Vorheriger Artikel
Endlich wieder geöffnet
„Einkaufen im Baumarkt ist ein wichtiges Stück Normalität“
Nächster Artikel
Mitarbeitende tun Gutes
Mit Herz und Spende
ArticleId: 3104magazineTrotz Verbraucher-Verunsicherung und anhaltenden weltweiten Reisebeschränkungen: Die DER Touristik spürt eine steigende Nachfrage für Sommerurlaub. Gute Argumente sind die hohen Frühbucherermäßigungen und die Flex-Tarife, die kostenlose Stornos bis kurz vor Abreise möglich machen.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/f/a/csm_DER_Touristik_Trendmeldung_standard_teaser_75c353ad16.jpg„Das Bedürfnis nach einer Auszeit ist extrem groß“Reisetrends zum ITB-Start
Strategie
Touristik
Foto: Getty Images/ AleksandarNakic
Reisetrends zum ITB-Start

„Das Bedürfnis nach einer Auszeit ist extrem groß“

09.03.2021

Trotz Verbraucher-Verunsicherung und anhaltenden weltweiten Reisebeschränkungen: Die DER Touristik spürt eine steigende Nachfrage für Sommerurlaub. Gute Argumente sind die hohen Frühbucherermäßigungen und die Flex-Tarife, die kostenlose Stornos bis kurz vor Abreise möglich machen.

„Viele Menschen haben bereits im vergangenen Jahr auf ihren geplanten Urlaub verzichten müssen. Das Bedürfnis nach Abwechslung und einer Auszeit mit der Familie ist extrem groß. Das zeigen unsere Buchungseingänge und auch verschiedene Studien zum Reiseverhalten der Deutschen in diesem Jahr – noch im Laufe des frühen Sommers werden wir den Effekt eines knallenden Korkens aus einer gefüllten Flasche bei den Buchungen spüren“, sagt Dr. Ingo Burmester, CEO DER Touristik Central Europe, zum Start der Online-Variante der Reisemesse ITB (Internationale Tourismus Börse). 

Dr. Ingo Burmester, CEO DER Touristik Central Europe

„Die Verunsicherung ist allerdings durch die sich ständig ändernden Bedingungen bei den Verbrauchern verständlicherweise hoch. Deshalb setzen wir auf ein Sicherheitskonzept für unsere Gäste und auf maximale Flexibilität bei der Buchung. Ich bin zudem davon überzeugt: 2021 wird ein Last-Minute-Jahr, hier wird es bei uns viele sehr attraktive Angebote geben“, so Burmester.

„Sollten behördliche Vorgaben eine Reise verhindern, dann greifen unsere kostenfreien Stornomöglichkeiten. Die Sicherheit unserer Gäste hat oberste Priorität“

Ingo Burmester
CEO DER Touristik Central Europe

Urlauber profitierten gerade jetzt von den vielen Frühbucherermäßigungen und sie würden auch bei einer frühen Buchung kein Risiko eingehen. „Wir haben extrem flexible Umbuchungs- und Stornierungsoptionen aufgelegt, um unseren Gästen eine maximale Planungssicherheit zu geben. Sollten behördliche Vorgaben eine Reise verhindern, dann greifen unsere kostenfreien Stornomöglichkeiten. Die Sicherheit unserer Gäste hat oberste Priorität“, betont Burmester. „Wir gehen keine Experimente ein!“

DER Touristik setzt auf Hygienekonzepte und Testrategien

Den Start der bundesweiten Impfungen begrüßt die DER Touristik ausdrücklich. „Impfungen, eine ausgereifte Teststrategie und Hygienekonzepte sind für viele Branchen ein wichtiger Schritt in Richtung Normalität. Auch wir setzen große Hoffnungen darauf! Die Frage, ob sich Vorteile für geimpfte Personen ableiten lassen, ist aus meiner Sicht verfrüht“, sagt Burmester. Zu viele Aspekte seien noch offen und erst dann, wenn alle Menschen in Deutschland ein Impfangebot erhalten haben, könne man sich diese Frage stellen. Bis dahin folgt die DER Touristik allen länderspezifischen Empfehlungen und Regelungen. Impfreisen oder Angebote speziell für geimpfte Gäste plant der Reisekonzern nicht. 

„Die Frage, ob sich Vorteile für geimpfte Personen ableiten lassen, ist aus meiner Sicht verfrüht“

Ingo Burmester
CEO DER Touristik Central Europe

Viele Länder hätten kontinuierlich in Hygienekonzepte investiert und sich hervorragend auf die kommende Sommersaison vorbereitet, so Burmester. Vor allem Griechenland profitiert von seinen positiven Erfahrungen aus 2020 und positioniert sich in diesem Jahr mit sehr guten Hygienekonzepten. Auch für ihre rund 100 eigenen Hotels in 16 Ländern hat die DER Touristik die Hygienekonzepte weiter ausgearbeitet. 


Top-Ziele: Türkei, Griechenland, Deutschland und Mallorca - neuer Katalog „Dertour-Campurlaub“
Strategie
Touristik
Istanbul (Foto: Getty Images/ ugurhan)

Die Top-Ziele des kommenden Sommers sind die Türkei, Griechenland, Deutschland und Mallorca. Gefolgt werden diese von Frankreich, Italien, den Kanaren, Kroatien und Bulgarien. Der Trend zu Urlaub mit Eigenanreise hat sich durch die Pandemie nochmals verstärkt. Gerade Familien planen für den kommenden Sommer vermehrt Urlaub im eigenen Land, in Österreich und in den Niederlanden. Auf der Fernstrecke liegen die Malediven, die Dominikanische Republik und Kuba in der Beliebtheit weit vorne. 

„Wir haben unsere aufgelegten Reisen trotz Pandemie nicht reduziert – im Gegenteil. Wir haben uns auf die Bedürfnisse unserer Gäste eingestellt und vor allem in den Segmenten Naturerlebnisse, Aktivreisen, kleine Hotels mit viel Privatsphäre und Kleingruppen-Rundreisen unser Angebot ausgebaut“, sagt Dr. Ingo Burmester. Das Angebot an Flussreisen wurde ebenso stark ausgebaut, wie Campurlaub. So hat Dertour, der Experte für Campmobile, sein Angebot in ganz Europa vergrößert. Für 2021 wurde erstmals der Katalog „Dertour-Campurlaub“ aufgelegt. 

Strategie
Touristik
Gute Aussichten für Mallorca-Urlaub
Foto: Getty Images/ Balate Dorin

Dank des guten pandemischen Verlaufs auf der Insel steigt die Nachfrage nach Sommerurlaub auf Mallorca. Die Veranstalter Dertour, ITS, Jahn Reisen und Travelix sind aufgrund des 10-prozentigen Ausbaus ihres Hotelangebotes auf Mallorca für die Sommersaison 2021 gut vorbereitet. Insgesamt sind bei den Veranstaltern 396 Hotels auf der Lieblingsinsel der Deutschen buchbar, darunter sieben Häuser der eigenen DER Touristik-Hotelmarken lti, Sentido, Calimera, Primasol und Cooee. 

„Mallorca gehört – neben der Türkei, Griechenland und Deutschland – zu den aktuell am stärksten gefragten Sommerzielen“, erklärt Sven Schikarsky, Chief Product Officer DER Touristik Deutschland. „Aufgrund der guten pandemischen Entwicklung erwarten wir eine baldige Öffnung des Reiseziels.“ 

Mein Kommentar

Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.