Vorheriger Artikel
Netzwerke in der REWE Group
So vernetzen sich Ihre Kollegen
Nächster Artikel
PENNY goes Party
PENNY gleich mit zwei Märkten auf dem Parookaville
ArticleId: 1985magazineone hat neun Kollegen gefragt, was Netzwerke für sie ganz persönlich bedeuten, wie sie ihre Kontakte pflegen und warum ihr Netzwerk für sie unverzichtbar ist. Und: Die zehn wichtigsten Netzwerk-Faktoren.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/d/8/csm_TT_07_06_Netzwerk_Kollegen_mgt_st_b7a523aa25.jpgDas bedeutet mein Netzwerk für michStimmen von Kollegen
Top Thema
REWE Group
Stimmen von Kollegen aus der REWE Group

Das bedeutet mein Netzwerk für mich

24.07.2018

one hat neun Kollegen gefragt, was Netzwerke für sie ganz persönlich bedeuten, wie sie ihre Kontakte pflegen und warum ihr Netzwerk für sie unverzichtbar ist.

Netzwerken bedeutet für mich Abbau von zwischenmenschlichen Hürden. Man rückt näher zusammen und unterstützt sich gegenseitig. Dies kann sowohl im privaten als auch im beruflichen Rahmen geschehen. Durch den Aufbau eines Netzwerks profitieren alle die in diesem sind, da eine Art Pool von „Know-How“ und anderen Kompetenzen geschaffen wird.
Netzwerken ist für mich die Basis geschäftliche Beziehungen aufzubauen. Durch Netzwerken schließt man Verbindungen, welche neue Möglichkeiten und Horizonte eröffnen. Es erlaubt Informationen auszutauschen und gemeinsame Interessen zu erörtern. Man lernt durch Netzwerken sehr viel über Partner, Kunden, Leistungsträger und man bleibt dadurch relevant in seiner Industrie.
Netzwerken ist für mich Austausch mit Menschen, um den eigenen beruflichen Kontext zu verlassen und andere Perspektiven und Blickwinkel kennenzulernen. Ich erlebe „netzwerken“ bereichernd, wenn die Einblicke, die man erhält, entweder sehr konträr zu meiner eigenen beruflichen Welt sind oder wenn man mit seinem Gegenüber Erfahrungen zu ähnlichen erlebten Situationen teilen kann.
Netzwerken ist für mich ein Langzeit-Investment, bei dem man sein Wissen und das Wissen anderer erweitert. Es ist ein wichtiges Tool um Erfahrungen und Geschichten auf eine angenehme, unkomplizierte Art und Weise miteinander zu teilen und dabei gegenseitig Vorteil hat. Der Mensch steht im Vordergrund.
Ein gutes Netzwerk macht den Job oft leichter, weil Wege verkürzt werden, Impulse den Blick offen halten – das hilft bei der eigenen Entwicklung und auch bei der Entwicklung von Lösungen und Konzepten. Netzwerken bringt aber auch vor allem Leichtigkeit in den Arbeitsalltag. Es macht einfach Spaß mit Kollegen aus verschiedenen Bereichen im Kontakt zu sein und damit das große Ganze oftmals besser sehen zu können und aber vor allem Teil davon zu sein.
Ich bin überzeugt, dass netzwerken ein wesentlicher Erfolgsfaktor und ein wesentliches Kapital für ein Unternehmen darstellt. Im Innovationsmanagement verfolge und betreibe ich bereits seit Jahren den Gedanken der „Cross Industrie Innovation“. Hierbei unterhalte ich ein nicht unwesentliches Netzwerk. Dieses Netzwerk hat uns in der Vergangenheit schon öfters einen Wettbewerbsvorsprung verschafft. Zusammengefasst: Eine der wichtigstes Grundregeln im Business: Networking. Wen Du kennst, beeinflusst was Du weißt. Darum, sei immer klug genug, mit Leuten zu sprechen, die klüger sind als Du.
Ich zähle auf Netzwerk, weil ich mich auch in einem anderen Land wie zu Hause fühlen möchte. Ich bin sicher und habe jemanden für mich, wenn ich was brauche oder mir spontan was anderes wünsche. Auf einen Klick bin ich da, genau wie ich gleich um die Ecke beim DER Reisebüro bin, wo ich auch willkommen bin. Bei der DER Touristik nutzen wir verschiedene Netzwerke: unter Kollegen das Compass-Extranet, mit Gästen sind wir über MeinITS  und MeinJAHN Reisen-Apps vernetzt. Mit den Reisebüros über ComeCloser.
Netzwerken bedeutet für mich, Kontakte zu Kunden, Kollegen und Gleichgesinnten zu knüpfen und zu pflegen. Dies kann im (Social) Web, telefonisch oder persönlich passieren, wobei der persönliche Weg aus meiner Sicht immer noch der Beste ist :).
Working out loud ist für mich die Konzentration auf ein für mich relevantes Thema, bei dem mich motivierte Kollegen unterstützen und die ich bei ihren Themen unterstützen kann. Aus den wöchentlichen, einstündigen Terminen entsteht ein wertvolles Netzwerk, das völlig neue Möglichkeiten eröffnet.
Es ist überaus spannend und gewinnbringend, für mich persönlich und für den Konzern, welche Erkenntnisse aus dem cross-funktionalen und organisationsübergreifenden Austausch entstehen – bis hin zu gemeinsamen beruflichen Aktivitäten, die ohne den Kontakt aus dem WOL-Circle nicht hätten stattfinden können. Es fühlt sich an wie ein erster Ansatz von ‚Schwarmintelligenz‘.

So knüpfen sie richtig Kontakte
Die zehn wichtigsten Netzwerk-Faktoren

Königshäuser klüngelten jahrhundertlang auf eine sehr aufwändige, aber enorm wirkungsvolle Art: Sie verheirateten ihre Kinder und sicherten sich so Verbündete. Heute, in Zeiten von Xing oder LinkedIn, ist netzwerken einfacher. Aber auch in der analogen Welt gibt es Bündnisse, Zirkel und Clubs, die helfen, beruflich voranzukommen – vorausgesetzt, man nutzt sie richtig.  

In Stichworten: So netzwerken Sie erfolgreich
  • Recherchieren (Zu wem hätte ich gerne Kontakt? Wen kann ich wo treffen)
  • Vermitteln von Kontakten
  • Stöbern in sozialen Netzwerken
  • Profil optimieren
  • Kontakte frühzeitig aufbauen
  • geduldig und intensiv pflegen (wie?)
  • Geben und Nehmen- Kontakte begrenzen

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.