Vorheriger Artikel
Jubilare im Dezember
Wir gratulieren!
Nächster Artikel
Live Gig der „Lochis“ im Video
Partystimmung im PENNY-Markt
ArticleId: 2084magazineEin Benefiz-Fußballspiel von REWE Group-Kickern gegen Ford-Fußballer, Toom-Kollegen, die in einer Kölner Kita den Garten auf Vordermann bringen und ein Team von Discount International, das den Garten einer Grundschule beackert: Drei Beispiele, wie REWE Group-Kollegen Nachhaltigkeit selbst in die Hand nahmen.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/8/4/csm_Soziales_Engagement_Team_mgt_st_5567190e8d.jpgWie sich Ihre Kollegen für andere einsetzenSoziales Engagement
Verantwortung
REWE Group
Soziales Engagement

Wie sich Ihre Kollegen für andere einsetzen

13.11.2018

Ein Benefiz-Fußballspiel von REWE Group-Kickern gegen Ford-Fußballer, Toom-Kollegen, die in einer Kölner Kita den Garten auf Vordermann bringen und ein Team von Discount International, das den Garten einer Grundschule beackert: Drei Beispiele, wie REWE Group-Kollegen Nachhaltigkeit selbst in die Hand nahmen.

Soziales Projekt
Toom-Mitarbeiter verschönern Kita
Verantwortung
REWE Group

Jedes Jahr setzt die Toom-Finanzbuchhaltung ein soziales Projekt um. Diesmal hat sich das Team die Aktion selbst ausgesucht – aus dem Pool der REWE Group-Börse für soziales und ökologisches Engagement. Die Idee? Kinderaugen zum Leuchten bringen. Die Maßnahme? Die Verschönerung einer Kita in Köln Porz.

Von Melanie Goeres

17 Kolleginnen und Kollegen machten sich an die Werkzeuge und legten los. Die Maßnahmen im Spielbereich der Kinder waren vielfältig und umfangreich: Die eingewachsenen Brombeersträucher an den Hecken bekamen einen ordentlichen Schnitt, die Sandkästen sind jetzt von Unkraut befreit und  die Schaukeln von dicken Wurzeln. Weiter ging es mit dem Gemüsebeet, das jetzt wieder blitzt und blinkt. Und auch vor der Kita herrschte Wildwuchs, sodass die fleißigen Ehrenamtler auch hier Sträucher schnitten und Unkraut entfernten. Zu guter Letzt bauten sie eine Waschanlage und Tankstelle für den Verkehrsübungsplatz.

Solche Projekte gehen am besten mit vereinten Kräften. Und so war es auch hier: Bei der Bereitstellung des Materials haben die Kollegen aus dem Toom-Markt in Troisdorf unterstützt, die Aufwendungen für das Material trägt die Kostenstelle der Finanzbuchhaltung.

Die Kita in Köln Porz ist integrativ und voller Leben. Dort werden insgesamt 55 Kinder betreut, davon 15 mit Behinderung. Die Kita steht allen Kindern im Alter von vier Monaten bis sechs Jahren mit und ohne Behinderung offen, unabhängig von Herkunft oder Religion. Und eines hatten die Kids nach der großartigen Aktion alle gemein: Das Leuchten in den Augen.

Börse für soziales und ökologisches Engagement

Die Börse für soziales und ökologisches Engagement ist ein Angebot der REWE Group für Mitarbeiter am Standort Köln, die sich in ihrer Freizeit im sozialen Bereich oder für die Umwelt engagieren möchten. Interessierte erhalten beim Funktionsbereich Z UMS (umsrewe-groupcom) nähere Informationen.

 

REWE Kickers: Benefiz-Spiel gegen die Ford-Fußballer
Wie aus einem Plausch eine Spendenaktion für Demenzkranke wurde
Verantwortung
REWE Group

Ein Fußballspiel zwischen zwei großen Kölner Unternehmen, ein Wochenende mit einem Ford Mustang und ein Spendenscheck für einen Hunde-Besuchsdienst für Demenzkranke: Das war das Ergebnis einer Idee des REWE Group-Mitarbeiters Anastassios Nikolaidis. 

Von Eike Stau

„Tatsächlich ist das Benefiz-Spiel aus einem Plausch mit meinem Nachbarn entstanden“, berichtet Anastassios Nikolaidis der one-Redaktion. Sein Nachbar, Einkäufer bei Ford, erzählte Nikolaidis, dass er gerade in England gewesen war und dort gegen die englische Einkaufsabteilung von Ford gespielt hatte. „Ich schlug ihm ein Spiel zwischen unseren REWE Kickers und den Kollegen von Ford vor. Und wir hatten auch schnell eine Mannschaft zusammen“, erzählt Nikolaidis.

Der Hauptpreis – ein Ford Mustang für ein Wochenende – fand direkt Verwendung: Eine Kollegin, die auch Lose gekauft hatte, heiratete zwei Wochen nach dem Kick und nutzte den Wagen als Hochzeitsauto.

