Vorheriger Artikel
REWE Group Star 2018
Nur Gewinner
Nächster Artikel
Jahresrückblick
2018 bei der REWE Group
ArticleId: 2133magazineGemeinsam essen, feiern und Geschenke austauschen: Was für die meisten Menschen an Weihnachten dazu gehört, erleben manche selten oder nie. Daher hat die REWE Group 900 Bedürftige zu einer Weihnachtsfeier eingeladen. Zahlreiche Kollegen packten ehrenamtlich mit an.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/8/8/csm_Charity_Weihnachtsfeier_mgt_st_3f05e151b2.jpg900 bedürftige Menschen feiern WeihnachtenREWE Group Charity-Feier
Verantwortung
REWE Group
Foto: Michael Pröck
REWE Group Charity-Feier

900 bedürftige Menschen feiern Weihnachten

18.12.2018

Gemeinsam essen, feiern und Geschenke austauschen: Was für die meisten Menschen an Weihnachten dazu gehört, erleben manche nur selten oder nie. Daher hat die REWE Group zum vierten Mal in Folge 900 bedürftige Kölner zu einer großen Weihnachtsfeier eingeladen. Zahlreiche Kollegen packten ehrenamtlich mit an.

Ein festliches Weihnachtsmenü und allerlei Überraschungen warteten auf die rund 900 Menschen, die die REWE Group am 14. Dezember zur großen Weihnachtsfeier in „Kölns gute Stube“, den Gürzenich eingeladen hatte. Wie in den Vorjahren unterstützen AWO, Caritas, Kölner Tafel und KALZ das Fest – sowie 53 ehrenamtliche REWE Group-Kollegen. Ab 16.30 Uhr führte TV-Moderator Aljoscha Höhn durch das bunte Rahmenprogramm, gemeinsam mit Künstlern des Jungen Musicals Leverkusen sowie Studierenden der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Eigens für Kinder gab es eine Spiel- und Bastelecke. Zum Abschluss des Abends erhielten die Gäste eine weihnachtliche Geschenktüte mit Leckereien sowie Gutscheinen von REWE und PENNY.

Fotos: Michael Pröck

„2018 war ein Jahr der Polarisierung. Umso wichtiger ist es, dass wir mit unserem Weihnachtsessen ein starkes Signal des Zusammenhalts senden. Wir freuen uns, gemeinsam mit unseren Partnern wie KölnKongress und Gürzenich-Gastronomie sowie zahlreichen ehrenamtlichen Helfern aus dem Kollegenkreis der REWE Group so vielen Menschen ein paar schöne Stunden im Gürzenich zu bereiten. Wir sind ein Kölner Unternehmen und zeigen gerne unsere Verbundenheit mit der Stadt und ihren Menschen“, sagt Frank Bartels, Leiter Eventmanagement der REWE Group. Auch in diesem Jahr wurde die maximale Teilnehmerzahl von 900 binnen weniger Tage erreicht, freut sich Bartels.
 
Mit den Partnern AWO Kreisverband Köln e. V., Caritasverband für die Stadt Köln e.V., Kölner Tafel e.V. und der Initiative KALZ e.V. hat die REWE Group nach 2015, 2016 und 2017 auch in diesem Jahr wieder Wegbegleiter gehabt, die bei der Auswahl der Gäste unterstützt haben und mit ihrer Erfahrung zum Erfolg des Abends mit beitragen.

Verantwortung
REWE Group
REWE Group-Kollegen im Einsatz für andere
Gutes tun – nicht nur in der Weihnachtszeit

Soziales Engagement hat für viele Kolleginnen und Kollegen aus der REWE Group Tradition. one zeigt – stellvertretend für viele weitere Aktionen – wie sich Ihre Kollegen in den vergangenen Wochen für andere eingesetzt haben.

HR-Kompetenzcenter Zentrale: Team-Einsatz im Seniorenheim
Weihnachtliche Waffelbäckerei

Anderen Menschen einfach Zeit schenken - das war das Ziel der 12 Kollegen aus dem Bereich HR-Kompetenzcenter Zentrale, die einen Nachmittag im AWO Seniorenzentrum in Köln verbrachten. „Die Leiterin der Einrichtung hatte zuvor alles perfekt vorbereitet. Sogar der Waffelteig war schon fertig zubereitet, so dass wir direkt zur Tat schreiten konnten“, so Frank Steinberg, Leiter HR-Kompetenzcenter Zentrale. „Als wir den rund 40 Senioren die fertigen Waffeln zusammen mit Kaffee serviert haben, haben sie sich sehr gefreut“, so Steinberg. 

