresabschluss.

Jürgen Mankel kam vor 25 Jahren zur REWE Dortmund...

...genauso wie die Familie Brinkmann, die sich über die Glückwünsche von Vorstand Martina Reisch (links) freute (Fotos: Michael Pröck)

178 Mitglieder waren der Einladung zur diesjährigen Generalversammlung in die Rohrmeisterei Schwerte gefolgt, darunter die Alt-Vorstände der REWE Dortmund Bernd Hellmann, Rainer Paas und Heinz-Bert Zander (Foto: Michael Pröck)

Engelhardt kommt für Rötten
Für das im vergangenen Jahr verstorbene Aufsichtsratsmitglied Ulrich Rötten wählte die Versammlung Marcus Engelhardt neu in das Kontrollgremium. Der 43-jährige verfügt über 20 Jahre Berufserfahrug im LEH. Zusammen mit seiner Frau Tina führt Marcus Engelhardt zwei REWE-Märkte in Castrop-Rauxel und Recklinghausen. Auf der Arbeitnehmerseite des Aufsichtsrates folgt Jochen Nehm auf Jörg Quambusch. Die Mitglieder Stefan Lenk, Reinhard Amshove und Michael Krummenerl wurden – ebenfalls einstimmig – wiedergewählt. In der anschließenden konstituierenden Sitzung wurde Stefan Lenk als Vorsitzender bestätigt, seine Stellvertreter sind Christoph Steverding, Christian Symalla und Bernd Hecker.

Vorstandsvorsitzender Andreas Schmidt erinnerte an die wegweisende Entscheidung des vergangenen Jahres (Foto: Achim Bachhausen)
Einstimmig wiedergewählt: Aufsichtsratschef Stefan Lenk (Foto: Achim Bachhausen)
Alle Entscheidungen und Abstimmungen erfolgten einstimmig (Foto: Achim Bachhausen)
Alle Entscheidungen und Abstimmungen erfolgten einstimmig (Foto: Achim Bachhausen)

100 Jahre Mitgliedschaft
Traditionell ehrt die REWE Dortmund auf ihrer Generalversammlung langjährige Mitglieder. In diesem Jahr dankte Vorstand Martina Reisch der Kaufmannsfamilie Lenk aus Bochum, die seit 50 Jahren der Genossenschaft angehört, der REWE Mankel oHG, Dorstfeld, sowie der Erhard Brinkmann e.K., die sich vor 25 Jahren der REWE Dortmund angeschlossen haben, für ihre Treue. 

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.