Vorheriger Artikel
Kopflager für Obst und Gemüse
Das Herz schlägt in Leipzig
Nächster Artikel
EHA-Blockheizkraftwerk
Biomasse von nebenan
ArticleId: 124magazine„Aufrunden bitte“! Zwei Worte an der Kasse, mit denen Kunden von Toom Baumarkt und PENNY Gutes tun. Die Zwischenbilanz: Kunden der insgesamt 15 Handelspartner haben 44 Millionen mal aufgerundet. Macht in Summe zwei Millionen Euro für Kinder und Jugendliche.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/3/4/csm_22462593_mgt_standard_7f2e01b54e.jpgMit kleinen Worten Großes BewirkenToom Baumarkt und PENNY
Prominenz für einen guten Zweck: Ruth Moschner kassierte im Rahmen der Aktion "Tag des Aufrundens" am 1.6.2013 bei Toom Baumarkt. (Foto: deutschland-rundet-auf, Christian Schneider-Broecker)
Lesedauer: 1 Minute
Toom Baumarkt und PENNY: Aufrunden für den guten Zweck
Mit kleinen Worten Großes bewirken
von Daria Ezazi und Kristina Clausen
„Aufrunden bitte“! Zwei Worte an der Kasse, mit denen Kunden von Toom Baumarkt und PENNY Gutes tun. Die jüngst gezogene Zwischenbilanz kann sich sehen lassen: Seit dem Start wurde mehr als 44 Millionen mal an den Kassen der insgesamt 15 Handelspartner aufgerundet. So kam eine Spendensumme von rund zwei Millionen Euro für gemeinnützige Projekte für Kinder und Jugendliche zusammen.
Mit der freiwilligen Aufforderung „Aufrunden bitte“ an der Kasse der Märkte rundet der Kunde seinen Bonbetrag schnell und unkompliziert auf den nächsten Zehner-Centbetrag auf. So werden aus einem Einkaufsbetrag von 12,76 Euro beispielsweise 12,80 Euro, die vier Cent Differenz stellen den Spendenbetrag dar. Die sogenannten Mikro-Spenden der gemeinnützigen Aktion „Deutschland rundet auf“ fließen komplett in geprüfte soziale Projekte zugunsten Kinder und Jugendlicher in Deutschland. Die einzelnen Spendenprojekte werden dabei immer nacheinander in Höhe eines jeweils vorher definierten Finanzierungsbeitrages unterstützt. Die geförderten Spendenprojekte geben sozial benachteiligten Kindern in Deutschland die Chance auf eine bessere Zukunft, zum Beispiel durch frühkindliche Bildung, Gewaltprävention oder Elternbildung.
Nach der erfolgreichen Unterstützung von HIPPY, einem Projekt zur Frühförderung von Kindern, Big Brothers Big Sisters, einem Mentoren-Programm für Kinder und Jugendliche und Klasse 2000, einem Programm zur Gewaltprävention an Grundschulen, gingen die Spenden der Aktion „Deutschland rundet auf“ zuletzt an die Projekte Eltern-AG und PAT. Aktuell fließen die Spenden an die Initiative „Hand in Hand“, einem Integrationsprogramm zur Wiedereingliederung straffällig gewordener, gewalt- oder verhaltensauffälliger Jugendlicher. Mehr Informationen und Erfolgsgeschichten unter www.deutschland-rundet-auf.de
Mein Kommentar
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.