>
 
ArticleId: 256newsNur junge Leute kaufen im Internet ein? Keineswegs. Eine aktuelle Studie zeigt: Internetnutzer der Generation 55plus shoppen inzwischen fast genauso oft online wie die Jüngeren.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/0/8/csm_04_generation55_nlt_standard_a773a6290c.jpgVom „Silver Surfer“ zum Online-ShopperStudie: Generation 55plus
Foto: Rido - Fotolia
Branche
Branche
Studie: Generation 55plus
Vom „Silver Surfer“ zum Online-Shopper

Nur junge Leute kaufen im Internet ein? Keineswegs. Eine aktuelle Studie zeigt: Internetnutzer der Generation 55plus shoppen inzwischen fast genauso oft online wie die Jüngeren. Nur beim Bezahlen bevorzugen ältere Kunden noch konservative Wege.

Online-Shopping ist längst keine Altersfrage mehr: Zwei Drittel der Internetnutzer über 55 Jahren kaufen mindestens einmal im Monat im Internet ein. Zum Vergleich: Bei den jüngeren Zielgruppen sind es 82 Prozent. Lediglich beim Bestellen via Smartphone und Tablet-PC sind die Älteren noch vergleichsweise zurückhaltender. Das sind die Ergebnisse einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC. Dafür wurden 1.000 Konsumenten befragt, die bereits im Internet eingekauft haben, darunter rund 20 Prozent aus der Generation 55plus.

Musik und Bücher bevorzugt aus dem Online-Shop

Einige Produkte erwerben die Befragten ab 55 Jahren sogar überwiegend im Internet: So gaben 73 Prozent an, ihre Bücher, Musik, Filme und Videospiele online zu kaufen. Auch Unterhaltungselektronik und Computer (58 Prozent) sowie Spielwaren (44 Prozent) bestellen die älteren Kunden bereits mehrheitlich bei Onlineanbietern.

Die Produktrecherche im stationären Handel mit anschließendem Kauf bevorzugt die Generation 55plus vor allem bei Lebensmitteln (82 Prozent), Heimwerkerbedarf (66 Prozent), Möbeln und Haushaltswaren (57 Prozent) sowie Gesundheits- und Kosmetikprodukten (54 Prozent).

Zahlung am liebsten per Rechnung

Für das Online-Shopping spricht aus Sicht der Befragten über 55 Jahre vor allem die Bequemlichkeit (65 Prozent), während der stationäre Handel mit der Erlebbarkeit der Waren punktet – 63 Prozent sehen es als Vorteil an, ein Produkt vor dem Kauf ansehen und ausprobieren zu können. Demgegenüber kauft nur etwa jeder Fünfte der Generation 55plus lieber offline, weil er sich im stationären Einzelhandel besser beraten fühlt (22 Prozent).

Eher konservativ ist die Generation 55plus demgegenüber bei der Auswahl des Zahlungswegs. Die meisten älteren Befragten nutzen die klassische Zahlung auf Rechnung (95 Prozent), Paypal (72 Prozent), Vorkasse (60 Prozent) oder auch die Zahlung mit EC- oder Kreditkarte (58 Prozent). Demgegenüber haben erst vier Prozent der Befragten mit dem Smartphone bezahlt – von den 18- bis 24-Jährigen hat dies fast jeder vierte schon einmal getan.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.