Vorheriger Artikel
Jubilarfeier 2017
3.559 Berufsjahre, ein Unternehmen
Nächster Artikel
DER Touristik in Tansania
„Wir verstehen uns als Impulsgeber“
ArticleId: 1723magazineDie REWE Group stellt die Papierverpackungen ihrer Eigenmarken bei REWE und PENNY schrittweise komplett auf umweltfreundlichere Alternativen um. Bis Ende 2020 sollen alle Papierverpackungen nur noch aus recyceltem oder zertifiziertem Papier hergestellt werden.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/8/b/csm_Papierverpackungen_auf_Altpapier_oder_FSC_mgt_st_31cfe8182a.jpgREWE Group stellt Papierverpackungen umNur Altpapier oder FSC/PEFC
Lesedauer: 1 Minute
Nur noch Altpapier oder FSC/PEFC
REWE Group macht Papierverpackungen umweltfreundlicher
Die REWE Group wird die Primär-Papierverpackungen ihrer Eigenmarkenprodukte bei REWE und PENNY schrittweise komplett auf umweltfreundlichere Alternativen umstellen. Bis Ende 2020 sollen alle Papierverpackungen nur noch aus recyceltem oder zertifiziertem Papier hergestellt werden. 

„Papier wird aus dem sehr wertvollen Rohstoff Holz hergestellt. Jedoch ist dieser nicht unerschöpflich, deshalb werden wir zukünftig Papierverpackungen noch nachhaltiger gestalten“, sagt Dirk Heim, Bereichsleiter Nachhaltigkeit Ware bei der REWE Group. „Jeder Bundesbürger verbraucht im Jahr rund 250 kg an Papier. Dies entspricht pro Person und Jahr etwa drei bis vier Bäumen. Jeder Schritt zu einer umweltfreundlicheren Gestaltung von Papierverpackungen schützt somit Wälder und bewahrt Lebensräume und fördert die  Biodiversität“, so Heim weiter.

Die REWE Group baut bei der Weiterentwicklung ihrer Papierverpackungen auf drei unterschiedliche Ansätze. Je nach Einsatzzweck und Tauglichkeit verwendet man zukünftig nur noch Altpapier oder Papier aus zertifiziertem Holz (FSC oder PEFC). Ebenso wird die Nutzung innovativer, nachhaltigerer Alternativen wie Graspapier weiterentwickelt. Für den Holzanteil von Graspapier oder anderen Alternativen gelten die voranstehenden Anforderungen ebenfalls.

„Durch die Verwendung von Altpapier schonen wir die Umwelt, denn wir nutzen weniger Frischfasern. Sollte Altpapier nicht tauglich für eine Verpackung sein, setzten wir auf Frischfaser-Papier, das aus zertifizierten Wäldern stammt“, so Heim.

Mein Kommentar
Auch interessant
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.