Vorheriger Artikel
Frank Wiemer im Interview
„Alle Toom-Märkte haben unsere DNA verinnerlicht“
Nächster Artikel
DER Touristik
Hotelsparte: Neuer Name, neue Website
ArticleId: 1680magazineInnerhalb der REWE Group gibt es zahlreiche maßgeschneiderte Anwendungen. Und ständig kommen neue hinzu. Doch wie stellt man sicher, dass sie vom ersten Tag an reibungslos funktionieren? Darum kümmert sich das Testmanagement der REWE Systems.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/7/a/csm_Vorstellung_Testmanagment_mgt_st_9fc5f7d337.jpg„Frühe Tests sind entscheidend“REWE Systems Testmanagement
Beruf & Leben
REWE Group
Testmanagerin Dejana Banduka und Projektmanager Daniel Obst
Testmanagement der REWE Systems

„Frühe Tests sind entscheidend“

07.11.2017

Innerhalb der REWE Group gibt es zahlreiche maßgeschneiderte Anwendungen. Und ständig kommen neue hinzu. Doch wie stellt man sicher, dass sie vom ersten Tag an reibungslos funktionieren? Darum kümmert sich das Testmanagement der REWE Systems. 

Es war Ende 2015 als die REWE Group eine strategische Partnerschaft mit dem französischen Handelsunternehmen E. Leclerc vereinbarte. Ziel war es, eine gemeinsame Einkaufsgesellschaft zu gründen. Für die Umsetzung bedurfte es vier Teilprojekte und vor allem, einer Softwareanwendung, die auf die Bedürfnisse der Partnerschaft zugeschnitten ist.

Mit Daniel Obst hatte im Bereich Handelssysteme der REWE Systems ein REWE-Neuling mit langjähriger Berufserfahrung in IT-Projekten das Teilprojekt Einkaufsgesellschaft übernommen. „Es war von Anfang klar, dass wir bei diesem komplexen Projekt, bei dem viele Systeme betroffen sind, frühzeitig das Testmanagement einbinden müssen“, so Obst. Denn: Es mussten neben den rechtlichen und steuerlichen auch die prozessualen Fragen geklärt werden: Wer bestellt wie in wessen Auftrag? Wer bekommt die Rechnungen? Wie werden Retouren oder Rückrufe abgewickelt? Wie funktioniert in einem solchen Fall das Berichtswesen? Das sind nur einige der vielen Fragen, die Eurelec aufwarf. Zudem hatte das Projekt höchste Priorität.

Allein innerhalb der REWE Group mussten im Rahmen der Umsetzung von Eurelec 40 Systeme angepasst werden, von der Dispo bis zur Zentralregulierung. Es mussten Arbeitspakete geschnürt und abgearbeitet werden – und das unter enormem Zeitdruck, denn: Ende 2016 sollte Eurelec an den Start gehen.

Geschäftsprozesse und IT verstehen

„Für uns war sofort klar, dass frühe Tests entscheidend sind“, erläutert Daniel Obst. „Wir mussten schnell die Prozesse verstehen und bestimmen, welche IT-Systeme involviert sind. Darüber hinaus mussten Partner und Lieferanten eingebunden werden, um die nötigen Testdaten für alle relevanten Geschäftsprozesse zu bekommen.“
 
Als Basis belastbarer Tests werden alle relevanten Geschäftsprozesse vom Testmanager in Testszenarien abgebildet. Diese Testszenarien werden dann für die Testdurchführung priorisiert, um sicherzustellen, dass die geschäftskritischen Szenarien in jedem Fall frühzeitig getestet werden. Für die Testdurchführung müssen neben den Testumgebungen, die Testdaten, und natürlich Tester bereitstehen.

Im Falle von Eurelec testeten die IT-Spezialisten in Kooperation mit den Lieferanten mit "echten" oder wie im Testjargon verwendet „produktionsidentischen“ Daten. So wurden Lagerbestellungen, Streckenbestellungen oder Retouren durchgeführt. Diese Tests beinhalteten auch immer die Prozesse, die dahinterliegen, inklusive der Abrechnung und Rechnungskontrolle.

„Es war eine anstrengende aber auch sehr schöne Zeit. Vor allem habe ich gesehen, wie ein gutes Projektteam funktionieren kann.“

Dejana Banduka

Die Tests stellen nicht nur sicher, dass die einzelnen Systeme funktionieren und korrekt miteinander kommunizieren. „So sehen wir auch, ob das Umgesetzte widerspiegelt was gewünscht ist und ob die Prozesse stimmen„, so Testmanagerin Dejana Banduka. Daher sind im Testmanagement IT-Spezialisten wie Banduka am Werk, die ein Verständnis für beides haben: die Geschäftsprozesse und die IT.

