Vorheriger Artikel
Bundesweite Aktion
REWE Group zeigt Flagge für Vielfalt
Nächster Artikel
Strategische Partnerschaft
PENNY sponsert Deutsche Eishockey Liga
ArticleId: 2797magazineHomeoffice und Video-Konferenzen werden noch ein Weilchen den Arbeitsalltag begleiten. Davon ist nicht nur Organisationsentwickler Cornelius Kämmerling überzeugt. Im Podcast spricht er über Meeting-Kultur in Video-Konferenzen. Was können oder müssen wir noch lernen? Der Kollege von toom Baumarkt hat einige einfache, aber sehr wirksame Tipps parat.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/c/5/csm_podcast_meeting_kultur_one_main_teaser_standard_teaser_fd1b42216d.jpgDer Knigge für Video-KonferenzenPodcast Arbeitswelten
Beruf & Leben
REWE Group
©Getty Images | Drazen_
So bleiben Sie auch virtuell höflich und respektvoll und gehen zufrieden aus dem Meeting

Der Knigge für Video-Konferenzen

07.07.2020
von Judith Morgenschweis

Es gibt schon erste Mitmenschen, die sagen, sie könnten die Worte Homeoffice, Video-Konferenz und natürlich Corona nicht mehr hören. Das mag sein, nützt aber nichts, denn zumindest die Worte Homeoffice und Video-Konferenzen werden uns noch ein Weilchen begleiten. Davon ist nicht nur Cornelius Kämmerling überzeugt. Mit dem Organisationsentwickler haben wir über die Meeting-Kultur in Video-Konferenzen gesprochen. Was können oder müssen wir noch lernen? Welches sind die Basis-Skills, die man für Video-Calls und -Konferenzen braucht? Was gibt es bei der Vorbereitung und Organisation zu beachten? Cornelius Kämmerling hat einige einfache, aber sehr wirksame Tipps parat.

Cornelius Kämmerling,toom Baumarkt Business Development und Strategie

Wenn er nicht gerade in einem Video-Call ist, kümmert sich Cornelius Kämmerling bei toom Baumarkt im Bereich Business Development und Strategie um die Verbesserung der Zusammenarbeit, sei es in Teams oder zwischen Kollegen oder Führungskräften.

Um diese Inhalte von Drittanbietern sehen zu können, sind Cookies notwendig.
Privatsphäre-Einstellungen

Seine 12 wichtigsten Tipps haben wir hier aufgelistet. Den Rest gibt’s im Podcast.

  1. Es gelten die gleichen Höflichkeitsformen wie bei physischen Treffen: Teilnehmende sollten Präsenz zeigen und am besten die Kamera anschalten. Kurze Abwesenheiten einfach in den Konferenz-Chat schreiben, so dass alle Teilnehmenden wissen, dass man kurz nicht erreichbar ist.
  2. Wer nicht spricht, schaltet sein Mikro aus, um störende Hintergrundgeräusche zu vermeiden.
  3. Fassen Sie sich kurz: Knappe prägnante Aussagen, sind in Video-Calls besser als Monologe. Das macht es anderen Teilnehmenden leichter, in den Austausch einzusteigen.
  4. Reden Sie nicht dazwischen, sondern nutzen Sie die Funktion „handheben“.
  5. Stellen Sie in Teams den Status auf „nicht stören“. Dadurch werden Benachrichtigungen Programmen automatisch unterdrückt.
  6. Zusätzlich kann man in Windows den Ruhemodus nutzen. So werden weitere Benachrichtigungen gestummt. Lediglich Terminerinnerungen bleiben aktiv.
  7. Versorgen Sie sich vorher mit Getränken.
  8. Planen Sie regelmäßige Pausen ein und weisen Sie auch auf Ihren Pausenbedarf hin.
  9. Öffnen Sie den virtuellen Besprechungsraum 15 Minuten früher. So haben die Kollegen die Möglichkeit, vorab Fragen zu stellen.
  10. Planen Sie einen Puffer für die Lösung technischer Probleme ein
  11. Beenden Sie das Meeting mit einer Zufriedenheitsabfrage
  12. Und denken Sie immer wieder daran: In Sachen Video-Konferenzen sind wir noch in einer Lern- und Experimentierphase.

Neue Tipps für Teams

Hier gehts zu unseren Technik-Tipps für Teams. So schafft man Übersicht in den Chats und vermeidet lästige Tipperei.

Mein Kommentar

KOMMENTARE

Michael Berbner
vor 3 Monaten und 19 Tagen
Zu Punkt 9 (Konferenz früher öffnen) gehört natürlich auch, dass man entweder so einlädt, dass man den Teilnehmern deren Kalender man einsehen kann, diese Viertelstunde Raum vor dem Termin lässt, oder den Vorlauf in der Einladung bereits angibt.
Anderenfalls hat man virtuell die gleiche Situation, wie bei freundlichen Kollegen, die einen nach einem Termin in der S76 ohne Pause einen Termin in der S90 einladen.
Antworten
Meine Antwort
Cornelius Kämmerling
vor 3 Monaten und 7 Stunden
Hallo Berbner,
danke für den Hinweis, den ich jetzt nach meinem Urlaub lesen konnte.
Ja, sicherlich ist die nahtlose Folge von virtuellen Terminen eine Herausforderung. Wir bei toom machen positive Erfahrungen damit, Termine erst um "fünf nach" zu beginnen und um "fünf vor" zu beenden - die Termine stellen wir dann auch so ein: 10:05-10:55 Uhr. Die verbleibenden 10 Minuten können z.B. für Raumwechsel, Wasser holen oder Technik-Input genutzt werden.
Das als kleine Idee zum Nachmittag!
Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.