Vorheriger Artikel
Bonusprogramm
PENNY punktet mit Payback
Nächster Artikel
one_Umfrage vor Bundestagswahl
Wie die Parteien den Handel unterstützen wollen
ArticleId: 1623magazineAb Mitte September verschwinden die Einwegbecher an den Kaffeeautomaten der REWE Group-Zentralstandorte in Köln. Die Umstellung wird den Kollegen dort mit einem Geschenk erleichtert: einem neuen Thermo-Mehrweg-Becher.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/2/2/csm_Einfuehrung_Mehrweg_Kaffebecher_mgt_st_355f2645e0.jpgKleine Umstellung, große WirkungEnde der Einweg-Kaffeebecher

Fotos (2): Achim Bachhausen

Abschaffung der Einweg-Kaffeebecher

Kleine Umstellung, große Wirkung

13.09.2017

Ab Mitte September werden die Einwegbecher an den Kaffeeautomaten der REWE Group-Zentralstandorte in Köln verschwinden. Die Umstellung wird den Kollegen mit einem Geschenk erleichtert: Jeder Mitarbeiter der Zentralstandorte in Köln erhält einen neuen Thermo-Mehrweg-Becher.

Wenn man sie ineinander stapelt, sind sie 58-mal so hoch wie der Kölner Dom: Jedes Jahr landen in den Kölner Zentralstandorten der REWE Group mehr als 550.000 Einweg-Kaffeebecher im Mülleimer. Ab dem Mitte September verschwinden die Pappbecher nach und nach von den Kaffeeautomaten in der Domstraße, der Stolberger Straße und in Porz. Um die Umstellung zu erleichtern, bekommt dort jeder Mitarbeiter einen Thermo-Mehrweg-Becher geschenkt.

Foto: Dallmayer.de

Immer mehr Kollegen trinken ihren Kaffee bereits heute nachhaltig und bringen eine eigene Tasse mit zum Kaffeeautomaten. Doch oft ist der schnelle Griff zu den Einwegbechern, die sich neben den Automaten stapeln, zu verlockend. Der Preis der Bequemlichkeit: Hunderttausende Einwegbecher, die nach wenigen Minuten Gebrauch schon wieder im Abfalleimer landen. Würde man die Pappbecher ineinander stapeln, hätte man einen Turm von ca. 8800 Metern Höhe - also 58-mal die Höhe des Doms oder ziemlich genau so hoch wie der Mount Everest. 

Mit der Abschaffung der Plastiktüte in den Märkten oder der nachhaltigeren Gestaltung von Verpackungen arbeitet die REWE Group stetig daran, Abfälle zu vermeiden, zu reduzieren und Verpackungen umweltfreundlicher zu machen. Wer nun seinen eigenen Becher zum Kaffeeautomaten mitbringt, kann ganz nebenbei seinen persönlichen Beitrag zum Abbau des Pappbecher-Müllturms leisten. 

Die wichtigsten Fragen & Antworten

Wann verschwinden die Einwegbecher in den Kölner Zentralstandorten?
Ab Mitte September werden die Becher-Stapel an den Kaffeeautomaten schrumpfen. Da noch Restbestände aufgebraucht werden, werden voraussichtlich Ende September die letzten Einwegbecher zur Verfügung stehen. Ab dann muss jeder seinen eigenen Becher mitbringen.

Wie bekomme ich meinen neuen Thermobecher?
Vom 18. bis zum 22. September werden die Mehrwegbecher an den Poststellen der Kölner Zentralstandorte in der Domstraße, der Stolberger Straße und in Porz ausgegeben. Wichtig: Die Becher stehen dort in fertigen Paketen für die einzelnen Funktionsbereiche bereit und können nicht einzeln abgeholt werden. Jeder Funktionsbereich schickt also einen Kollegen, der die Becher für sich und seine Kollegen abholen kann. Zusätzlich wird es ab Oktober für Mitarbeiter die Möglichkeit geben, weitere Mehrweg-Becher in den Casinos zum Preis von 5,90 Euro zu kaufen.

Foto: Dallmayer.de

Was ist das für ein Becher?
Der Becher wird von der bekannten Marke Bodum hergestellt, ist verschließbar, hält dank seiner Doppelwandigkeit lange warm, ist aus bruchsicherem Kunststoff (BPA-frei) und ist für eine Reinigung in der Spülmaschine geeignet. Er wird in den Farben Petrol, Anthrazit, Taupe oder Pink ausgegeben. 

Was mache ich in Zukunft mit Gästen?
Für die Gäste der REWE Group gibt es wie bisher weiterhin die Möglichkeit am Empfang in der Domstraße, oder in der Stolberger Straße einen Kaffee aus dem Vollautomaten zu trinken. Dort werden weiterhin Porzellan-Tassen angeboten. Bei Meetings kann über die Bewirtung wie gehabt eine Kaffeekanne bestellt werden. Und für persönliche Gäste kann der Gastgeber sicher mit einer Tasse aus seinem Bestand aushelfen.

Was ist mit den Wasser- und Espressobechern?
Die Wasserbecher wird es weiterhin geben. Auch die Espressobecher werden weiterhin zur Verfügung stehen. Beide Becher spielen beim Verbrauch von Einwegbechern und den daraus entstehenden Abfalltürmen eine untergeordnete Rolle.

An wen wende ich mich bei weiteren Fragen?
Fragen können an das Postfach nachhaltigkeitrewe-groupcom gerichtet werden. Unter der gleichen Adresse können auch Becher für neue Mitarbeiter bestellt werden – solange der Vorrat reicht.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.