Vorheriger Artikel
Neu in Graz, Linz und Salzburg
Billa forciert Online-Lieferdienst
Nächster Artikel
Zuckerhut-Gewinnerin
„Jetzt kann ich noch mehr Gas geben“
ArticleId: 382newsAuf gute Resonanz stießen die Aktionstage Suchtprävention in den Kölner Standorten. Über Köln hinaus stehen in jeder SGE und in jeder Region unternehmenseigene Suchtbeauftragte den Mitarbeitern zur Verfügung. Im Raucherentwöhnungskurs sind noch Plätze frei.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/7/4/csm_Suchtpraev_nlt_standard_771f9c65fc.jpgGegen Rausch und RauchAktionstage Suchtprävention
Beruf & Leben
REWE Group
Beruf & LebenREWE Group
Lesedauer: Minute
Aktionstage Suchtprävention
Gegen Rausch und Rauch

Auf gute Resonanz stießen die Aktionstage Suchtprävention in den Kölner Standorten der REWE Group. Über Köln hinaus stehen in jeder SGE und in jeder Region unternehmenseigene Suchtbeauftragte den Mitarbeitern zur Verfügung. Im Raucherentwöhnungskurs sind noch Plätze frei.

Die Frau, die da so fest mit beiden Beinen auf dem Boden steht, schüttelt sich leicht in der Erinnerung an das soeben Erlebte: „Das war ja furchtbar, ich konnte gar nicht abschätzen, wo die Hütchen sind.“ Die Mitarbeiterin aus dem Porzer Standort hatte den „Rauschbrillen-Parcours“ getestet. Mit einer Brille, die einen Alkoholgehalt von 0,8 Promille simuliert, versuchte sie auf einer Linie zu gehen, Kreise zu malen und eben zickzack um orangeleuchtende Verkehrsleitkegel zu laufen. Ohne etwas umzuwerfen.

Gar nicht einfach, wie die Mitarbeiter der drei Kölner Standorte merkten. Hier machten die Aktionstage Suchtprävention halt. Im Mittelpunkt standen die „Volkssuchtmittel“ Alkohol und Zigaretten, von denen in Deutschland geschätzt 10 beziehungsweise 16 Millionen Menschen abhängig sind.

Nichtraucher werden mit der „Easywaymethode“

Begleitet von den unternehmenseigenen Suchtbeauftragten und von Mitarbeitern der DAK Gesundheit konnten sich die Besucher umfassend über die Folgen von Rausch und blauem Dunst informieren, im vertraulichen Gespräch genauso wie mit Hilfe von Infomaterialien und einer Wanderausstellung. Dazu reichten die Suchtbeauftragten der REWE Group leckere Cocktails ohne Alkohol.

Mitarbeiter, die mit dem Rauchen aufhören wollen, können sich zum Nichtraucherseminar nach Allen Carr anmelden. Die „Easywaymethode“ wird gelehrt am 24. November von 13 bis 19 Uhr in der Nähe des Standorts Domstraße. Das Anmeldeformular finden Interessierte im Teamroom Gesundheitsmanagement. Die Seminargebühr wird von der DAK Gesundheit für alle Teilnehmer übernommen.

30 Suchtbeauftragte in ganz Deutschland

Natürlich engagieren sich nicht nur die Kölner Standorte für Suchtprävention. Deutschlandweit stehen 30 Mitarbeiter der REWE Group, die sich zu Suchtbeauftragten haben ausbilden lassen, für Fragen und vertrauliche Gespräche zur Verfügung. Kontaktadressen und weitere Informationen gibt es bei Inger-Marie Sandberg, Referentin Gesundheitsmanagement (Telefon: 0221/149-1926, E-Mail: inger-marie.sandberg<script type="text/javascript">obscureAddMid()</script>rewe-group<script type="text/javascript">obscureAddEnd()</script>com).

Mein Kommentar
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.