Vorheriger Artikel
REWE Group Star
Startschuss für Nachwuchswettbewerb
Nächster Artikel
Black Mambas
„Jeden Zentimeter im Auge behalten“
ArticleId: 3555magazineToom sammelt in seinen Märkten Handys für die NABU Aktion "Alte Handys für Hummel, Biene und Co." und unterstützt damit Insektenprojekte des NABU. Zudem gibt es aktuell eine Info-Kampagne über verbesserten Verpackungen.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/8/5/csm_ts_standard_toom_5779c6ed08.jpgHandys sammeln für Hummeln und BienenKooperation mit NABU
Lesedauer: 1 Minute
Kooperation mit NABU
Handys sammeln für Hummeln und Bienen

Toom sammelt in seinen Märkten Handys für die Aktion "Alte Handys für Hummel, Biene und Co." und unterstützt damit Insektenprojekte des NABU. Zudem gibt es aktuell eine Info-Kampagne über verbesserte Verpackungen.

Derzeit steht bei den Toom-Märkten eine Woche lang das Thema „Verpackungen“ im Fokus: Bundesweit informieren die Märkte über umweltfreundlichere Materialien und zeigt den Kund:innen, wie sie bewusstere Kaufentscheidungen treffen können – getreu dem Motto „Vermeiden, Verringern, Verbessern“.  Parallel findet die Info-Kampagne online und in der Werbebeilage statt.

Bei einigen Produkten der Toom-Eigenmarken informieren zum Beispiel Icons sichtbar über die verbesserten Verpackungen. Dies ist ein Teil der Nachhaltigkeitsstrategie: Toom optimiert bereits seit einigen Jahren Verpackungen in den verschiedenen Sortimentsbereichen. So werden unnötige Verpackungen vermieden oder der Materialeinsatz wird drastisch reduziert. 
Wo auf eine Verpackung doch nicht verzichtet werden kann, wird diese verbessert: So führte Toom schon 2011 als erster deutscher Baumarkt Dispersionsfarben in Eimern aus Kunststoff-Rezyklat ein und konnte so bereits über 1.000 Tonnen CO2 einsparen. Auch im Bereich der Erdenverpackungen der Eigenmarken konnte Toom durch Optimierungen des Folienmaterials den Ausstoß von Treibhausgasen um 49 Prozent reduzieren.

Alte Handys für den Insektenschutz

Außerdem sammelt Toom in seinen Märkten Handys für die NABU Aktion "Alte Handys für Hummel, Biene und Co." und unterstützt damit Insektenprojekte des NABU. Der Hintergrund: Mehr als 200 Millionen alte Handys lagern in deutschen Schubladen. Dabei können sie noch Gutes bewirken: Ab dem 12. Februar stehen in allen Toom Märkten Sammelboxen des NABU, in denen alte Handys gespendet werden können. Diese werden vom Recycler AfB (Arbeit für Menschen mit Behinderung) entweder wiederaufbereitet und damit einer Zweitnutzung zugeführt oder gelangen ins Recycling. In alten und kaputten Handys stecken nämlich wertvolle Rohstoffe wie Kupfer, Nickel und Gold, die weiterverarbeitet werden können. Pro Mobiltelefon erhält der NABU eine feste Summe von seinem Partner Telefonica. Das Geld fließt anschließend in Insektenschutzprojekte des NABU.

Mein Kommentar
Auch interessant
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.