Vorheriger Artikel
REWE-Weihnachtskampagne
Beim Einkauf Kartenspiele sammeln und Gutes tun
Nächster Artikel
Respeggt und Seleggt
Kükentöten stoppen: 10 Fragen und Antworten
ArticleId: 2098magazineZum 1. Januar 2019 werden strukturelle und organisatorische Veränderungen in der REWE Group Buying vorgenommen.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/9/2/csm_REWE_Group_Buying_mgt_st_03e75297aa.jpgErweiterte Aufgaben für Jochen Baab, Hans-Jürgen Moog und Telerik SchischmanowREWE Group Buying GmbH

Veränderungen in den Verantwortungsbereichen REWE Group Buying GmbH

Erweiterte Aufgaben für Jochen Baab, Hans-Jürgen Moog und Telerik Schischmanow

19.11.2018

Zum 1. Januar 2019 werden strukturelle und organisatorische Veränderungen in der REWE Group Buying vorgenommen. Insbesondere erweitern sich die Aufgabenbereiche der Handel Deutschland-Bereichsvorstände Jochen Baab und Telerik Schischmanow sowie des bisherigen Geschäftsführers Ware Vollsortiment Hans-Jürgen Moog, der im Rahmen dieser Veränderungen ebenfalls die Funktion eines Bereichsvorstands in der Organisation Handel Deutschland übernimmt.

Jochen Baab, der bislang bereits für die Bereiche Ware Discount, Ware Non-Food und Qualitätsmanagement sowie für EURELEC zuständig war, übernimmt zukünftig auch die Verantwortung für den Bereich Ware Ultrafrische 1 (Obst und Gemüse) sowie für die Produktion von Glockenbrot und für den Einkauf Brot/Backwaren. Damit einher geht die Aufteilung des bisherigen Bereichs Ware Ultrafrische 2 (Fleisch und Wurst, Brot und Backwaren, Produktion).

Aufgrund der organisatorischen Veränderungen hat sich Dirk Höfer entschlossen, die REWE Group zu verlassen. Bis zu seinem Ausscheiden wird er die Reorganisation des Bereichs Ware Ultrafrische 2 in Zusammenarbeit mit den zukünftig Verantwortlichen im Unternehmen begleiten.

Hans-Jürgen Moog übernimmt zusätzlich zu den bisherigen Aufgaben als Geschäftsführer Ware Vollsortiment der RGB die Führung der Bereiche Fleisch und Wurst sowie der Produktion von Brandenburg aus dem ehemaligen Bereich Ware Ultrafrische 2. Ferner wird Hans-Jürgen Moog die Verantwortung für die Bereiche KAM SGE Vollsortiment National und COOPERNIC übertragen. REWE Group Buying GmbH Geschäftsführer Jan-Peer Brenneke, verantwortlich für den Bereich Ware Eigenmarke, wird ebenfalls an Hans-Jürgen Moog berichten.

Telerik Schischmanow wird als Bereichsvorstand Handel Deutschland ab dem 1. Januar die Führung der Bereiche Ware Zentrale Dienste und Logistik Konzern zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben übernehmen.

Die Geschäftsführung der REWE Group Buying GmbH besteht ab dem 1. Januar 2019 aus Handel Deutschland Bereichsvorständen Jochen Baab, Hans-Jürgen Moog und Telerik Schischmanow sowie dem Geschäftsführer Jan-Peer Brenneke.

Oliver Mans zieht sich als Bereichsvorstand Handel Deutschland und Vorsitzender der REWE Group Buying-Geschäftsführung zurück. Er hat sich entschieden, sich als REWE-Kaufmann selbstständig zu machen. „Persönlich und im Namen des gesamten Vorstands bedanke ich mich bei Oliver Mans für seine langjährige erfolgreiche Arbeit für die REWE Supermärkte und zuletzt für die REWE Group Buying. Ich freue mich besonders, dass er unserem Unternehmen weiterhin als REWE-Kaufmann eng verbunden bleiben will und wünsche ihm für diesen neuen Abschnitt seiner beruflichen Karriere viel Erfolg“, sagt REWE Group Vorstandsvorsitzender Lionel Souque.

Nachdem die in der REWE Group Buying tätigen Bereichsvorstände Handel Deutschland bislang schon fachlich an den für Handel Deutschland verantwortlichen Vorstandsvorsitzenden der REWE Group, Lionel Souque, angebunden waren, geht zum 1. Januar 2019 aus Gründen der Vereinfachung von Prozessen und Strukturen auch die disziplinarische Anbindung vom Stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der REWE Group, Jan Kunath, auf Lionel Souque über.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.