„Wir waren uns schnell einig, dass wir mit dem Spiel auch etwas Gutes tun wollten und organisierten eine kleine Tombola“, berichtet Nikolaidis weiter. Die Preise: REWE-Einkaufsgutscheine sowie ein Wochenende mit einem Ford-Mustang als Hauptpreis. Der Erlös der verkauften Lose sollte der Stiftung „Vier Pfoten für Sie“ der Alexianer Köln GmbH zugutekommen. Sie fördert Hundebesuchsdienste für Menschen mit Demenzerkrankung.

REWE Kickers holen den Sieg

Das Fußballspiel, bei dem sich Mitte Juli die Mitarbeiter-Teams von REWE und Ford gegenüberstanden, konnten die REWE Kickers für sich entscheiden. Bei der Tombola hingegen gab es nur Gewinner: Natürlich diejenigen, die die Gewinnerlose gezogen hatten, aber vor allem die demenzkranken Menschen, die auch dank der Tombola-Erlöse nun Besuch von den Hunden aus der Initiative „Vier Pfoten für Sie“ erhalten. Um sich ein Bild von der Arbeit der Initiative zu machen, durften die Spender die Tiere besuchen. Spätestens danach stand für Anastassios Nikolaidis fest: Das darf keine einmalige Aktion bleiben. „Ein weiteres Aufeinandertreffen unserer Mannschaften haben wir für Mitte 2019 bereits vereinbart.“

„Vier Pfoten für Sie“ 

Wer an Demenz erkrankt, dem fällt es im Verlauf der Krankheit immer schwerer, sich mit Worten auszudrücken. Da Hunde mit uns vor allem über eine emotionale Ebene „kommunizieren“, können sie Demenzkranke besonders gut erreichen: Sie gehen vorurteilsfrei auf sie zu, entspannen, muntern auf und können sogar alte Erinnerungen wecken. Wenn möglich, können die Betroffenen mit den Hunden und ihren Haltern spazieren gehen, sie streicheln, füttern oder einfach ihre Nähe genießen.

Die Arbeit der Initiative entlastet auch die Angehörigen. Zwei Drittel der etwa 1,1 Millionen Demenzerkrankten in Deutschland werden, laut der „Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V.“ zuhause gepflegt. Die Ehrenamtler der Initiative „Vier Pfoten für Sie“ besuchen die Betroffenen zusammen mit den Hunden zuhause und helfen mit, den Alltag der Erkrankten soweit wie möglich zu normalisieren.


Team-Aktion von Discount International
Ein Schulgarten wird zur grünen Oase
Verantwortung
REWE Group

Gezupft, geharkt und gepflanzt wurde bei dem Team-Event des Bereichs Vertrieb Innen/Projektmanagement/Strategie der SGE Discount International. Das Ziel der Aktion: Der Schulgarten der Gemeinschaftsgrundschule Erlenweg in Köln-Bickendorf sollte verschönert werden.

Von Julia Robertz

Um kurz vor 10 Uhr fuhr ein Team-Mitglied mit seinem Kleintransporter auf den Schulhof. Während die Hofpause begann, wurden Säcke mit Erde, verschiedene bunte Blumen und Kräuter, Werkzeuge und Bretter ausgeladen. Die erforderlichen Utensilien, darunter knapp 700 Liter Erde, viele Blumen, Kräuter, Samen, Kindergartenhandschuhe, Farbe, Pinsel und ein Hochbeet hatte das Team der SGE Discount International im Vorfeld besorgt.

Die neugierigen Kinder gingen zum Gartenzaun, um sich alles genauer anzusehen. Die Lehrerinnen hatten Mühe, die 11 aufgeregten Erstklässler, die allesamt Mitglieder der Garten-AG waren, einzusammeln. Nach einem kurzen Kennenlernen gingen alle Kinder und die neun Mitarbeiter der SGE Discount International an die Arbeit: Erde harken, Unkraut zupfen, Blumen und Kräuter pflanzen. Bei einem gemeinsamen Mittagessen in der Schule nutzten die Team-Mitglieder die Chance, sich mit den Kindern auszutauschen und erhielten einen nicht alltäglichen Einblick in das Schulleben.

Ein neues Zuhause für Käfer, Spinnen & Co.

Nach dem Mittagessen wurde fleißig weiter gepflanzt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Ein schönerer Schulgarten ist entstanden, der nun durch die Blumen und Kräuter einer Vielzahl an Insekten und Spinnen ein Zuhause gibt. Als Highlight wurde ein neues, dreistufiges Hochbeet gebaut, das bepflanzt und bemalt wurde. „Wir waren bis nachmittags mit den Kindern der Garten-AG im Garten beschäftigt. Die Stimmung bei den Kindern und den Mitarbeitern war sehr gut und alle haben sich über den Tag gefreut.“, so Jessica Heck, Projektmanagerin Vertrieb Innen/ Projektmanagement/ Strategie bei der SGE Discount International

Verantwortung
REWE Group

Mein Kommentar

KOMMENTARE

Michael B.
vor 11 Monaten und 26 Tagen
Respekt für solche grandiose Aktionen, auch wenn es mich doch immer wieder etwas traurig stimmt, dass wir in unserer Wohlstandsgesellschaft so etwas überhaupt nötig haben.
Es zeigt aber doch, dass wir nicht immer nur an uns selbst denken...
R E S P E K T !
Antworten
Meine Antwort

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.