Vorheriger Artikel
Food-Innovationen
"Wir brauchen den Impuls und die Ideen"
Nächster Artikel
Freiwilliges Engagement
Spaten statt Schlips
ArticleId: 1556magazineWenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Leider oft von Sonnenbränden, Stichen oder Durchfall. Damit Sie den Urlaub genießen und gesund wiederkommen: Tipps für die Reiseapotheke.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/d/7/csm_GesundSerie_Reiseapotheke_mgt_st_96368e9494.jpgDie Seele baumelt, wenn der Körper fit istReiseapotheke
Reiseapotheke
Nur wenn der Körper fit ist,
kann die Seele baumeln
Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Leider oft von Sonnenbränden, Stichen oder Durchfall. Damit Sie den Urlaub genießen und gesund wiederkommen: Tipps für die Reiseapotheke.
Der Urlaub ist gebucht. Die Vorfreude groß. Sehr viel größer als der Koffer. Die Frage „Was muss mit, was kann zu Hause bleiben?“ bezieht sich aber nicht nur auf Strandmatte und Schnorchel. Auch für die Reiseapotheke gilt: manches muss mit, vieles kann zu Hause bleiben. 
Die Faustregel heißt: Je ferner das Ziel und je individueller die Reise, desto umfassender die mobile Apotheke. 
Durchfall. Der Klassiker.
Der Verlust von viel Flüssigkeit ist besonders für Kleinkinder und Schwangere gefährlich. Packen Sie Elektrolyt-Pulver ein, es gibt dem Körper die verlorenen Salze und Flüssigkeiten zurück. Pulver vergessen? Aufgebraucht? Dann in ½ Liter wirklich gut abgekochtem Wasser ½ Teelöffel Salz und 5 Teelöffel Traubenzucker auflösen. Davon täglich 3 Liter trinken. Zusätzlich dabei haben sollten Sie ein Medikament, das den Durchfall stoppt.
Erkältung. Die Überflüssige.
Sie reagieren empfindlich auf Klimaanlagen?
Dann nehmen Sie ein abschwellendes Nasenspray und eventuell ein Hustenmittel mit. In Regionen, wo zu Blutungen führende Fieber wie Dengue- oder Gelbfieber auftreten können, sollte man auf Blut verdünnende Medikamente verzichten. Besser: Paracetamol; als Kautablette auch ohne Wasser einnehmbar.
Wunden und Stiche. Die Lästigen.
Wunden: Desinfektionsmittel, Pflaster, sterile Wundkompressen, Mull- und elastische Binden, Klebeband, Schwere, Splitterpinzette, Dreieckstuch.
Insektenstiche:
Salben gegen Juckreiz. Und zur Vorbeugung ein Insektenschutzmittel.

Mein Kommentar
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.