Nach der weihnachtlichen Waffelbäckerei mischten sich die 12 REWE Group Mitarbeiter unter die Senioren. Einige spielten Gesellschaftsspiele, andere unterhielten sich mit den älteren Menschen oder hörten ihnen einfach nur zu. 

„Der Tag im Seniorenheim war für alle ein Gewinn: Für die Bewohner war es eine willkommene Abwechslung im mitunter tristen Alltag und uns hat es großen Spaß gemacht, den betagten Menschen eine Freude zu machen. Und die Freude der älteren Menschen war überwältigend. In ihre glänzenden Augen zu schauen, hat mich tief berührt“, sagt Frank Steinberg.


Wareneinkauf der REWE International AG
20 Meter hoher Warenturm für die Wiener Tafel

Zum Auftakt einer neuen, langfristigen Kooperation des Wareneinkaufs der REWE International AG mit der Wiener Tafel übergab das neunköpfige Team aus dem Einkauf fast 100 Kisten – aufeinander gestapelt ist das ein 20 Meter hoher Turm – gefüllt mit Waren aus den verschiedensten Sortimentsbereichen an die Wiener Tafel. 

Spenden kommen da an, wo sie benötigt werden
Mehrmals im Monat fallen im Wareneinkauf der REWE International AG größere Mengen an Produkten an, die für die Planung der Sortimentsgestaltung benötigt, aber nicht konsumiert werden. Diese Waren werden nun gesammelt und laufend dem Sozial- und Umweltverein Wiener Tafel zur weiteren Verteilung an Armutsbetroffene in Sozialeinrichtungen übergeben. Der Initiator der Kooperation Andreas Haas, Gruppenleiter im Wareneinkauf der REWE International AG – zuständig für Analytics und Sortimentsgestaltung – dazu: „Ich freue mich sehr über die Kooperation mit der Wiener Tafel. Wir sammeln hier doch recht viele Konsumgüter quer durch das gesamte Sortiment zusammen und es tut gut zu wissen, dass all diese Produkte einer sinnvollen Bestimmung zukommen. Zum Start haben wir schon mal fast 100 Kisten. Schön, dass ein professioneller Partner sich darum kümmert, dass diese zielsicher bei Menschen, die Unterstützung benötigen, ankommen.“

Auch seltene Warengruppen kommen bei Bedürftigen an
Die Wiener Tafel versorgt 20.000 Armutsbetroffene in 100 Sozialeinrichtungen im Großraum Wien mit Warenspenden von Handel, Industrie und Landwirtschaft. Geschäftsführerin Alexandra Gruber erklärt: „Als unabhängiger Sozial- und Umweltverein benötigen wir zuverlässige Partner, die uns dringend benötigte Waren zur Verfügung stellen und uns auch bei der Logistik unterstützen. Die REWE International AG ist uns dabei seit vielen Jahren eine treue Partnerin, mit der wir schon vielfach zusammenarbeiten. Besonders freut mich an dieser neuen Kooperation mit dem Wareneinkauf, dass damit auch seltenere Warengruppen ihren Weg zu sozial bedürftigen Menschen finden.“ Die erste Spendenübergabe besteht aus so unterschiedlichen Produkten wie süße Brotaufstriche, Essig und Öl, Nahrungsergänzungsmittel, Haar- und Sonnenpflege, Sirup und nicht zuletzt Keksen und Schokolade. „Ich hoffe, dass wir damit gerade vor Weihnachten auch ein Lächeln auf so manches Gesicht zaubern können.“ zeigt sich Haas zuversichtlich.


Team-Einsatz des Toom-Rechnungswesens
Seniorenzentrum im Weihnachtsglanz

Einmal im Jahr wollen sie gemeinsam Gutes tun: Die Kollegen aus den Teams des Toom-Rechnungswesens. In diesem Jahr verhalfen sie den Bewohnern eines Seniorenzentrums zu einer gelungenen Weihnachtsfeier.

