Vorheriger Artikel
Pilotprojekt von REWE und EnBW
Strom fürs E-Auto, Sandwich für die Fahrenden
Nächster Artikel
Müllsammler Heiko Jäger
Mit Überzeugung gegen den Unrat
ArticleId: 3861magazineNach dem Studium und ersten Erfahrungen im Consulting wollte Jana Sipkova einen Neustart mit Praxisbezug. Beim internationalen Traineeprogramm der REWE International AG wurde sie fündig. Im one_Interview erzählt sie, warum der Markteinsatz so wertvoll war und auf was sie sich bei ihrer neuen Aufgabe in Wiener Neudorf besonders freut.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/b/b/csm_ts_standard_sipkova_c3e62b2e22.jpg„Der Markteinsatz war sehr lehrreich“Jana Sipkova, Trainee RIAG
Jana Sipkova
Jana Sipkova, International Management Trainee RIAG
„Der Markteinsatz war sehr lehrreich“
von Judith Morgenschweis

Nach dem Studium und ersten Erfahrungen im Consulting wollte Jana Sipkova einen Neustart mit Praxisbezug. Beim internationalen Traineeprogramm der REWE International AG wurde sie fündig. Im one_Interview erzählt sie, warum der Markteinsatz so wertvoll war und auf was sie sich bei ihrer neuen Aufgabe in Wiener Neudorf besonders freut.

one: Sie haben Management und International Business studiert. Warum haben Sie sich danach für ein Traineeprogramm bei der REWE International AG – also einem Handelsunternehmen – entschieden?

Jana Sipkova: Ich wollte mir nach dem Studium und ersten Erfahrungen im Consulting gerne mehr Praxiswissen aneignen und Auslandserfahrungen sammeln. Das Studium war sehr allgemein ausgelegt. Wir haben dort ein bisschen von allem gelernt. Aber so konnte ich nicht herausfinden, welcher Bereich am besten meinen Interessen entspricht. Daher habe ich gezielt nach einem Traineeprogramm Ausschau gehalten. Das Internationale Management-Traineeprogramm der REWE International AG bietet genau diese Kombination.

one: Das heißt: Sie haben im Rahmen des Programms auch im Markt gearbeitet?

Jana Sipkova: Ja, genau. Direkt die erste Station war ein sechsmonatiger Einsatz im Markt, sowohl bei BILLA als auch bei PENNY. Das war für mich sehr lehrreich.

one: Inwiefern?

Jana Sipkova: Zum einen ist es eine völlig andere Welt als die Arbeit im Büro, was sowohl sehr interessant als auch herausfordernd war. Ich habe im Markt anfangs Regale eingeräumt und später dann kleinere Management-Aufgaben übernommen sowie die Aufgaben der Regionalmanager kennengelernt. So habe ich erfahren, welche Auswirkungen Entscheidungen der Zentrale auf die tägliche Arbeit haben. Man betrachtet viele Sachverhalte aus einer neuen Perspektive. Zudem bin ich als Studentin und Verwaltungsmitarbeiterin nicht an die körperliche Arbeit, die im Markt verlangt wird, gewöhnt. Davor habe nun Respekt. Nicht zuletzt wurde mir bewusst, dass die Art und Weise der Kommunikation im Markt eine andere ist als in der Verwaltung. Auch das war eine wichtige Erfahrung. Ich kann mir heute gar nicht vorstellen, einen Bürojob bei der REWE International AG anzutreten, ohne diese Erfahrung gemacht zu haben.

one: Welche Stationen kamen danach?

Jana Sipkova: Danach ging es nach Bratislava zu BILLA Slowakei. Dort konnte ich ein länderspezifisches Projekt unterstützen und habe mich für den Fokus Marketing von Eigenmarken entschieden. Während der vier Monate war dort ein coronabedingter harter Lockdown, weshalb ich leider nicht so viel vom Büroalltag mitbekommen konnte. Dennoch habe ich viele wichtige Einsichten in diesen Teil der Handelswelt erhalten. Ich habe den Status Quo der Eigenmarken im Land analysiert und erste Schritte für die Weiterentwicklung vorbereitet. 

Danach ging es für zwei Monate in mein Heimatland Tschechien, wo ich Einblicke in das Strategie- und Projektmanagement und E-Commerce erlangen konnte. Für meine drei Monate in der Kölner Zentrale habe ich mich für Nachhaltigkeitsprojekte bei PENNY entschieden, um auch diese Geschäftseinheit besser kennenzulernen. Den Abschluss des Traineeprogramms bildet die Fokusphase, in der man schon langsam in den künftigen Job eingearbeitet wird. Das wird bei mir die Projektleitung im Bereich Strategie bei BILLA CEE in Wiener Neudorf sein.

one: Das sind ja doch recht viele Wechsel, die während der Traineezeit anstehen. Welche Unterstützung bekommt man während dieser Zeit? 

