Vorheriger Artikel
Diversity
REWE Group beim CSD in Köln
Nächster Artikel
Generalversammlung
Erich Stockhausen als Vorsitzender des Aufsichtsrats bestätigt
ArticleId: 3751magazineZum 1. Juli treten Telerik Schischmanow und Christoph Eltze neu in den Vorstand der REWE Group ein. In einem zweiten Schritt werden zum 1. Januar 2023 Dr. Daniela Büchel, Hans-Jürgen Moog und Peter Maly den dann siebenköpfigen Vorstand komplettieren.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/2/6/csm_ts_standard_vorstand_bac567807e.jpgChristoph Eltze und Telerik Schischmanow erweitern VorstandNeue Vorstände zum 1. Juli
Der Vorstand ab 1. Juli 2022: Sören Hartmann, Jan Kunath, Lionel Souque, Telerik Schischmanow und Christoph Eltze (v.l.)
Lesedauer: 2 Minuten
Neue Vorstände zum 1. Juli 2022
Christoph Eltze und Telerik Schischmanow erweitern REWE Group Vorstand
von Judith Morgenschweis

Zum 1. Juli treten Telerik Schischmanow und Christoph Eltze neu in den Vorstand der REWE Group ein. In einem zweiten Schritt werden zum 1. Januar 2023 Dr. Daniela Büchel, Hans-Jürgen Moog und Peter Maly den dann siebenköpfigen Vorstand komplettieren.

Telerik Schischmanow folgt als CFO auf Dr. Christian Mielsch, der zum 30. Juni dieses Jahres aus dem Amt ausscheidet. Mit der frühzeitigen Ernennung im September 2021 sorgte die REWE Group für Kontinuität in dem zentralen Ressort des Finanzvorstands. „Als Händler stehen wir inzwischen täglich vor neuen Herausforderungen. Im Fokus steht dabei immer, unsere Profitabilität mittel- und langfristig weiter zu stärken. Wir müssen wachsam bleiben, um auch weiterhin schnell auf neue betriebs- und finanzwirtschaftliche Herausforderungen reagieren zu können. Dabei bleibt unser Motto: Cash is King“, so Telerik Schischmanow.

Telerik Schischmanow

Kontinuität gepaart mit strategischen Weichenstellungen für die Zukunft ist auch insgesamt das Ziel hinter der Erweiterung des REWE Group Vorstands: Mit Christoph Eltze wird künftig ein Vorstand die Themen Digitalisierung und Technologie mit Fokus auf die Kund:innen ganzheitlich verantworten. „Händler, sowohl online als auch stationär, werden immer mehr zu technologiegetriebenen Unternehmen. Deshalb werden Investitionen in eine zukunftsfähige Technologie – immer mit Blick auf die Kund:innen – für uns wettbewerbsentscheidend sein“, ist Christoph Eltze überzeugt.

Christoph Eltze

Die strategischen Geschäftseinheiten werden künftig von Lionel Souque, Jan Kunath und Peter Maly verantwortet. Bereits ab 1. Juli übernimmt Jan Kunath Toom Baumarkt zusätzlich zu den internationalen Geschäftseinheiten BILLA, BIPA, ADEG, IKI und PENNY International. Dazu Jan Kunath: „Das internationale Handelsgeschäft sowie Toom Baumarkt bleiben wesentliche Säulen für die erfolgreiche Weiterentwicklung der REWE Group.“

Ab Januar 2023 wird dann auch REWE mit Peter Maly im REWE Group Vorstand vertreten sein. Ebenso werden ab dann Dr. Daniela Büchel und Hans Jürgen Moog die strategisch wesentlichen Themen HR, Nachhaltigkeit und Ware im Group Vorstand verantworten.

PENNY Deutschland bleibt zusammen mit Lekkerland in der Verantwortung von Lionel Souque. Die Einheit wird wie bisher vom zuständigen Bereichsvorstand geführt – bis zum 30. September von Stefan Magel, dann übernimmt die Funktion Dr. Stefan Görgens.

Die Touristik geht mit dem Ausscheiden des Touristik-Vorstands Sören Hartmann zum Jahresende ebenfalls in den Verantwortungsbereich des Vorstandsvorsitzenden über.

Die Erweiterung des Vorstands zielt darauf ab, strategische Kernbereiche einerseits und Wachstumsfelder andererseits optimal weiterentwickeln und vorantreiben zu können. Dazu wird auf die bewährten Strukturen, Gremien und Organisationseinheiten aufgesetzt.

„Unser Ziel ist es, die REWE Group noch wettbewerbsfähiger, dynamischer und effizienter zu machen“, so Lionel Souque. „Die Erweiterung des Vorstands ist ein Schritt, mit dem wir unseren kontinuierlichen Unternehmenserfolg vertiefen und sicherstellen.“

Rubriken:
StrategieREWE Group
Schlagwörter:
Vorstand
Mein Kommentar
Auch interessant
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.