Dabei gehen die Tester in die Tiefe: „Wir setzen uns auch mit den Details auseinander: Wie muss die Rechnung aussehen? Welche Felder müssen ausgefüllt sein?“, erklärt Testmanagerin Dejana Banduka. Sie übernehmen auch die Organisation der Tests. Denn es kann nicht einfach jeder testen wie und wann er möchte. Die Kollegen müssen für aussagekräftige Tests stets sicherstellen, dass alle Systeme zum Zeitpunkt der Testdurchführung mit dem entsprechenden Funktionsumfang versorgt und die notwendigen Konfigurationen korrekt vorgenommen sind.

„Die Qualität der Software wird durch das Testen zu jeder Zeit transparent“.

Fachbereichsleiterin Nyelete Chilenge
„Es war eine anstrengende aber auch sehr schöne Zeit. Ich habe viele Kollegen und Bereiche kennengelernt und vor allem gesehen, wie ein gutes Projektteam funktionieren kann“, resümiert Dejana Banduka. Dabei seien die gute Kommunikation im Team und die Transparenz entscheidende Faktoren für die gute Zusammenarbeit gewesen. Und: „Wir haben alle gewusst, wie wichtig die Tests für den Erfolg von Eurelec waren.“ 

Frühzeitige Test reduzieren Fehlerquote

Auch der enorme Zeitdruck war ein entscheidender Faktor. Wird das Testmanagement, wie im Falle von Eurelec, frühzeitig eingebunden, bleibt genügend Zeit für die Testvorbereitungen, wie zum Beispiel die Aufnahme und Priorisierung der Testszenarien oder die Ermittlung der notwendigen Testdaten.

Dies bestätigt auch Stefan Strittmatter, der für das Vollsortiment ein Inventur-Projekt betreut. Ziel ist es, ein neues MDE-Gerät zu finden, das den Anforderungen der Inventur und auch der Marktprozesse entspricht. Zusätzlich sollte eine Inventur-App entwickelt und ausgerollt werden, über die die Inventuren abgewickelt werden können.

Stefan Strittmatter

Auch hier war das Testmanagement bereits bei den ersten Kick-Off-Terminen dabei und begann mit den Tests sobald die ersten Codes geschrieben waren. „Vermutlich wäre die Anzahl der Fehler, in den mir vorgestellten Teilentwicklungen größer gewesen, wenn zuvor keine intensiven Tests durchgeführt worden wären“, so Stefan Strittmatter. Er sieht auch einen klaren Qualitätsvorteil durch die Arbeitsaufteilung: „Für uns als Kunde erhöht sich die Qualität des Produkts, da Experten mit der Betreuung der Tests vertraut sind und sich die Entwickler auf ihre Themengebiete fokussieren können.“

„Wir mussten schnell die Prozesse verstehen und bestimmen, welche IT-Systeme involviert sind.“

Daniel Obst

Es bedarf ausreichend Zeit, Expertenwissen im Testmanagement und das Verständnis für die Kerngeschäftsprozesse der Kunden, um eine Software auf Herz und Nieren zu testen" betont Fachbereichsleiterin Nyelete Chilenge. „Die Qualität der Software wird durch das Testen zu jeder Zeit transparent“. Daher empfiehlt es sich, die fachlichen Experten des Testmanagements möglichst früh anzufragen. Diese leisten einen entscheidenden Beitrag dazu, dass eine funktionsfähige Software ins Roll-out geht und eine hohe Akzeptanz beim Nutzer erzielt.

Diese Aufgaben übernimmt das REWE Systems TIHT Testmanagement
  • Beherrschung und Beratung der Testmanagement-Methoden und Vorgehen nach ISTQB 
  • Beratung rund um das Thema Testfallentwurfsmethoden
  • Planung, Steuerung  und Kontrolle der Testaktivitäten 
  • Erstellung von Testkonzepten und Evaluation von einsetzbaren Teststrategien
  • Sicherstellung der produktübergreifenden prozessualen Integrität, in dem ein Überblick von END-2-END Geschäftsprozessen und Tests vorliegt
  • Koordination und Begleitung von Kunden-Abnahmetests
  • Abgabe einer Freigabeempfehlung

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.