Jana Sipkova: Wir sind regelmäßig im Austausch mit unseren Ansprechpartner:innen von Human Resources. Sie stehen immer für Fragen zur Verfügung und nehmen gerne unser Feedback entgegen. Wir haben während meiner Traineezeit auch einige Verbesserungsvorschläge gemacht, von denen viele im neuen Jahrgang schon umgesetzt wurden. Etwas drei bis vier Monate vor Abschluss des Programms beginnt die Personalentwicklung damit, mögliche Positionen für die Trainees zu finden. Wir besprechen gemeinsam, was die REWE Group anzubieten hat und welche Interessen die Trainees weiterverfolgen möchten und versuchen so, ein passendes Angebot zu finden. Bei mir hat das sehr gut funktioniert.

one: Worauf freuen Sie sich jetzt besonders, kurz vor Abschluss des Programms? 

Jana Sipkova: Zunächst muss ich sagen, dass das Traineeprogramm einen sehr guten Überblick über verschiedenen Geschäftseinheiten der REWE Group bietet. Das weiß ich wirklich zu schätzen. Es war sehr aufregend, so viele verschiedene Orte kennenzulernen und die Wechsel haben mir dabei geholfen, mich schnell an eine neue Umgebung zu gewöhnen. Nun freue ich mich auf meine neue Aufgabe in Wiener Neudorf und darauf, dass ich für längere Zeit an einem Ort sein kann.

Jana Sipkova kommt aus Zdar nad Sazavou in Tschechien. Die 27-Jährige studierte Management und International Business in Prag und Wien.

Seit Mai 2021 ist sie internationaler Management Trainee bei der REWE International AG.


* English Version *


Jana Sipkova, Trainee RIAG
“I learned a lot in my time on the shop floor.”

After university, Jana Sipkova went into consulting but soon realized that she wanted a new start doing something more practical. That's exactly what she found on the international trainee programme at REWE International AG. In this one_Interview, Jana explains why her time working on the shop floor was so valuable and what she is particularly looking forward to in her new role in Wiener Neudorf, Austria.

one: You studied Management and International Business. Why did you opt for a trainee programme at REWE International AG, a retail company?

Jana Sipkova: I did some consulting after I graduated, but I wanted to gain more practical knowledge and gain experience of living and working abroad. My studies were very general by design, and we learned a little bit of everything. But that meant that I wasn't able to figure out what area best suited my interests. So I specifically looked for a trainee programme. The international trainee programme at REWE International AG offers precisely this combination of practical knowledge and experience abroad.

one: That means you also worked in the stores as part of the programme?

Jana Sipkova: Yes, that's right. The program started right away with a six-month assignment in retail, at both Billa and PENNY stores. I really learned a lot there.

one: Like what?

Jana Sipkova: For one thing, it is a completely different world to working in an office, and it was both interesting and challenging. I stocked shelves at first, and I then later took on smaller management tasks. That’s how I learned what effects the decisions from headquarters have on daily work. You look at many issues from a new perspective. In addition, as a student and administrative employee, I am not used to the physical work that is required on the shop floor. I now have respect for that. Last but not least, I realized that people on the shop floor communicate in a different way to the people in administration. That was also an important experience. I now cannot imagine starting an office job at REWE International AG without having had this experience.

one: What did you do after that?

Jana Sipkova: After that I went to Bratislava, where I spent a month with a regional manager, before moving over to Billa Slovakia in Bratislava in November 2021. There I was able to take on a country-specific project and decided to focus on marketing our private label brands. During those four months, there was a strict lockdown due to COVID, which meant that I unfortunately didn't get to experience much of the routine office life. Nevertheless, I gained many important insights into this part of the retail world. I analysed the current status of private label brands in the country and prepared some initial steps for further development. 

After that, I went back home to the Czech Republic for two months, where I was able to gain some insight into strategy and project management, and e-commerce. For my three months at the headquarters in Cologne, I chose sustainability projects at PENNY in order to gain additional experience of this business division.. The trainee programme concludes with a focus phase in which you are gradually trained for your future job. For me, this will be in project management in the strategy department at Billa CEE in Wiener Neudorf.

one: The trainee period really seems to contain a lot of variety and change. What support do you receive during this time? 

Jana Sipkova: We communicate on a regular basis with our contacts in Human Resources. They are always available for questions and are happy to receive our feedback. During my time as a trainee, we also made some suggestions for improvement, and many of them have already been implemented for the next intake of trainees.

About three to four months before the end of the programme, HR begins finding potential positions for the trainees. Together, we discuss what the REWE group has to offer, and which interests the trainees want to pursue, with the goal of finding the right match. That worked really well for me.

one: What are you particularly looking forward to now, as the programme comes to an end? 

Jana Sipkova: First of all, I have to say that the trainee programme offers a very good overview of the different business divisions of the REWE Group. I really appreciate that. It was very exciting to learn first-hand about so many different places, and changing from one to another helped me quickly get used to a new environment. Now I am looking forward to my new job in Wiener Neudorf and being in one place for a longer period of time.

Jana Sipkova, 27, is originally from Zdar nad Sazavou in the Czech Republic. She studied Management and International Business in Prague and Vienna.

She started as an International Management trainee at REWE International AG in May 2021.

Mein Kommentar
Auch interessant
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.