ArticleId: 180newsZum Glück gibt es eine Menge Möglichkeiten, Schadinsekten ohne den Einsatz von chemischen Mitteln in Zaum zu halten. Toom Baumarkt verrät die besten Tricks für umweltschonende Schädlingsbekämpfung.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/1/6/csm_22543899_nlt_standard_84cbce0e8f.jpgPflanzenschutz ohne KeuleTipps von Toom Baumarkt
Schön, aber schädlich: Der Buchsbaum-Zünsler frisst sich mit Vorliebe durch ganze Buchsbaum-Hecken und höhlt sie so von innen aus. Bild: Zerbor - fotolia
Service
Baumarkt
Service
Baumarkt
Tipps von Toom Baumarkt
Pflanzenschutz ohne Keule

Zum Glück gibt es eine Menge Möglichkeiten, Schadinsekten ohne den Einsatz von chemischen Mitteln in Zaum zu halten. Toom Baumarkt verrät die besten Tricks für umweltschonende Schädlingsbekämpfung - ab KW 20/21 in allen Toom Baumärkten mit angeschlossenen Gartenmärkten und Gartencentern.

Zur Hochsaison summt und brummt es wieder im Garten - Bienen, Marienkäfer und Co. tummeln sich auf Rosen-, Tomaten- oder Lavendelblüten. Insekten gehören zu jedem Garten wie Sonne und Wasser. Die meisten sind unerlässlich, wenn es um die Bestäubung und damit um die Ausreifung, Vermehrung und Fruchtbildung von Pflanzen geht. Einige wenige schaden oder unterdrücken allerdings Nutz- und Zierpflanzen.

Zum Glück gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Schadinsekten ohne den Einsatz von chemischen Mitteln in Zaum zu halten. Toom Baumarkt verrät die besten Methoden für umweltschonende Schädlingsbekämpfung, über die sich auch frei laufende Haustiere und ihre Besitzer freuen dürften. Die detaillierte Informationen zu nachhaltigem, umweltschonenderen Pflanzenschutz und vorbeugenden Maßnahmen gibt es auf Infokarten ab KW 20/21 in allen Toom Gartencentern und Gartenmärkten.

Bereits ab kommender Woche sind weiterführende Informationen zum alternativen Pflanzenschutz online verfügbar unter www.toom-baumarkt.de/pflanzenschutz


Schädlinge bekämpfen, Nützlinge fördern


Im Frühjahr und Sommer setzen Hobbygärtner und Bio-Kleinbauern alles daran, ihre Balkon- und Gartenpflanzen blühen und gedeihen zu lassen. Durch genau auf die Pflanzenart abgestimmtes Düngen und Wässern, zeitiges Umtopfen in Qualitätserde sowie die Wahl des richtigen Standortes können Pflanzen gesund und gestärkt gegen Schädlinge wachsen. Manchmal lassen sich schädliche Untermieter wie Blattläuse, Trauermücken oder die Rote Spinne trotz sorgfältiger Pflege aber nicht vermeiden. Statt direkt zu Insektiziden zu greifen, sollten Pflanzenliebhaber umweltschonendere Alternativen zur Schädlingsabwehr nutzen, die für nützlichen Insekten und andere Tiere nicht gefährlich sind. Zum Beispiel kann man durch Maßnahmen wie Pflanzengemeinschaften, ausgewogene Fruchtfolgen im Gemüsebeet sowie Teiche oder Wasserläufe einen idealen Lebensraum für Schädlingsfressende Nützlinge schaffen, wie Molche, Erdkröten oder Igel. Auf diese Weise können Naturfreunde Schädlinge in Schach halten ohne zu chemischen Mitteln greifen zu müssen.

 

Mein Kommentar

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.