Vorheriger Artikel
Deutscher Fruchtpreis 2019
REWE-Märkte machen Frische zum Erlebnis
Nächster Artikel
Emilie Bourgoin im Interview
„Wenn die Politik keine Worte findet, sind wir gefordert“
ArticleId: 2269magazineFür ein lebendiges Europa und gelebte Demokratie: Lionel Souque erklärt im one_Interview, warum es für ihn keine Option ist, am Wahltag auf dem Sofa sitzenzubleiben, was Europa für die REWE Group leistet – und welche Begriffe er ganz persönlich mit Europa verbindet.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/f/f/csm_TT_05_01_Europawahl_Intro_mgt_st_425a5ce9ba.jpg„Die Vielfalt Europas bringt uns voran“Lionel Souque im Interview
Top Thema
REWE Group
Top-Thema: Europa wählt

Frieden, Vielfalt, Freiheit

08.05.2019

Ende Mai wählte ganz Europa und entschied über die Zukunft der Gemeinschaft – und unsere Zukunft. Denn gefühlt mag die EU weit weg von unserem Alltag sein. Tatsächlich beeinflussen die Entscheidungen häufiger unser Leben, als uns bewusst ist. Im one_Top-Thema: wie Europa uns als Bürger, Konsumenten und Händler betrifft.

Lionel Souque erklärt im one_Interview (siehe unten), warum es für ihn keine Option ist, am Wahltag auf dem Sofa sitzenzubleiben, was Europa für die REWE Group leistet – und welche Begriffe er ganz persönlich mit Europa verbindet. Und Emilie Bourgoin, Leiterin Public Affairs der REWE Group, erläutert, warum Europa manchmal kompliziert ist, auf was wir verzichten müssten, wenn es Europa nicht gäbe und wie Unternehmen helfen können, für Europa zu werben.

Wann ist die Europawahl 2019? Wer darf wählen, welche Parteien treten an, und was sagen die Umfragen? one hat die wichtigsten Fakten zur Europawahl 2019 für Sie zusammengefasst.

Ist Europa wirklich nur ein abstraktes Gebilde, eine Bürokratie-Maschine? Tatsächlich regelt die EU vieles, was jeden Bürger im täglichen Leben betrifft. Fünf Beispiele, auf was wir ohne EU verzichten müssten. Vom Schutz des Allgäuer Emmentalers über Pestizid-Grenzwerte bis zu Insekten als Nahrungsquelle: Wie wichtig die EU-Regeln für Handel und Verbraucher sind, zeigen fünf Beispiele aus dem Supermarktregal.

Kennen Sie alle Spitzenkandidaten der deutschen Parteien zur Europawahl? Falls nein, sind Sie in guter Gesellschaft – denn so geht es fast jedem zweiten Deutschen. one stellt die Kandidaten und Partei-Positionen zu den wichtigsten Handels-Themen vor.

Top Thema
REWE Group
Lionel Souque im Interview
„Die Vielfalt Europas
bringt uns voran“
Lionel Souque

Für ein lebendiges Europa und gelebte Demokratie: Lionel Souque erklärt im one_Interview, warum es für ihn keine Option ist, am Wahltag auf dem Sofa sitzenzubleiben, was Europa für die REWE Group leistet – und welche Begriffe er ganz persönlich mit Europa verbindet.

one: Herr Souque, warum sollte man zur Europawahl gehen?
Lionel Souque:
Die Europäische Union soll eine lebendige Demokratie sein. Im Europaparlament sollen Politiker die Interessen aller Bürgerinnen und Bürger vertreten. Das funktioniert aber nur, wenn wir wirklich zur Wahl gehen und unsere Stimmen abgeben. Es geht um so viel bei dieser Wahl – um Umwelt- und Klimaschutz, um Wirtschaft, Integration und Freiheitsrechte. Ich finde nicht, dass man da einfach zuhause auf dem Sofa sitzen bleiben und zuschauen kann. Deshalb finde ich es auch sehr gut, dass sich zum Beispiel der HDE mit einem Wahlaufruf an die Unternehmen und an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserer Branche engagiert. Verbände, Unternehmen und Manager müssen sich öffentlich für Europa engagieren. Und ich persönlich hoffe sehr, dass die proeuropäischen Kräfte in den Europawahlen gestärkt werden.