Es ist inzwischen ein fester Bestandteil des Kalenders:  Gemeinsam in ihren jeweiligen Teams engagieren sich die Kollegen aus dem Toom-Rechnungswesen einmal pro Jahr bei einer sozialen Aktion. Jedes Jahr wird ein anderes Team aktiv. Diesmal war es die Rechnungskontrolle. Ihr Ziel: die Hallen des Seniorenzentrums Arnold-Overzier-Haus in der Kölner Südstadt.

Nach ein wenig Recherche im REWE Group-Portal bei der Börse für Börse für soziales und ökologisches Engagementstanden dem Team drei verschiedenen Möglichkeiten für eine soziale Aktion zur Verfügung. Das Team hat abgestimmt und demokratisch darüber entschieden, bei welcher Aktion alle gemeinsam anpacken wollen. Beim Weihnachtsmarkt des Seniorenzentrums auszuhelfen, klang für alle spannend und sinnvoll. 

Und los ging’s: Das 14-köpfige Team teilte sich kurzerhand in drei Gruppen auf und ging tatkräftig ans Werk. Eine Gruppe half in der Cafeteria aus, eine andere half bei den Glühwein- und Waffelständen aus und die dritte Gruppe ging ins persönliche Gespräch mit den einzelnen Bewohnern des Zentrums – Schließlich ist Kontakt zu anderen Mitmenschen sowie ein offenes Ohr und eine helfende Hand mehr wert, als jeder Sachgegenstand.

Das Highlight war das Tannenbaum-Schmücken. Gemeinsam hat das ganze Team einen zwei Meter großen Tannenbaum, angeliefert durch den Troisdorfer Toom, aufgestellt und geschmückt. Auch der Schmuck wurde vom Markt angeliefert.


Benefiz-Fußballspiel
Ford und REWE übergeben Spende an „4 Pfoten für Sie“

Birgit Behrendt (2.v.r.), Vorstandsmitglied von Ford Europa, und Peter Maly (r.), Bereichsvorstand von REWE, übergeben den Spendenscheck an Änne Türke, Projektleiterin von „4 Pfoten für Sie“, und Peter Scharfe, Geschäftsführer der Alexianer Köln. Hündin Jona ist einer von rund 100 Vierbeinern, die für den Hundebesuchsdienst für Demenzkranke im Einsatz sind.

Aus einem Nachbarschaftsplausch wurde im Sommer ein Benefiz-Fußballspiel zwischen den REWE Kickers und einem Fußball-Team von Ford, dessen Erlös nun Demenzerkrankten zu Gute kommt. Denn Anfang Dezember übergaben Birgit Behrendt, Vorstandsmitglied von Ford Europa und REWE-Bereichsvorstand Peter Maly, eine Spende in Höhe von 1500 Euro an Änne Türke, Projektleiterin von „4 Pfoten für Sie“, und Peter Scharfe, Geschäftsführer des Trägers, der Alexianer Köln GmbH.

Der Hundebesuchsdienst „4 Pfoten für Sie“ möchte Menschen mit Demenz die Begegnung mit Hunden ermöglichen und so zu mehr Lebensfreude beitragen. Die geschulten Mensch-Hund-Teams besuchen auf Wunsch demenzerkrankte Menschen zu Hause oder in einer Einrichtung. Durch gemeinsame Aktivitäten mit dem Hund werden alle Sinne angesprochen und Angehörige entlastet. Die Besuchsteams werden von einer zertifizierten Hundeschule auf ihre Eignung hin geprüft und absolvieren einen Hundeführerschein. Derzeit sind rund 100 Hundebesuchsteams im Kölner Raum aktiv. „Es macht uns sehr stolz, dass unser Engagement für Betroffene und ihre Angehörigen soviel Anerkennung erfährt. Das ermutigt uns, weiter unsere Kraft in innovative Projekte im Bereich der Demenzerkrankung zu investieren“; sagte Geschäftsführer Peter Scharfe.  

Anlässlich der Spendenübergabe betonte Peter Maly, Bereichsvorstand Handel Deutschland: „REWE nimmt soziale und gesellschaftliche Verantwortung schon wegen der genossenschaftlichen Tradition sehr ernst. Insofern unterstützen wir gerne in ganz Deutschland Projekte, die unmittelbar dem guten Zweck zu Gute kommen. Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserer Spende gemeinsam mit Ford einen kleinen Beitrag dazu leisten können, dass demenzerkrankte Menschen durch den Besuch des Hundebesuchsdienstes „4 Pfoten für Sie“ ein Stück Lebensfreude gegeben wird“. 

Mein Kommentar

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.