„Ohne die EU in ihrer heutigen Form könnten wir als Unternehmen gar nicht so erfolgreich sein, wie wir es sind.“

Lionel Souque

one: Was leistet Europa für den Handel/die REWE Group?
Lionel Souque: Die REWE Group ist ja längst ein europäisches Unternehmen. Wir sind mit unserem Handelsgeschäft und der Touristik in 22 europäischen Ländern unterwegs – mit Ausnahme der Schweiz, Norwegens, Russlands und der Ukraine sind das alles Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Und selbstverständlich profitieren wir sehr vom Binnenmarkt, von der Freiheit des Warenverkehrs, von der Zollunion. Oder anders ausgedrückt: Ohne die EU in ihrer heutigen Form könnten wir als Unternehmen gar nicht so erfolgreich sein, wie wir es heute tatsächlich sind.

one: Welche drei Begriffe verbinden Sie persönlich mit Europa?
Lionel Souque: Zuallererst denke ich an den Frieden, den die europäische Integration uns gebracht hat. Noch vor 80 Jahren, da gab es die REWE schon seit 12 Jahren, waren Deutschland und Frankreich Feinde. Wir haben Krieg gegeneinander geführt. Viele Millionen Menschen haben in den beiden Weltkriegen, die ja im Kern zunächst europäische Kriege waren, ihr Leben verloren. Ich weiß, dass sich das für sehr junge Menschen weit entfernt und vielleicht seltsam anhört. Aber der Friede, den uns die europäische Integration gebracht hat, ist nicht einfach vom Himmel gefallen. Er ist das Ergebnis einer klugen Politik. Das sollten wir nie vergessen – und vor allem sollten wir diese Politik mit Engagement weiterverfolgen.

„Aus der Vielfalt Europas können wir gemeinsam sehr intelligente, sehr zukunftsfähige Projekte entwickeln, die uns gesellschaftlich und wirtschaftlich voranbringen.“

Lionel Souque

Der zweite Begriff, den ich mit Europa verbinde, ist Vielfalt. Nirgendwo auf der Welt kommen so viele unterschiedliche kulturelle Einflüsse und Traditionen zusammen wie in Europa. Manches hat sich auf interessante Weise vermischt. Trotzdem sind die kulturellen Prägungen der vielen europäischen Völker nicht verschwunden. Europa ist deshalb ein alter Kontinent und zugleich ein enorm junges und dynamisches Experiment. Meine Hoffnung ist daher auch, dass bei dieser Europawahl viele Wähler gegen einen oftmals nationalistischen Populismus und gegen eine weitere gesellschaftliche Polarisierung stimmen. In der Welt, in der wir leben, gibt es keine einfachen Lösungen mehr. Aber aus der Vielfalt Europas können wir gemeinsam sehr intelligente, sehr zukunftsfähige Projekte entwickeln, die uns gesellschaftlich und wirtschaftlich voranbringen. Letzteres besonders dann, wenn es uns weiterhin und noch besser gelingt, der kraftvollen europäischen Vielfalt im globalen Wettbewerb - vor allem mit den USA und China - die erforderliche Schlagkraft zu verleihen.

Der dritte Begriff ist Freiheit. Wir können uns in Europa frei bewegen, meistens ohne jede Grenzkontrolle. Wir können uns in Europa eine Heimat und einen Job suchen. Wir können Waren und Dienstleistungen ungehindert austauschen. Wir können vor allem unsere Meinung frei äußern und für unsere Interessen friedlich streiten. Aber nochmal: Wir müssen verstehen, dass das alles nicht vom Himmel gefallen ist. Auch diese Freiheit müssen wir verteidigen, zum Beispiel mit unserer Stimme bei der Europawahl.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.